Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030352 SE Grundlagen der Rechtsethik II: Moral als Problem (2021S)

für Diplomand*innen und Dissertant*innen

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.03. 15:00 - 16:30 Digital (Vorbesprechung)
Donnerstag 10.06. 09:00 - 18:00 Digital
Freitag 11.06. 09:00 - 18:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Kann Moral unmoralisch oder in anderer Hinsicht problematisch sein? Nach Ansicht von Kritikern der Moral kann sie das. Abgesehen von den Überlegungen der antiken Sophisten tritt die Kritik der Moral zum ersten Mal in Hegels Phänomenologie des Geistes und in seiner Rechtsphilosophie stark in Erscheinung. Hegels Hauptvorwurf gegen die Moral ist der der Doppelzüngigkeit und der Heuchelei. Dann folgt Nietzsche, demzufolge Moral eine geistig verfeinerte Form der Rache ist, zu der die Schwachen greifen, um an die Starken heranzukommen. Nietzsches genealogischer Ansatz dürfte Freuds Arbeit über den Ursprung des Über-Ichs inspiriert haben. Eine neuere Kritik der Moral ist in den Überlegungen Luhmanns zum Thema zu finden. Das Seminar wird dieses Feld unter vom Vorzeichen der Fragestellung erkunden, ob das Recht uns aus den Fallstricken und Gemeinheiten der Moral retten kann.
Ziele: Einführung in die Moralkritik und Auseinandersetzung mit dem "Moralismus" mit Blick auf das Recht.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Teilnahme an der Diskussion, Referat und schriftliche Seminararbeit bzw. Diplomseminararbeit.
Eine Diplomseminararbeit kann jedoch nur nach Abgabe eines Motivationsschreibens und Rücksprache mit dem LV-Leiter verfasst werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheitspflicht bei allen Terminen! Teilnahme an der Diskussion, Referat und schriftliche Seminararbeit bzw. Diplomseminararbeit.

Prüfungsstoff

entspricht dem gewählten Thema

Literatur

Wird bei der Vorbesprechung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:25