Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

030376 VO Rechts- und Verfassungsgeschichte (2020W)

Verfassungsgeschichte

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Do 29.10. 08:00-09:30 Digital

An/Abmeldung

Details

max. 350 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 08.10. 08:00 - 09:30 Digital
Donnerstag 15.10. 08:00 - 09:30 Digital
Donnerstag 22.10. 08:00 - 09:30 Digital
Donnerstag 05.11. 08:00 - 09:30 Digital
Donnerstag 12.11. 08:00 - 09:30 Digital
Donnerstag 19.11. 08:00 - 09:30 Digital
Donnerstag 26.11. 08:00 - 09:30 Digital
Donnerstag 03.12. 08:00 - 09:30 Digital
Donnerstag 10.12. 08:00 - 09:30 Digital
Donnerstag 17.12. 08:00 - 09:30 Digital
Donnerstag 07.01. 08:00 - 09:30 Digital
Donnerstag 14.01. 08:00 - 09:30 Digital
Donnerstag 21.01. 08:00 - 09:30 Digital
Donnerstag 28.01. 08:00 - 09:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Ziel der Vorlesung ist die Vermittlung der österreichischen Verfassungsgeschichte im internationalen Rahmen. Neben Fakten und Ereignissen werden vor allem Strukturen und Instrumente von Recht und Herrschaft näher untersucht. Außerdem führt die Vorlesung auch rechtshistorisch in die Grundlagenfragen und Grundbegriffe des Rechts und der Rechtsgeschichte ein: Was ist oder war Recht? Was verstand man früher unter einer „Verfassung“?

PROGRAMM:

8.10.2020:

Rechtsgeschichte als Grundlagenfach des Rechts
Quellen
Epochengrenzen
„Recht“ – Was ist das?

15.10.2020:

Probleme der Verfassungsgeschichtsschreibung
Österreich-Begriff
Mittelalter
Ständeordnung/Königtum
„Verfassung“ – Was ist das?
Die Modulprüfung in Rechtsgeschichte:
Inhalt und Ablauf

22.10.2020:

Das Heilige Römische Reich deutscher Nation
Die Habsburgermonarchie in der Frühen Neuzeit
Reformation und Gegenreformation
Gute Policey und Absolutismus
Die Modulprüfung in Rechtsgeschichte:
Empfehlungen zur Prüfungsvorbereitung

29.10.2020:

Verfassungsgeschichte von der Mitte
des 18. Jahrhunderts bis 1815:
europäische (säkulares Naturrecht, Lehre
vom Gesellschaftsvertrag, Aufgeklärter
Absolutismus, Modernisierung durch
Napoleonischen Imperialismus) und österreichische
Entwicklungen

05.11.2020:

Prüfungssimulation

12.11.2020:

Heiliges Römisches Reich und Deutscher Bund:
Das Ende des Heiligen Römischen Reichs
Der Deutsche Bund – Kampf um: Einheit,
Souveränität, Liberalismus
Das Verhältnis Österreichs zum Deutschen Bund

19.11.2020:

Nationalismus & Konstitutionalismus:
Wurzeln und Auswirkungen
Deutscher Bund, Vormärz, Norddeutscher Bund,
Deutsches Reich

26.11.2020:

Neoabsolutistische Reformära:
Verfassungsrechtlich: Rasche Abfolge verschiedener
Konstitutionen und verschiedener Regierungen
Politisch: Kurze Blüte des österreichischen
Liberalismus
Wirtschaftlich: langer Konjunkturaufschwung
(1849–1859); Krise (1860–1866);
Gründerzeit (1867–1873)
„Goldenes Zeitalter des österreichischen
Verwaltungsrechts“:
Neue Gestalt der Verwaltung
innovative Verwaltungsrechtsgesetze

03.12.2020:

Österreich-Ungarn 1867–1918:
Verfassung & Interventionsstaat

10.12.2020:

Moderner Interventionsstaat
Epochengrenze 1914/1917/1918
Republik Österreich
Europäischer Antiliberalismus der
Zwischenkriegszeit
Aufstieg Mussolinis und Hitlers Machtergreifung
Zäsur 1933

17.12.2020:

Österreichische Verfassungsgeschichte 1933–1938

07.01.2021:

Verfassungsgeschichte 1938–1945
Modulprüfung in Rechtsgeschichte:
Hinweise zur Vorbereitung und Zeit für Ihre Fragen

14.01.2021:

Europäische und österreichische Verfassungs-
geschichte 1945–2020

21.01.2021:

Reservetermin

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Für Studierende des Masterstudiums Wirtschaftsrecht: Am Ende des Semesters wird eine kurze schriftliche Klausur via moodle gestellt,
die in 45 Minuten zu beantworten ist.

Für Studierende des Diplomstudiums Rechtswissenschaften: Die Vorlesung
dient der Vorbereitung auf die Modulprüfung Rechtsgeschichte.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Klausur umfasst zwei Fragen aus verschiedenen Epochen der
Verfassungsgeschichte. Die Beantwortung der Fragen soll bestätigen, dass sich der/die Studierende mit dem Prüfungsstoff auseinandergesetzt hat und diesen gezielt wiedergeben bzw. anwenden kann.

Prüfungsstoff

Für Studierende des Masterstudiums Wirtschaftsrecht: Prüfungsstoff ist das in der Vorlesung Vorgetragene und im Buch „Manual Rechts- und Verfassungsgeschichte, 5. Auflage Wien, 2018“ abgedruckte Wissen.

Literatur

ARBEITSGEMEINSCHAFT ÖSTERREICHISCHE RECHTSGESCHICHTE (Hg), Rechts- und Verfassungsgeschichte (5. Aufl., Wien: facultas 2018).

Alternative Literaturempfehlungen:

TH. OLECHOWSKI, Rechtsgeschichte. Einführung in die historischen Grundlagen des Rechts (4. Aufl., Wien: facultas.wuv 2016); D. GRIMM, Deutsche Verfassungsgeschichte 1776–1866 – Vom Beginn des modernen Verfassungsstaats bis zur Auflösung des Deutschen Bundes (4. Aufl., Frankfurt/M: Suhrkamp 2015); D. WILLOWEIT/S. SCHLINKER, Deutsche Verfassungsgeschichte (8. Aufl., München: C.H. Beck 2019); R. HOKE, Österreichische und Deutsche Rechtsgeschichte (1. od. 2. Aufl., Wien-Köln-Weimar: Böhlau 1992/1996); W. BRAUNEDER, Österreichische Verfassungsgeschichte (7. oder spätere Aufl., Wien: Manz 1998 ff).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 07.10.2020 12:07