Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030393 SE Seminar aus Verfassungsgeschichte - Verrechtlichung durch Höchstgerichte (2021S)

für Diplomand*innen und Dissertant*innen

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Weiterer Termin: Do 10.06.2021

Donnerstag 18.03. 10:00 - 11:30 Digital (Vorbesprechung)
Donnerstag 22.04. 10:00 - 12:00 Digital
Dienstag 18.05. 10:00 - 12:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Verrechtlichung durch Höchstgerichte
Die Einhegung politischer Macht in der Verfassungsgeschichte

Gerichte kontrollieren politische Macht, integrieren die rechtliche Verfassung in die gesellschaftliche Wirklichkeit und verleihen Grund- und Menschenrechten Wirksamkeit. Sie sind nach heutigem Verständnis eminenter Teil jedes Rechtsstaats. Wie hat sich diese richterliche Kontrolle politischer Macht im Verlauf der Geschichte entwickelt?

Das Seminar „Verrechtlichung durch Höchstgerichte“ möchte in historisch-vergleichender Perspektive verstehen, welche Faktoren hierbei gewirkt haben. Dazu sollen ausgewählte Entwicklungen in verschiedenen Staaten beobachtet werden. Berücksichtigt werden sowohl Rechtspraxis als auch die Ideengeschichte des Rechtsstaats und der Höchstgerichtsbarkeit.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die benotete Leistung besteht aus einer Seminararbeit (25–30 Seiten, 50 000 Zeichen nur Text, inklusive Fußnoten und Leerzeichen), der mündlichen Teilnahme und Präsentation eines Themas während des Blockseminars. In dieser Sitzung soll mit einem Thesenpapier (ca. 7 S.) und ggf. einem Quellenauszug das Ergebnis der eigenen Arbeit präsentiert und zur Diskussion gestellt werden. Abzugeben ist die endgültige Fassung Ihrer Seminararbeit digital auf der Lernplattform Moodle und in zweifacher Ausführung im Sekretariat des Inistituts für Rechts- und Verfassungsgeschichte.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

ACHTUNG: Die Anmeldung erfolgt zusätzlich per E-Mail. Wir bitten Sie gemeinsam mit Ihrer Anmeldung in u:space ein kurzes Motivationsschreiben zu übermitteln, in dem Sie ausführen, was Ihre inhaltlichen Beweggründe für die Teilnahme und Ihre Erwartungen an das Seminar sind. Bitte schreiben Sie bis 05. März an stefan.auer@univie.ac.at

Prüfungsstoff

Literatur

Wird in der Vorbesprechung bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 25.05.2021 12:27