Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030406 SE Die COVID-Maßnahmen vor den Gerichten (2021S)

Seminar für Diplomand*innen und Dissertant*innen

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

ACHTUNG: LV findet grundsätzlich in digitaler Form statt, bei einer deutlichen Verbesserung der Covid-19-Situation ist eine Umstellung auf eine Präsenz-LV denkbar. Für (nicht geimpfte) Angehörige von Risikogruppen wird es jedenfalls eine digitale Option geben.
Erste Einheit am 09.03.2021: Themenvergabe und Hinweise zu Referat und Seminararbeit
Zwischentermin 11.05.2021: Vertiefende Besprechung von Zitierregeln und Anforderungen an Seminararbeit
Juni-Termine: Mündliche Präsentationen

Dienstag 09.03. 16:00 - 18:00 Digital (Vorbesprechung)
Dienstag 11.05. 15:00 - 17:00 Digital
Freitag 28.05. 09:00 - 16:00 Digital
Donnerstag 17.06. 09:00 - 18:00 Digital
Freitag 18.06. 09:00 - 14:00 Digital
Mittwoch 23.06. 12:00 - 19:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die nun schon ein Jahr andauernde COVID-19-Krise hat zahlreiche rechtliche Maßnahmen nach sich gezogen, deren Verfassungs- bzw Rechtmäßigkeit immer wieder Fragen aufgeworfen hat. Inzwischen sind auch schon mehrere Gerichtsentscheidungen des VfGH, des VwGH, der Verwaltungsgerichte und tw auch der Zivil- und Strafgerichte ergangen. In diesem Seminar haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich ausgehend von einzelnen Gerichtsentscheidungen näher mit den rechtlichen Aspekten der COVID-19-Maßnahmen auseinanderzusetzen. Zu diesen ist inzwischen auch schon einiges an Literatur erschienen, die zu einem großen Teil auch online (RDB, RIDA, Lexis Nexis 360) verfügbar ist.
In Frage kommen etwa die folgenden Themen:

• Ausgangsbeschränkungen
• Betriebsschließungen
• Entschädigungsregelungen
• Homeschooling
• Abstandsregeln und MNS-Pflicht
• Auswirkungen auf Bestandverhältnisse
• Strafrechtliche Aspekte (Übertragung ansteckender
Erkrankungen)
• Verhältnis COVID-19-Maßnahmengesetz / Epidemiegesetz
• Und viele andere (Judikaturliste in Vorbesprechung)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Entsprechend dem Seminarcharakter präsentieren alle Teilnehmenden das von ihnen gewählte Thema im Rahmen eines 20-minütigen (Zeitdisziplin!) Referats, in dem den anderen Teilnehmer*innen die wesentlichen Fragestellungen des ausgewählten Themas nähergebracht werden sollen. Zudem ist eine Seminararbeit zu verfassen, die gegen Semesterende abzugeben ist. Diese hat den Qualitätskriterien des Studienplans für Diplomand*innenseminare zu entsprechen (Umfang von mindestens 50.000 Zeichen für Text inklusive Fußnoten und Leerzeichen; außerdem müssen ein Inhaltsverzeichnis, ein Literaturverzeichnis und gegebenenfalls ein Abkürzungsverzeichnis enthalten sein). Weiters wird Teilnahme an den Diskussionen nach den Referaten erwartet.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Jedenfalls Absolvierung des Kurses Medizinrecht I, Absolvierung von Medizinrecht II, je nach gewähltem Thema dringend empfohlen. Kenntnisse aus Verfassungsrecht sehr sinnvoll.
Die Teilnahme an Vorbesprechung (*) und Zwischentermin (*) ist Voraussetzung für einen Seminarplatz.
(*)Termine werden noch bekannt gegeben.

Prüfungsstoff

Abhalten eines 20-minütigen Referats, Verfassen einer Seminararbeit im Umfang von 25 – 30 Seiten (entsprechend den Vorgaben des Curriculums: Text und Fußnoten mind 50.000 Zeichen inkl Leerzeichen), Teilnahme an der Diskussion.

Literatur

Grundsätzlich ist die selbständige Suche nach Literatur Teil der zu beurteilenden Leistung, der Seminarleiter wird aber gerne in der Vorbesprechung für Hinweise zur Verfügung stehen. Eine Liste von Gerichtsentscheidungen wird in der Vorbesprechung zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:25