Universität Wien FIND

030421 PF Pflichtübung aus Zivilverfahrensrecht (2016S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 64 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 14.03. 17:00 - 18:30 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Montag 04.04. 17:00 - 18:30 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Montag 11.04. 17:00 - 18:30 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Montag 18.04. 17:00 - 18:30 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Montag 25.04. 17:00 - 18:30 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Montag 02.05. 17:00 - 18:30 Seminarraum SEM20 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 2.OG
Montag 09.05. 17:00 - 18:30 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Montag 23.05. 17:00 - 18:30 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Montag 30.05. 17:00 - 19:00 Hörsaal U21 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG2
Montag 06.06. 17:00 - 18:30 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Montag 13.06. 17:00 - 18:30 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Montag 20.06. 17:00 - 18:30 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Gegenstand der Lehrveranstaltung: Besprechung von Fällen im Zivilverfahrensrecht
Thematische Schwerpunkte: Gesamtes Zivilverfahrensrecht (Prüfungsstoff)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Der Anspruch auf ein Pflichtübungszeugnis besteht bei insgesamt positiver Beurteilung der am 7. Dezember 2015 und am 11. Jänner 2016 abgehaltenen Klausuren (= eine Klausur zumindest mit der Note „befriedigend“ oder beide Klausuren mit der Note „genügend“). Durch Mitarbeit kann die Note verbessert werden. Eine positive Klausur ist aber jedenfalls notwendig.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anhand von Beispielen wird geübt, wie man zivilverfahrensrechtliche Fälle planmäßig, ökonomisch und richtig löst. Besonderes Augenmerk gilt einer systematischen und für die Teilnehmerinnen bzw Teilnehmer verständlichen Vorgangsweise. Gleichzeitig erarbeiten wir prüfungswichtige Stoffgebiete.

Prüfungsstoff

Die Beispiele betreffen zuerst das Erkenntnisverfahren, in der Folge die anderen Zivilverfahrensbereiche. Die Themen der jeweiligen Pflichtübung werden im Voraus angegeben. Es können daher auch Hörerinnen und Hörer mit geringen Vorkenntnissen an der Lehrveranstaltung teilnehmen.
Die Übungsfälle sind spätestens eine Woche vor ihrer Besprechung auf der Homepage des Instituts zu finden (http://zvr.univie.ac.at).

Literatur

Streitiges Erkenntnisverfahren:
•Rechberger/Simotta, Grundriss des österreichischen Zivilprozessrechts8 (Manz 2010) oder
•Kodek/Mayr, Zivilprozessrecht2 (WUV 2013) oder
•Ballon, Einführung in das österreichische Zivilprozessrecht12 (Leykam 2009)

Außerstreitverfahren:
•Klicka/Oberhammer/Domej, Außerstreitverfahren4 (2006)

Exekutionsrecht:
•Rechberger/Oberhammer, Exekutionsrecht5 (2009)

Insolvenzrecht:
•Dellinger/Oberhammer/Koller, Insolvenzrecht3 (Manz 2014) oder
•Fink, Insolvenzrecht8 (LexisNexis 2013)
Europäisches Zivilverfahrensrecht:
•Mayr, Europäisches Zivilprozessrecht (2011) oder
•die entsprechenden Rz in Rechberger/Simotta, Grundriss des österreichischen Zivilprozessrechts8 (2010)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 20.03.2017 15:22