Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

030425 SE SE aus Rechtsphilosophie und Religionsrecht: "Frauenrechte in Europa - 2 Jahrzehnte nach d. Wende" (2010W)

Frauenrechte und kulturelle Identität (für DiplomandInnen u. DissertantInnen)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Blocklehrveranstaltung: 15., 16. 12. (DG) u. 17. 12. 2010 (SEM 31); 13.00 -19.00

Beschränkte TeilnehmerInnenzahl!

Vorbesprechung: 12.10.2010, 15.45 st., Sem 31
ACHTUNG! Wegen der großen Zahl der Anmeldungen kann die unentschuldigte Abwesenheit in der Vorbesprechung zur Streichung von der TeilnehmerInnenliste führen.

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das 20-jährige Jubiläum des mit der Auflösung der Sowjetunion definitiv gewordenen politischen Umbruchs in Europa lädt ein zum Versuch einer Bilanz aus frauenrechtlicher Sicht. Dabei geht es darum, formale Rechtslage und soziologische Daten zu Frauenbildung, Berufstätigkeit, politische Partizipation, familiäre Gewalt etc. in Beziehung zueinander und zu den politischen Entwicklungen und wirtschaftlichen Faktoren in den postkommunistischen Reformländern zu setzen. Insbes. wird auch die Rolle der EMRK und des EU-Erweiterungsprozesses zu evaluieren und ein Vergleich zwischen neuen EU-Mitgliedstaaten, Beitrittskandidaten und anderen europäischen Ländern zu ziehen sein. Weiters sollen speziellere Fragen wie die Positionierung von Kirchen- und Religionsgemeinschaften in und zu den neueren frauenrechtlichen Entwicklungen (etwa die Rolle der katholischen Kirche in der polnischen Abtreibungsdebatte), das grenzübergreifende Problem von Frauenhandel und Zwangsprostitution, die frauenrechtlichen Konsequenzen von ethnischen Konflikten und den daraus erwachsenen kriegerischen Auseinandersetzungen oder Migration und Interkulturalität als neue frauenrechtliche Herausforderung an vor der Wende vergleichsweise homogene Städte wie (Ost)berlin thematisiert werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:47