Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

030432 SE Grundrechtsschutz und Rechtsstaatlichkeit in Krisenzeiten (2020W)

für Diplomand*innen und Disstertant*innen

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Voranmeldung über u:space sowie verpflichtende Teilnahme an der Vorbesprechung (im Fall der Verhinderung Mitteilung an hannes.tretter@univie.ac.at).

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Online-Vorbesprechung: 14. Oktober 2020, 16:00 - 17:30.
Wer sich am 14.10. um 16:00 nicht zur Online-Vorbesprechung zuschalten kann, aber am Seminar teilnehmen möchte, möge dies bis zum 08.10.2020 per Mail an hannes.tretter@univie.ac.at mitteilen (Matr.Nr. nicht vergessen!) und erhält dann alle weiteren Informationen per Mail.
Seminar: 11.-13. Jänner 2021 an der Universität Wien (genauer Ort wird noch bekannt gegeben).
Weitere Termine werden in der Vorbesprechung bekannt gegeben.

ACHTUNG:
Sie können sich ab 01.09. über u:space für die Teilnahme am Seminar vormerken lassen. Die verbindliche Vergabe von Seminarplätzen erfolgt dann aber erst in der Vorbesprechung am 14.10.2020.
In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Sie zum Zeitpunkt der Vorbesprechung in u:space immer noch als vorgemerkt ("Zuteilung nach Anmeldefrist") aufscheinen und für eine Aufnahme in das Seminar in jedem Fall an der Vorbesprechung teilnehmen müssen. (Bei Verhinderung bitte die Informationen oberhalb beachten.)
Die Statusänderung auf "angemeldet" wird erst im Anschluss an die Vorbesprechung erfolgen.

Mittwoch 14.10. 16:00 - 17:30 Digital (Vorbesprechung)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar wird sich theoretisch, dogmatisch und anhand von praktischen Fallbeispielen, insbesondere von Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie, mit der Herausforderung der Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit und eines effektiven Grundrechtsschutzes in Krisenzeiten auseinandersetzen. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auch auf die Frage gelegt, wann von einem Notstand im Sinne des Artikels 15 der Europäischen Menschenrechtskonvention gesprochen werden kann, der zur temporären und regionalen Beschränkung bestimmter Rechte der Konvention im erforderlichen Ausmaß und verhältnismäßigen Umfang erlaubt, die dem Europarat anzuzeigen sind.

Das Format ist ein interaktives mit viel Zeit zur Diskussion der Referate. Insoweit will das Seminar die Teilnehmer*innen nach Studium einschlägiger Judikatur und Literatur zu eigenständigem Denken und zur Einnahme eigener rechtswissenschaftlicher und rechtspolitischer Positionen animieren.

Im Seminar sind mündliche Referate (unterstützt durch PPT oder Handout) zu halten, schriftliche Referate sind bis zum Ende des SoSe 2021 zu verfassen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Bewertung des mündlichen Referats, für das 4 ECTS vergeben werden. Wird zusätzlich ein schriftliches Referat erarbeitet und mit einem Approbationsantrag im Dekanat abgegeben, so erhält man im Zuge der Approbation zusätzliche 4 ECTS, insgesamt somit 8 ECTS.

Erasmus-Studierende, die für ein mündliches Referat 4 ECTS erwerben, können durch Abgabe einer schriftlichen Ausfertigung ebenfalls insgesamt 8 ECTS erhalten (in diesem Fall ist aber keine Abgabe im Dekanat erforderlich, die Beurteilung des schriftlichen Teils erfolgt ausschließlich im Zuge des Seminars).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung: Abhaltung eines mündlichen Referats mit Unterstützung einer PPT oder eines Handout.

Beurteilungsmaßstäbe: Darstellung und Abhandlung eines juristischen Themas anhand üblicher rechtswissenschaftlicher Methoden und Dogmatik, im Dissertationsstudium auch Entwicklung eigenständiger rechtswissenschaftlicher Positionen und Wertungen.

Prüfungsstoff

Das behandelte Referatsthema.

Literatur

Wird in der Vorbesprechung und in der Kommentierung vorzulegender Referats-Konzepte bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 05.10.2020 10:08