Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030471 KU Strafrecht für NichtjuristInnen (2019S)

für EC

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 64 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

1. Test: 21. Mai 2019
2. Test: 18. Juni 2019

Dienstag 19.03. 16:00 - 18:00 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Dienstag 26.03. 16:00 - 18:00 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Dienstag 02.04. 16:00 - 18:00 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Dienstag 09.04. 16:00 - 18:00 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Dienstag 30.04. 16:00 - 18:00 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Dienstag 07.05. 16:00 - 18:00 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Dienstag 14.05. 16:00 - 18:00 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Dienstag 21.05. 16:00 - 18:00 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Dienstag 28.05. 16:00 - 18:00 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Dienstag 04.06. 16:00 - 18:00 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Dienstag 18.06. 16:00 - 18:00 Hörsaal U17 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Kurs beginnt am Dienstag, den 19. März 2019 und findet wöchentlich statt. Die Lehrveranstaltung soll Grundlagen des Straf- und Strafprozessrechts vermitteln. Der Stoff wird anhand des Neuen Praktikerskriptums (NPS) Strafrecht von Birklbauer/Sadoghi (erschienen im NWV Verlag) und des Rechtsskriptums Maleczky, Strafrecht Allgemeiner Teil I (erschienen bei LexisNexis; auch ältere Auflagen sind verwendbar) erarbeitet. Diese Skripten sind auch Prüfungsstoff; allerdings können auch einzelne Beispiele im Kurs Prüfungsstoff sein. Sie finden hier auch einige Fallbeispiele, die die Skripten ergänzen sollen und während der Lehrveranstaltung besprochen werden und somit Prüfungsstoff sind.

Vorbereitung: Sie sollten die Skripten unter Zuhilfenahme des Gesetzestextes immer ein wenig vorweg durcharbeiten, damit die Lehrveranstaltung mehr Sinn macht.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es gibt zwei schriftliche Tests. Der 1. Test wird am 21. Mai sein, der 2. Test am 18. Juni 2019. Die Endnote setzt sich zu je 50% aus den Noten der beiden Tests zusammen. Wird eine Klausur nicht mitgeschrieben, wird diese mit der Note "Nicht Genügend" gewertet. Es gibt keinen Ersatztermin.
Bei den Klausuren dürfen nur unkommentierte Gesetzesausgaben, der Taschenkodex (Lexis-Nexis) sowie die Manz'schen Taschenausgaben verwendet werden. Unterstreichungen, Markierungen und bloße Querverweise durch §-Angaben oder Stichworte entsprechend dem Inhaltsverzeichnis sind zulässig. Darüber hinausgehende inhaltliche Anmerkungen sind unzulässig und führen zum Vorliegen eines unerlaubten Hilfsmittels, welches auch abgenommen werden kann. Im Falle des Vorliegens eines unerlaubten Hilfsmittels wird die Prüfungsarbeit nicht beurteilt sowie ein entsprechender Vermerk im i3v eingetragen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Als Mindesterfordernis für ein positives Zeugnis ist auf die ausreichende Anwesenheit hinzuweisen.

Es besteht Anwesenheitspflicht. Wer in der ersten Stunde fehlt, wird von der Teilnehmerliste gestrichen. Eine Entschuldigung kann nur bis zu dem auf die erste Stunde folgenden Freitag 12.00 Uhr akzeptiert werden.
Zweimaliges sonstiges Fehlen wird ohne Begründung akzeptiert. Ein weiteres (unentschuldigtes) Fehlen führt zur Streichung aus der Liste der Übungsteilnehmer. Eine Entschuldigung kann nur bis zu dem auf die jeweilige Stunde folgenden Freitag 12.00 Uhr akzeptiert werden.
Die Anwesenheit wird durch eine Unterschriftenliste kontrolliert.

Prüfungsstoff

Der Stoff wird anhand des Neuen Praktikerskriptums (NPS) Strafrecht von Birklbauer/Sadoghi (erschienen im NWV Verlag) und dem Rechtsskriptum Maleczky, Strafrecht Allgemeiner Teil I (erschienen bei LexisNexis, auch ältere Auflagen sind verwendbar) erarbeitet. Diese Skripten sind auch Prüfungsstoff; allerdings können auch einzelne Beispiele im Kurs Prüfungsstoff sein. Sie finden hier auch einige Fallbeispiele, die die Skripten ergänzen sollen und während der Lehrveranstaltung besprochen werden.

Literatur

Neue Praktikerskriptum (NPS) Strafrecht von Birklbauer/Sadoghi (erschienen im NWV Verlag) und das Rechtsskriptum Maleczky, Strafrecht Allgemeiner Teil I (erschienen bei LexisNexis, auch ältere Ausgaben sind verwendbar). Darüber hinaus besorgen Sie sich bitte eine aktuelle Gesetzesausgabe vor allem zum StGB, am Ende auch zur StPO! Sie könnten diese Gesetze auch aus der Rechtsdatenbank http://www.ris.bka.gv.at ausdrucken. Die genannten Skripten sind käuflich erwerbbar (aber nicht am Institut!).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 11.07.2019 08:07