Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030524 SE Fides, bona fides, Treu und Glauben (2016W)

im klassischen römischen Recht (auch für DiplomandInnen und DissertantInnen)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Persönliche Anmeldung per E-Mail an: magret.altrichter@univie.ac.at

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Vorbesprechung: 12.10.2016 von 10.00 - 12.00 Uhr
im Seminarraum am Institut für Römisches Recht

Termine:
10.11.2016, 16.30-19.00 Uhr
17.11.2016, 16.30-19.00 Uhr
29.11.2016, 16.30-19.00
5.12.2016, 16.30-20.00 Uhr
weitere Termine werden noch vereinbart.
Ort: Seminarraum am Institut für Römisches Recht


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar geht den vielfältigen Bedeutungen der bona fides im römischen Recht nach. Es widmet sich der Entwicklung der bona fides aus den altrömischen fides-Verhältnissen, den inneren Zusammenhängen der bonae fidei iudicia und der Ausstrahlung des Prinzips von Treu und Glauben in die europäischen Privatrechte: "Viele schuldrechtliche Normen der europäischen Gesetzbücher sind nichts anderes als kodifizierte bona fides des klassischen Juristenrechts." (F. Wieacker)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Abhaltung eines Referates
Teilnahme an allen Seminarsitzungen (einmaliges Fehlen ist bei vorheriger Entschuldigung zulässig)
Beteiligung an der Diskussion

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

A101
A200

Prüfungsstoff

Von Studierenden wird erwartet, dass sie ihrem Referat ein Thema auf der Basis von römischen Quellen und unter Einbeziehung der wissenschaftlichen Literatur darstellen und an sich an der Diskussion im Seminar beteiligen. Ergänzend dazu besteht, je nach Thema, auch die Möglichkeit, sich mit der Rechtsentwicklung bis zu den modernen Kodifikationen oder der Geschichte von modernen rechtsdogmatischen Figuren auseinanderzusetzen.

Voraussetzung für die Abfassung einer Diplomseminararbeit:
Ausgezeichnetes Referat
Abgabe eines ca. fünfseitigen Konzepts für die Arbeit (Verzeichnis der zu behandelnden Quellen und der zu berücksichtigenden Literatur) bis spätestens November 2016
Fertigstellung der Arbeit bis spätesten Ende Februar 2017

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:47