Universität Wien FIND

Der Lehrbetrieb an der Universität Wien ist bis zum Semesterende auf home-learning umgestellt. Auch Prüfungen finden grundsätzlich digital statt. Weitere Informationen zum Unibetrieb

Ab Ende Mai findet für einzelne Prüfungen, die nicht online abgehalten werden können, ein eingeschränkter Prüfungsbetrieb vor Ort in Prüfungszentren statt. Mit Ihrer Anmeldung zu einer Prüfung / Lehrveranstaltung akzeptieren Sie die geänderten Prüfungsmodalitäten. Alle Informationen zu den Präsenzprüfungen in Prüfungszentren

030537 SE Seminar Arbeitsrecht und Zivilverfahrensrecht (2019S)

(auch für DiplomandInnen und DissertantInnen)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Vorbesprechung: 28. März 2019, 14.00 Uhr, Institut Zi 001
Block: 16.-20. Juni 2019, außerhalb von Wien


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Prozessspiel

Moot Court aus Arbeits- und Sozialrecht /simuliertes erstinstanzliches Gerichtsverfahren:

Welchen Anspruch kann ich geltend machen? Wie formuliere ich ein Klagebegehren richtig? Welche Zeugen/Zeuginnen soll ich nennen? Muss ich eine Kostennote legen und wenn ja, wie geht das?
Rechtliche Herausforderungen anhand eines Falles aus der Praxis meistern und erste Verhandlungserfahrung sammeln: Teams von je 2-3 Studierenden haben die Gelegenheit in die Rolle des Anwalts/der Anwältin zu schlüpfen und ihre/n Mandanten/Mandantin im erstinstanzlichen Verfahren vor dem Arbeits- und Sozialgericht zu vertreten. Nach einem Schriftsatzwechsel findet eine mündlichen Verhandlung statt. In dieser werden Zuständigkeiten geprüft, vorgelegte Beweise erörtert und Zeugen und Zeuginnen einvernommen. Neben der rechtlichen Argumentation ist also auch Verhandlungsgeschick Voraussetzung für einen Erfolg vor dem Richtersenat, der sich aus renommierten Professoren des Arbeits- und Sozialrechts, des Zivilverfahrensrechts sowie Anwält/innen einer Wirtschaftskanzlei zusammensetzt.
Verfahrensgegenständlich sind komplexe aktuelle Rechtsprobleme des Arbeits- und Sozialrechts, unter besonderer Berücksichtigung des im Arbeitsrecht immer bedeutsamer werdenden Europarechts. Die Seminararbeit ist auf Basis des jeweiligen Schriftsatzes (Kläger/Beklagte) zu verfassen.
Das Seminar findet in Kooperation mit der renommierten Wirtschaftskanzlei CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH statt.
Seminarort ist voraussichtlich in Italien (Toskana). Einen Teil der Kosten für Unterkunft und Verpflegung übernimmt CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH.
Anmeldung bis 27.03.2019 unter thomas.dullinger@univie.ac.at. Die Vorbesprechung findet am 28.03.2019 um 14:00 am Institut für Arbeits- und Sozialrecht (Zi. 001) statt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 28.03.2019 15:27