Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030559 KU Globalisierung und Rechtspluralismus (2022S)

Migration und Menschenhandel

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

WICHTIG: Bitte beachten Sie, dass für den Besuch des Kurses die "2G+" Regelung gilt.

Wir bitten Sie daher, zusätzlich zum Nachweis einer Impfung oder Genesung einen negativen PCR-Test vorzuweisen.

Das Team bedankt sich bei Ihnen!

Dienstag 08.03. 09:30 - 11:45 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 15.03. 09:30 - 11:45 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 22.03. 09:30 - 11:45 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 29.03. 09:30 - 11:45 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 05.04. 09:30 - 11:45 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 26.04. 09:30 - 11:45 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 03.05. 09:30 - 11:45 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 10.05. 09:30 - 11:45 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Dienstag 17.05. 09:30 - 11:45 Seminarraum SEM42 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Migration bildete von Beginn der Geschichte der Menschheit an ein zentrales Element der Anpassung des Menschen an Umweltbedingungen sowie gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Herausforderungen. Damit verbunden ist auch der Menschenhandel als ein schwerwiegendes Verbrechen und ein Verstoß gegen die Menschenrechte. Desolate wirtschaftliche und soziale Zustände veranlassen die Betroffenen dazu, ihr Heimatland zu verlassen. In der Hoffnung nach besseren Lebens- und Arbeitsbedingungen in anderen Ländern werden sie stattdessen Opfer von Ausbeutung, Sklaverei und Zwangsprostitution.

Der Kurs lädt dazu ein, sich vertieft mit diesen Herausforderungen, vor denen das Recht in einer globalisierten Welt steht, auseinanderzusetzen. Er hat das Ziel, historische und aktuelle Entwicklungen im Lichte der Globalisierung als grenzüberschreitenden Prozess zu diskutieren und Zusammenhänge zwischen Menschenhandel, Migration und dem sich ständig verändernden internationalen Kontext zu verstehen. Dabei werden verschiedene Dualismen wie Freiheit und Unfreiheit oder Bewegung und Grenzen dieser ebenfalls im Blickwinkel der Globalisierung und des Rechtspluralismus betrachtet. Zu den Themen gehören u. a. die Klärung und Abgrenzung der zentralen Begriffe, die Gastarbeitermigration, klimawandelbedingte Migration, das EU-Grenzregime, der transatlantische Sklavenhandel, Frauen*handel, und Qatar 2022.

Der Kurs besteht aus Vorlesungsanteilen und Lektüreanteilen, basierend auf einem Reader, den alle Teilnehmer*innen erhalten. Die Texte sind teilweise in englischer Sprache.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Kurzreferate und kurze schriftliche Arbeiten im Rahmen der Lektüresitzungen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Note setzt sich aus der regelmäßigen aktiven Mitarbeit, dem Referat sowie einer schriftlichen Arbeit zusammen

Prüfungsstoff

Wird im Rahmen der Veranstaltung bekannt gegeben.

Literatur

Der Reader wird auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 30.03.2022 11:27