Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030593 SE Seminar Rechtsvergleichende und ökonomische Analyse des Wirtschaftsprivatrechts (2021W)

Seminar für Diplomand*innen und Dissertant*innen

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Bitte beachten Sie, dass das Seminar im WiSe 2021 in Kooperation mit Herrn Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper und Herrn Univ.-Prof. MMag. Dr. Martin Trenker an der Universität Innsbruck veranstaltet wird. Während die Vorbesprechungseinheiten und die Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten in Wien stattfinden wird, wird die Präsentation der Arbeiten am 13. und 14. Jänner in Innsbruck stattfinden. Details zu Anreise und Unterbringung werden in der Vorbesprechung bekannt gegeben.

Montag 11.10. 10:00 - 12:00 Seminarraum SEM52 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 18.10. 10:00 - 13:00 Seminarraum SEM52 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar widmet sich der ökonomischen und rechtsvergleichenden Analyse des gesamten Wirtschaftsprivatrechts, scherwpunktmäßig allerdings dem Zivil-, Unternehmens- und Gesellschaftrecht.
Seminararbeiten (50.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) und Vorträge können entweder bei ökonomischen Grundstrukturen ansetzen (z.B.: nexus of contracts, principal agent theory, etc.) und diesen mit positivem Zivil- bzw. Gesellschaftsrecht verknüpfen oder umgekehrt eine zu diskutierende privatrechtliche Frage einer ökonomisch-analytischen und/oder rechtsvergleichenden Kritik unterziehen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Abfassung einer Seminararbeit (50.000 Zeichen) und Präsentation der Arbeit (20-25 Min.) mit anschließender Diskussion.
Die Mitarbeit ist für die Note relevant.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Anwesenheitspflicht bei der Vorbesprechung und während der gesamten Dauer des Seminars
- Abfassen einer Seminararbeit (50.000 Zeichen)
- Präsentation, mit 20-25-minütigem Vortrag und Diskussion der eigenen Seminararbeit
- Handouts für die anderen Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer
- Positiv bewertete schriftliche Arbeit (Gewichtung: 1/3); der vorgegebene Abgabetermin ist einzuhalten
- Positiv bewertete mündliche Präsentation und Diskussion der eigenen Seminararbeit (Gewichtung: 1/3)
- Positiv bewertete Teilnahme an der Diskussion zu den anderen Referaten (Gewichtung: 1/3)

Prüfungsstoff

Die Themenvergabe für die Seminararbeiten findet in der Vorbesprechung statt.

Literatur

Bestimmt sich nach dem jeweiligen Themengebiet.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 13.12.2021 17:47