Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030673 KU Berühmte kirchliche Prozesse des Mittelalters (2022W)

vertiefende Lehrveranstaltung gem. § 20 (3) Stp

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 46 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 18.10. 16:30 - 18:00 Seminarraum SEM33 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Dienstag 25.10. 16:30 - 18:00 Seminarraum SEM33 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Dienstag 08.11. 16:30 - 18:00 Seminarraum SEM33 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Dienstag 15.11. 16:30 - 18:00 Seminarraum SEM33 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Dienstag 22.11. 16:30 - 18:00 Seminarraum SEM33 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Dienstag 29.11. 16:30 - 18:00 Seminarraum SEM33 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Dienstag 06.12. 16:30 - 18:00 Seminarraum SEM33 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Dienstag 13.12. 16:30 - 18:00 Seminarraum SEM33 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Dienstag 10.01. 16:30 - 18:00 Seminarraum SEM33 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Dienstag 17.01. 16:30 - 18:00 Seminarraum SEM33 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Dienstag 24.01. 16:30 - 18:00 Seminarraum SEM33 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Es wird Grundlagenwissen vermittelt, das nicht nur Anstoß für rechtshistorische, sondern auch für rechtspolitische Denkansätze darstellen soll.
Schwerpunkte sind u.a. der Prozess Jesu (Exkurs betreffend antikes Prozessrecht!); Gerichtsbarkeit im ersten und im frühen zweiten Jahrtausend; Einführung in das kanonische Prozessrecht des Zweiten Mittelalters; Petrus Abälard und seine Grenzgänge; Anfänge des Inquisitionsprozesses; Ketzerbekämpfung im mittelalterlichen Österreich; Hexenverfolgung im Mittelalter; Ketzerinnen - Einblicke in die Prozessrechtsgeschichte unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsposition von Frauen; Prozess im Zusammenhang mit den "Päpstinnen" Wilhelmine und Mayfreda; Templerprozesse; Prozesse gegen Meister Eckhart.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Anwesenheitspflicht, Wertung positiver Mitarbeit, Erbringung einer kleinen Hausarbeit, mündliches Abschlusskolloquium.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Den Studierenden sollen rechtshistorische bzw. kirchenrechtshistorische Zusammenhänge unter Hinweis auf Aktualitätsbezüge näher gebracht werden. Erarbeitung interdisziplinärer Problemfelder. Ansonsten siehe oben zur Art der Leistungskontrolle

Prüfungsstoff

Siehe oben die Inhalte der Lehrveranstaltung bzw. unten die Hinweise auf die beiden Skripten.

Literatur

Zweiteiliges Skriptum. Darin sind sind zahlreiche weiterführende Literaturhinweise enthalten. Die Literatur, auf die in den Unterlagen hingewiesen wird, ist aber als solche nicht unmittelbar kolloquienrelevant.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 20.07.2022 18:27