Universität Wien FIND

040008 KU Finanzwirtschaft im Gesundheitswesen (MA) (2018W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

FR 05.10.2018 08.30-12.30 Ort: Seminarraum 15 OMP 1 3.Stock
FR 12.10.2018 08.30-12.30 Ort: Seminarraum 15 OMP 1 3.Stock
FR 19.10.2018 08.30-12.30 Ort: Seminarraum 15 OMP 1 3.Stock
FR 09.11.2018 08.30-12.30 Ort: Seminarraum 15 OMP 1 3.Stock
FR 16.11.2018 08.30-12.30 Ort: Seminarraum 15 OMP 1 3.Stock
FR 07.12.2018 08.30-12.30 Ort: Seminarraum 15 OMP 1 3.Stock

Bitte beachten Sie stets die aktuellen Hinweise der Lehrenden! Danke!
http://pnpm.univie.ac.at/minormajor-pnpm/

http://www.univie.ac.at/itm/lehre/kfk_hcm_uebersicht.htm


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

http://pnpm.univie.ac.at/minormajor-pnpm/

Please open this website to obtain further information regarding in which Master study plans this course can be selected (e.g., Business Administration, International Business Administration, Economics, Statistics, Business Informatics).

Das Modul beschäftigt sich mit zentralen Fragestellungen der Finanzierung im Gesundheitswesen und den damit verbundenen Anreizwirkungen, wobei die Budgetierung knapper Mittel für Gesundheitseinrichtungen und –projekte im Mittelpunkt steht. Als quantitative Methoden dienen hierbei etwa Optimierungsmodelle, statistische Test oder Agency Theorie. Es wird auf ausgewählten Fragestellungen der Krankenhausfinanzierung und hier vor allem auf das österreichische LKF-System eingegangen. Des Weiteren werden kurz Benchmarkingansätze von Decision Making Units (z.B. Krankenhäuser, Ärzte) erläutert und auf die Data Envelopment Analyse (DEA) verwiesen, welche eingehend im Berufsfeld Public und Non-profit Management durchgenommen wird. Die Lehrveranstaltung wird mit einer praxisrelevanten Exkursion abgerundet.

Um den Praxisbezug dieser Lehrveranstaltung herzustellen, wird jedes Semester eine Exkursion zu einer Organisation im Gesundheitswesen durchgeführt. Des weiteren werden auch externe Praktiker und Wissenschafter zu Gastvorträgen eingeladen. Siehe: http://pnpm.univie.ac.at/events/

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Ausarbeitung
Berücksichtigung der „Richtlinien für die Abfassung wissenschaftlicher Arbeiten“. Abgabe der Ausarbeitung spätestens am Tag der Präsentation. Die Ausarbeitung wird in die Beurteilung miteinbezogen.

Präsentation
Der Vortrag sollte max. 40 Minuten dauern (Kurzthemen ca. 10 Minuten). Im Anschluss an den Vortrag findet eine Diskussion (max. 15 Minuten) mit dem Auditorium statt. Verwendung des Beamers/Overhead-Projektors (leserliche, übersichtliche Folien).
Der Eindruck der Präsentation ist Bestandteil der Beurteilung.

Achtung, alle etwaig ausständigen Leistungen im WS sind bis einschließlich 31. Dezember zu erbringen.
Achtung, alle schriftlichen Ausarbeitungen unterliegen einer Plagiatsprüfung (Software etc.).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Positive Mitarbeit bei den geblockten Übungseinheiten (max. 30%)
Hausarbeit I (Präsentation 5% ; Foliensatz 15%)
Hausarbeit II (Präsentation 10% ; Schriftliche Ausarbeitung 40%)

Achtung: Alle schriftlichen Ausarbeitungen werden mit einer Plagiatssoftware hinsichtlich korrekter wissenschaftlicher Zitierung kontrolliert.

Prüfungsstoff

siehe Literatur

Literatur

Auf der E-Learning-Plattform Moodle liegen alle Unterlagen bereit.

Hauptliteratur:

Breyer, F., Zweifel, P., Kifmann, M. (2005) Gesundheitsökonomik, Springer, Berlin

Bundesministerium für Gesundheit und Frauen (2019), Informationen zur Leistungsorientierten Krankenhausfinanzierung, Wien.

Bundesministerium für Gesundheit und Frauen (2018), Leistungsorientierte Krankenanstaltenfinanzierung - Systembeschreibung 2019, Wien.

Cooper, W.W., Seiford, L.M., Zhu, J. (2004) Handbook on Data Envelopment Analysis, Kluwer, Boston.

Dyson, R.G., Allen, R. Camanho, A.S., Podinovski, V.V. ,Sarrico C.S., Shale E. A. (2001) Pitfalls and protocols in DEA, European Journal of Operational Research, Vol. 132, No. 2, p. 245-259.

European Observatory on Health Systems and Policies: http://www.euro.who.int/en/who-we-are/partners/observatory

Busse R., Geissler A., Quentin W., Wiley M. (2011) Diagnosis-Related Groups in Europe, Open Univer-sity Press.

O'Neill, L., Rauner, M.S., Heidenberger, K., Kraus, M. (2008) A cross-national comparison and taxonomy of hospital efficiency studies using data envelopment analysis, Socio-Economic Planning Sciences, Vol. 42, No. 3, p. 158-189.

Kohl, S., Schoenfelder, J., Fügener, A., & Brunner, J. O. (2018). The use of Data Envelopment Analysis (DEA) in healthcare with a focus on hospitals. Health Care Management Science, 1-43.

Ozcan, Y. with contribution Tone, K. (2014) Health Care Benchmarking and Performance Evaluation, An Assessment using Data Envelopment Analysis DEA), 2nd. Edition, Springer, New York.

Schölkopf, M., Pressel, H. (2017) Das Gesundheitswesen im internationalem Vergleich, 3. aktualisierte und erweiterte Auflage, MWV: Berlin.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 13.06.2019 11:27