Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

040040 FK KFK ORPE: Solidarische Ökonomie (2016S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die LV ist wählbar in Modul 5 der KFK Organisation und Personal;
für zusätzliche und weitere aktuelle Informationen siehe bitte auch unter:
www.univie.ac.at/genos.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 08.03. 16:45 - 18:15 Studierzone
Dienstag 15.03. 16:45 - 18:15 Studierzone
Dienstag 05.04. 16:45 - 18:15 Studierzone
Dienstag 12.04. 16:45 - 18:15 Studierzone
Dienstag 19.04. 16:45 - 18:15 Studierzone
Dienstag 26.04. 16:45 - 18:15 Studierzone
Dienstag 03.05. 16:45 - 18:15 Studierzone
Dienstag 10.05. 16:45 - 18:15 Studierzone
Dienstag 24.05. 16:45 - 18:15 Studierzone
Dienstag 31.05. 16:45 - 18:15 Studierzone
Dienstag 07.06. 16:45 - 18:15 Studierzone
Dienstag 14.06. 16:45 - 18:15 Studierzone
Dienstag 21.06. 16:45 - 18:15 Studierzone
Dienstag 28.06. 16:45 - 18:15 Studierzone

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat ein neues Interesse an solidarischen Wirtschaftsformen erzeugt. Besonders im Blick stehen historisch gewachsene und eingeführte Rechts- und Organisationsformen wie Genossenschaften, Stiftungen und Vereine. Selbstverwaltete Betriebe, Fairer Handel, Tauschringe, Regionalgeld und Initiativen für freies Wissen verbinden sich in vielen Ländern und Regionen zu einer neuen Bewegung. Solidarische Ökonomien sind u.a. dadurch gekennzeichnet, sinnvolle, auf gesellschaftlich nützliche Zwecke gerichtete Produkte zu erstellen und Leistungen zu erbringen, unter menschenwürdigen, demokratischen und geschlechtergerechten Arbeitsbedingungen und unter Schonung der natürlichen Lebensgrundlagen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Laufende Mitarbeit (Berichte und Präsentationen) sowie Abschlusstest.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Wird im Rahmen der LV bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:28