Universität Wien FIND

Ab 1. Juli sind die Gebäude der Universität Wien wieder öffentlich zugänglich und können zu den jeweiligen Öffnungszeiten uneingeschränkt betreten werden. Der Lehrbetrieb ist bis zum Semesterende auf home-learning umgestellt. Wichtig ist, dass Sie die Hygiene- und Verhaltensregeln weiterhin einhalten.

Weitere Informationen zum Studien- und Prüfungsbetrieb im Sommer finden Sie unter studieren.univie.ac.at.
Die Planungen für das kommende Wintersemester laufen bereits. Studierende werden rechtzeitig per E-Mail und laufend auf studieren.univie.ac.at/home-learning informiert.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

040137 UK ABWL Produktion und Logistik II (2017S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 Breunig, Moodle
2 Grabenschweiger, Moodle
3 Matl, Moodle
4 Vogl, Moodle
5 Breunig, Moodle

An/Abmeldung

Gruppen

Gruppe 1

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine

Erste Einheit: Mittwoch 01.03.2017 13.15 Uhr HS 6
Kurszeiten ansonsten immer Montag 09:45

Die Kurszeit wird in etwa zu 50% für Theorie und zu 50% für Beispiele verwendet werden. Ein wesentlicher Teil des Kurses besteht aus der Lösung von Beispielen mit dem Excel Solver. Der Kurs ist eine Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter, die Anwesenheitspflicht ist gesetzlich vorgeschrieben.

Excel Tutorien finden zweimal pro Semester in den PC Labors statt - wobei dort keine Anwesenheitspflicht besteht. Sie sollten etwa ein bis zwei Stunden pro Tutorium einplanen, um die dort Beispiele zu üben. Diese werden am 16.3.2017 zwischen 09:45 und 11:15 sowie am 12.5.2017 zwischen 8 und 13h stattfinden.

schriftlicher Zwischentest: 4.5.2017 um 15h

Exceltest im PC Lab: 14.6.2017 zwischen 9:45 und 13h (Gruppeneinteilung folgt im Laufe des Semesters, Dauer wird max. 1 Stunde sein.)

schriftlicher Endtest: 19.6.2017 um 16:45h

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In den neuen Bachelor Studienplänen Betriebswirtschaft und internationale Betriebswirtschaft (Version 2014) ist zunächst die Studieneingangsphase (15 ECTS) zu absolvieren. Dann sind in der Kernphase insgesamt 5 ABWL-Module zu absolvieren. Eines davon ist Produktion und Logistik. Wie die meisten anderen ABWL-Module, besteht es aus zwei 2 Teilen: zunächst ist die einführende Vorlesung ABWL Produktion und Logistik I (vormals EK) zu absolvieren, dann der Universitätskurs ABWL Produktion und Logistik II.

Das Verständnis der in der VO besprochenen Themengebiete ist unbedingt nötig, um die Inhalte des UK einordnen und bearbeiten zu können. Weiters werden computergestützte Aufgaben zu erledigen sein. Diese Aufgaben können und sollen mithilfe des Excel Solvers gelöst werden. Dazu ist es zweckmäßig, vor Beginn des Kurses auch die entsprechenden Inhalte der einführenden Informatik Lehrveranstaltung zu wiederholen.

Inhalt:
Einleitung
Travelling Salesman Problem: heuristische und exakte Lösungsmethoden, LP-Modell
Einführung in stochastische - Beschaffungsmodelle
Servicegrade
Newsboyprobleme
Beschäftigungsglättung für mehrere Produkte bei einer Kapazitätsart
Mehrperiodige Programmplanung für mehrere Produkte bei mehreren Kapazitätsarten
Materialbedarfsplanung
Detailliertere Bedarfsanalyse
Vorlaufverschiebung
Losgrößenplanung
Exakte Lösung deterministischer, dynamischer Ein-Produktmodelle
Kapazitäts- und Terminplanung
LP-Modell zur Kapazitäts- und Terminplanung
Beschleunigung in Netzplänen, LP Modell
Produktionssteuerung
Maschinenbelegung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle setzt sich aus mehreren Teilleistungen zusammen:

1. Hausübungen (15%):

Für die meisten LV-Einheiten sind Beispiele vorzubereiten, die mind. 1 Woche im Vorhinein in Moodle zum Download bereit gestellt werden. Vor Beginn jeder Einheit ist eine Kreuzerlliste in Moodle verfügbar, in der die vorbereiteten Beispiele bis zu einer halben Stunde vor Beginn der Einheit markiert werden können. Auf Aufforderung der LV-Leitung muss ein angekreuztes Beispiel an der Tafel gelöst werden. Sollte das Beispiel falsch oder unvollständig gelöst sein, wird das Beispiel aberkannt und Sie verlieren zwei Prozentpunkte in Hinblick auf die Gesamtnote. Sollte ein Beispiel überhaupt nicht vorbereitet worden sein, obwohl es angekreuzt wurde, oder ist die Studentin / der Student trotz Ankreuzens nicht anwesend, werden alle Beispiele der jeweiligen Übung aberkannt, sowie 5 Prozentpunkte der Gesamtnote.
Schriftliche Abgaben können leider nicht akzeptiert werden.

2. Zwischentest (40%)

Mitte des Semesters findet eine schriftliche Überprüfung der bis dahin besprochenen Stoffgebiete statt.

3. Excel-Test (15%)

Da ein Schwerpunkt der LV in der Lösung von Beispielen mit dem Excel Solver liegt, findet am Ende des Semesters ein Excel Test statt, bei dem ein oder mehrere Beispiele mit Hilfe des Excel Solver in den PC-Laboren des OMP gelöst werden müssen.

4. Endtest (30%)

Am Ende des Semsters findet eine schriftliche Überprüfung der Stoffgebiete statt. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf den Stoffgebieten, die nach dem Zwischentest vorgetragen wurden.

Als Hilfsmittel bei den schriftlichen Leistungsüberprüfungen ist ein nicht programmierbarer Taschenrechner erlaubt.

Die Bewertung erfolgt auf Basis von folgendem Notenschlüssel (in %):

[88,100]: 1
[76,88[ : 2
[63,76[ : 3
[50,63[ : 4
< 50 : 5

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel dieser LV ist es, die erworbenen Kenntnisse der Studierenden aus der VO ABWL Produktion und Logistik I zu vertiefen. Zu diesem Zweck werden die Studierenden an relevante quantitative Methoden herangeführt, um in Folge selbständig Problemstellungen analysieren und mit entsprechenden Verfahren lösen zu können.

Prüfungsstoff

Travelling Salesman Problem: heuristische und exakte Lösungsmethoden, LP-Modell
Einführung in stochastische - Beschaffungsmodelle
Servicegrade
Newsboyprobleme
Beschäftigungsglättung für mehrere Produkte bei einer Kapazitätsart
Mehrperiodige Programmplanung für mehrere Produkte bei mehreren Kapazitätsarten
Materialbedarfsplanung
Detailliertere Bedarfsanalyse
Vorlaufverschiebung
Losgrößenplanung
Exakte Lösung deterministischer, dynamischer Ein-Produktmodelle
Kapazitäts- und Terminplanung
LP-Modell zur Kapazitäts- und Terminplanung
Beschleunigung in Netzplänen, LP Modell
Produktionssteuerung
Maschinenbelegung

Das Skriptum zum Kurs wird in der ersten Einheit zum Verkauf angeboten, bzw. kann im Sekretariat erstanden werden. Die Folien jeder Einheit werden auf Moodle bereitgestellt.

Literatur

Es wird dringend empfohlen, vor Beginn der Lehrveranstaltung nochmals den Stoff der VO aufzufrischen!

Kursbegleitend sollte das Lehrbuch
· Günther, H.O., Tempelmeier, H.: "Produktion und Logistik", 2. Auflage, Springer, Berlin, 1996; bzw. 3. Auflage, 1997 oder 4. Auflage, 2000 oder neuer
gelesen werden. Viele Beispiele sind dem folgenden Übungsbuch entnommen, wo man auch die Lösungen findet:
· Günther, H.O., Tempelmeier, H.: "Übungsbuch Produktion und Logistik", 2. Auflage, Springer, Berlin 1995 oder 3. Auflage, 1998 (bzw. 4. Auflage ab April 2002).
Eine größere Anzahl von Exemplaren (meist der älteren Auflagen) findet sich in der Bibliothek. Im Buchhandel sind schon neuere Auflagen verfügbar, die aber alle parallel zu einander verwendbar sind.

Ergänzend dazu ist die Lektüre der relevanten Kapitel eines modernen amerikanischen Lehrbuches zu empfehlen, wobei selbst herauszufinden ist, welche Kapitel dem Stoff der einzelnen Kursteile entsprechen z.B.:
· Chase, R.B., Aquilano, N.J.: "Production and Operations Management", 7 th ed., Irwin, Homewood, Chicago 1995 oder neuere Auflagen.

Weitere gute einführende deutschsprachige Texte sind z.B.:
· Kistner, K.P., Steven, M., Produktionsplanung, 2. Auflage, Physica, Heidelberg, 1993.
· Neumann, K.: Produktions- und Operationsmanagement, Springer, Berlin, 1996
· Zäpfel, G.: Grundzüge des Produktions- und Logistikmanagement, de Gruyter, Berlin, 1996.

Gruppe 2

Die Kurszeit wird in etwa zu 50% für Theorie und zu 50% für Beispiele verwendet werden. Ein wesentlicher Teil des Kurses besteht aus der Lösung von Beispielen mit dem Excel Solver. Der Kurs ist eine Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter, die Anwesenheitspflicht ist gesetzlich vorgeschrieben.

Im Excel-Tutorium besteht keine Anwesenheitspflicht. Das Tutorium wird zur Vertiefung des Stoffes und zur Übung mit dem Excel-Solver angeboten und dringend empfohlen. Üblicherweise sollten Sie etwa 2 Stunden pro Block einplanen.
Die vielen Termine sind notwendig, da wir leider nicht über unbegrenzt viele PC-Arbeitsplätze verfügen können.

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 02.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 09.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 16.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
PC-Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
PC-Seminarraum 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
Donnerstag 16.03. 11:30 - 14:45 PC-Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
PC-Seminarraum 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
Donnerstag 23.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 30.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 06.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 27.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 11.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 18.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 01.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 08.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 22.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In den neuen Bachelor Studienplänen Betriebswirtschaft und internationale Betriebswirtschaft (Version 2014) ist zunächst die Studieneingangsphase (15 ECTS) zu absolvieren. Dann sind in der Kernphase insgesamt 5 ABWL-Module zu absolvieren. Eines davon ist Produktion und Logistik. Wie die meisten anderen ABWL-Module, besteht es aus zwei 2 Teilen: zunächst ist die einführende Vorlesung ABWL Produktion und Logistik I (vormals EK) zu absolvieren, dann der Universitätskurs ABWL Produktion und Logistik II.

Das Verständnis der in der VO besprochenen Themengebiete ist unbedingt nötig, um die Inhalte des UK einordnen und bearbeiten zu können. Weiters werden computergestützte Aufgaben zu erledigen sein. Diese Aufgaben können und sollen mithilfe des Excel Solvers gelöst werden. Dazu ist es zweckmäßig, vor Beginn des Kurses auch die entsprechenden Inhalte der einführenden Informatik Lehrveranstaltung zu wiederholen.

Inhalt:
Einleitung
Travelling Salesman Problem: heuristische und exakte Lösungsmethoden, LP-Modell
Einführung in stochastische Beschaffungsmodelle
Servicegrade
Newsboyprobleme
Beschäftigungsglättung für mehrere Produkte bei einer Kapazitätsart
Mehrperiodige Programmplanung für mehrere Produkte bei mehreren Kapazitätsarten
Materialbedarfsplanung
Detailliertere Bedarfsanalyse
Vorlaufverschiebung
Losgrößenplanung
Exakte Lösung deterministischer, dynamischer Ein-Produktmodelle
Kapazitäts- und Terminplanung
LP-Modell zur Kapazitäts- und Terminplanung
Beschleunigung in Netzplänen, LP Modell
Produktionssteuerung
Maschinenbelegung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle setzt sich aus mehreren Teilleistungen zusammen:

1. Hausübungen (15%):

Für jede LV-Einheit sind Beispiele vorzubereiten, die mind. 1 Woche im Vorhinein in Moodle zum Download bereit gestellt werden. Vor Beginn jeder Einheit ist eine Kreuzerlliste in Moodle verfügbar, in der die vorbereiteten Beispiele bis zu einer halben Stunde vor Beginn der Einheit markiert werden können. Auf Aufforderung der LV-Leitung muss ein angekreuztes Beispiel an der Tafel gelöst werden. Sollte das Beispiel falsch oder unvollständig gelöst sein, wird das Beispiel aberkannt und Sie verlieren zwei Punkte in Hinblick auf die Gesamtnote. Sollte ein Beispiel überhaupt nicht vorbereitet worden sein, obwohl es angekreuzt wurde, oder ist die Studentin / der Student trotz Ankreuzens nicht anwesend, werden alle Beispiele der jeweiligen Übung aberkannt, sowie 5 Punkte der Gesamtnote.
Schriftliche Abgaben können leider nicht akzeptiert werden.

2. Zwischentest (40%)

Mitte des Semesters findet eine schriftliche Überprüfung der bis dahin besprochenen Stoffgebiete statt.

3. Excel-Endtest (15%)

Da ein Schwerpunkt der LV in der Lösung von Beispielen mit dem Excel Solver liegt, findet am Ende des Semesters ein Excel Test statt, bei dem ein oder mehrere Beispiele mit Hilfe des Excel Solver im PC Raum gelöst werden müssen. Details zum organisatorischen Ablauf werden im Laufe des Semesters bekannt gegeben.

4. Endtest (30%)

Am Ende des Semsters findet eine schriftliche Überprüfung der Stoffgebiete statt. Der inhaltliche Schwerpunkt liet auf den Stoffgebieten, die nach dem Zwischentest vorgetragen wurden.

Als Hilfsmittel bei den schriftlichen Leistungsüberprüfungen ist ein nicht programmierbarer Taschenrechner erlaubt.

Die Bewertung erfolgt auf Basis von folgendem Notenschlüssel (in %):

[88,100]: 1
[76,88[ : 2
[63,76[ : 3
[50,63[ : 4
< 50 : 5

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel dieser LV ist es, die erworbenen Kenntnisse der Studierenden aus der VO Produktion und Logistik I zu vertiefen. Zu diesem Zweck werden die Studierenden an relevante quantitative Methoden herangeführt, um in Folge selbständig Problemstellungen analysieren und mit entsprechenden Verfahren lösen zu können.

Prüfungsstoff

Travelling Salesman Problem: heuristische und exakte Lösungsmethoden, LP-Modell
Einführung in stochastische Beschaffungsmodelle
Servicegrade
Newsboyprobleme
Beschäftigungsglättung für mehrere Produkte bei einer Kapazitätsart
Mehrperiodige Programmplanung für mehrere Produkte bei mehreren Kapazitätsarten
Materialbedarfsplanung
Detailliertere Bedarfsanalyse
Vorlaufverschiebung
Losgrößenplanung
Exakte Lösung deterministischer, dynamischer Ein-Produktmodelle
Kapazitäts- und Terminplanung
LP-Modell zur Kapazitäts- und Terminplanung
Beschleunigung in Netzplänen, LP Modell
Produktionssteuerung
Maschinenbelegung

Das Skriptum zum Kurs wird in der ersten Einheit zum Verkauf angeboten, bzw. kann im Sekretariat erstanden werden. Die Folien jeder Einheit werden auf Moodle bereitgestellt.

Literatur

Es wird dringend empfohlen, vor Beginn der Lehrveranstaltung nochmals den Stoff des EK aufzufrischen!

Kursbegleitend muss das Lehrbuch
· Günther, H.O., Tempelmeier, H.: "Produktion und Logistik", 2. Auflage, Springer, Berlin, 1996; bzw. 3. Auflage, 1997 oder 4. Auflage, 2000 oder neuer
gelesen werden. Viele Beispiele sind dem folgenden Übungsbuch entnommen, wo man auch die Lösungen findet:
· Günther, H.O., Tempelmeier, H.: "Übungsbuch Produktion und Logistik", 2. Auflage, Springer, Berlin 1995 oder 3. Auflage, 1998 (bzw. 4. Auflage ab April 2002).
Eine größere Anzahl von Exemplaren (meist der älteren Auflagen) findet sich in der Bibliothek. Im Buchhandel sind schon neuere Auflagen verfügbar.

Ergänzend dazu ist die Lektüre der relevanten Kapitel eines modernen amerikanischen Lehrbuches zu empfehlen, wobei selbst herauszufinden ist, welche Kapitel dem Stoff der einzelnen Kursteile entsprechen z.B.:
· Chase, R.B., Aquilano, N.J.: "Production and Operations Management", 7 th ed., Irwin, Homewood, Chicago 1995 oder neuere Auflagen.

Weitere gute einführende deutschsprachige Texte sind z.B.:
· Kistner, K.P., Steven, M., Produktionsplanung, 2. Auflage, Physica, Heidelberg, 1993.
· Neumann, K.: Produktions- und Operationsmanagement, Springer, Berlin, 1996
· Zäpfel, G.: Grundzüge des Produktions- und Logistikmanagement, de Gruyter, Berlin, 1996.

Gruppe 3

Die Kurszeit wird in etwa zu 50% für Theorie und zu 50% für Beispiele verwendet werden. Ein wesentlicher Teil des Kurses besteht aus der Lösung von Beispielen mit dem Excel Solver. Der Kurs ist eine Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter, die Anwesenheitspflicht ist gesetzlich vorgeschrieben.

Im Excel-Tutorium besteht keine Anwesenheitspflicht. Das Tutorium wird zur Vertiefung des Stoffes und zur Übung mit dem Excel-Solver angeboten und dringend empfohlen. Üblicherweise sollten Sie etwa 2 Stunden pro Block einplanen.
Die vielen Termine sind notwendig, da wir leider nicht über unbegrenzt viele PC-Arbeitsplätze verfügen können.

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 07.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 14.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 21.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 28.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 04.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 25.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 02.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 04.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Hörsaal 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Hörsaal 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Dienstag 09.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Freitag 12.05. 08:00 - 09:30 PC-Seminarraum 1 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
PC-Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
Freitag 12.05. 09:45 - 13:00 PC-Seminarraum 1 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
PC-Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
Freitag 12.05. 13:15 - 18:15 PC-Seminarraum 1 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
PC-Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
Dienstag 16.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 23.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 30.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 13.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 19.06. 16:45 - 18:15 Hörsaal 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Dienstag 20.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In den neuen Bachelor Studienplänen Betriebswirtschaft und internationale Betriebswirtschaft (Version 2014) ist zunächst die Studieneingangsphase (15 ECTS) zu absolvieren. Dann sind in der Kernphase insgesamt 5 ABWL-Module zu absolvieren. Eines davon ist Produktion und Logistik. Wie die meisten anderen ABWL-Module, besteht es aus zwei 2 Teilen: zunächst ist die einführende Vorlesung ABWL Produktion und Logistik I (vormals EK) zu absolvieren, dann der Universitätskurs ABWL Produktion und Logistik II.

Das Verständnis der in der VO besprochenen Themengebiete ist unbedingt nötig, um die Inhalte des UK einordnen und bearbeiten zu können. Weiters werden computergestützte Aufgaben zu erledigen sein. Diese Aufgaben können und sollen mithilfe des Excel Solvers gelöst werden. Dazu ist es zweckmäßig, vor Beginn des Kurses auch die entsprechenden Inhalte der einführenden Informatik Lehrveranstaltung zu wiederholen.

Inhalt:
Einleitung
Travelling Salesman Problem: heuristische und exakte Lösungsmethoden, LP-Modell
Einführung in stochastische - Beschaffungsmodelle
Servicegrade
Newsboyprobleme
Beschäftigungsglättung für mehrere Produkte bei einer Kapazitätsart
Mehrperiodige Programmplanung für mehrere Produkte bei mehreren Kapazitätsarten
Materialbedarfsplanung
Detailliertere Bedarfsanalyse
Vorlaufverschiebung
Losgrößenplanung
Exakte Lösung deterministischer, dynamischer Ein-Produktmodelle
Kapazitäts- und Terminplanung
LP-Modell zur Kapazitäts- und Terminplanung
Beschleunigung in Netzplänen, LP Modell
Produktionssteuerung
Maschinenbelegung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle setzt sich aus mehreren Teilleistungen zusammen:

1. Hausübungen (15%):

Zu jedem durchgenommenen Kapitel sind von den KursteilnehmerInnen Beispiele vorzubereiten. Die gesamte Beispielsammlung finden Sie zu Beginn des Kurses in moodle.
Vor Beginn jeder Beispieleinheit ist eine Kreuzerlliste in Moodle verfügbar, in der die vorbereiteten Beispiele bis zu einer halben Stunde vor Beginn der Einheit markiert werden können. Auf Aufforderung der LV-Leitung muss ein angekreuztes Beispiel an der Tafel gelöst werden. Sollte das Beispiel falsch oder unvollständig gelöst sein, wird das Beispiel aberkannt und Sie verlieren zwei Punkte in Hinblick auf die Gesamtnote. Sollte ein Beispiel überhaupt nicht vorbereitet worden sein, obwohl es angekreuzt wurde, oder ist die Studentin/der Student trotz Ankreuzens nicht anwesend, werden alle Beispiele der jeweiligen Übung aberkannt, sowie 5 Punkte der Gesamtnote.
Schriftliche Abgaben können leider nicht akzeptiert werden. (Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung mit genereller Anwesenheitspflicht.)

2. Zwischentest (40%)

Nach etwa der Hälfte der Kapiteln findet eine schriftliche Überprüfung der bis dahin besprochenen Stoffgebiete statt.

3. Excel-Endtest (15%)

Da ein Schwerpunkt der LV in der Lösung von Beispielen mit dem Excel Solver liegt, findet am Ende des Semesters ein Excel Test statt, bei dem ein oder mehrere Beispiele mit Hilfe des Excel Solver im PC Raum gelöst werden müssen. Details zum organisatorischen Ablauf werden im Laufe des Semesters bekannt gegeben.

4. Endtest (30%)

Am Ende des Semsters findet eine schriftliche Überprüfung der Stoffgebiete statt. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf den Stoffgebieten, die nach dem Zwischentest vorgetragen wurden.

Als Hilfsmittel bei den schriftlichen Leistungsüberprüfungen ist ein nicht programmierbarer Taschenrechner erlaubt.

Die Bewertung erfolgt auf Basis von folgendem Notenschlüssel (in %):

[88,100]: 1
[76,88[ : 2
[63,76[ : 3
[50,63[ : 4
< 50 : 5

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel dieser LV ist es, die erworbenen Kenntnisse der Studierenden aus der VO (EK) Produktion und Logistik zu vertiefen. Zu diesem Zweck werden die Studierenden an relevante quantitative Methoden herangeführt, um in Folge selbständig Problemstellungen analysieren und mit entsprechenden Verfahren lösen zu können.

Prüfungsstoff

Travelling Salesman Problem: heuristische und exakte Lösungsmethoden, LP-Modell
Einführung in stochastische - Beschaffungsmodelle
Servicegrade
Newsboyprobleme
Beschäftigungsglättung für mehrere Produkte bei einer Kapazitätsart
Mehrperiodige Programmplanung für mehrere Produkte bei mehreren Kapazitätsarten
Materialbedarfsplanung
Detailliertere Bedarfsanalyse
Vorlaufverschiebung
Losgrößenplanung
Exakte Lösung deterministischer, dynamischer Ein-Produktmodelle
Kapazitäts- und Terminplanung
LP-Modell zur Kapazitäts- und Terminplanung
Beschleunigung in Netzplänen, LP Modell
Produktionssteuerung
Maschinenbelegung

Das Skriptum zum Kurs wird in der ersten Einheit zum Verkauf angeboten, bzw. kann im Sekretariat erstanden werden. Die Folien jeder Einheit werden auf Moodle bereitgestellt.

Literatur

Es wird dringend empfohlen, vor Beginn der Lehrveranstaltung nochmals den Stoff der VO (EK) aufzufrischen!

Kursbegleitend muss das Lehrbuch
· Günther, H.O., Tempelmeier, H.: "Produktion und Logistik", 2. Auflage, Springer, Berlin, 1996; bzw. 3. Auflage, 1997 oder 4. Auflage, 2000.
gelesen werden. Viele Beispiele sind dem folgenden Übungsbuch entnommen, wo man auch die Lösungen findet:
· Günther, H.O., Tempelmeier, H.: "Übungsbuch Produktion und Logistik", 2. Auflage, Springer, Berlin 1995 oder 3. Auflage, 1998 (bzw. 4. Auflage ab April 2002).
Eine größere Anzahl von Exemplaren (meist der älteren Auflagen) findet sich in der Bibliothek. Im Buchhandel sind schon neuere Auflagen verfügbar.

Ergänzend dazu ist die Lektüre der relevanten Kapitel eines modernen amerikanischen Lehrbuches zu empfehlen, wobei selbst herauszufinden ist, welche Kapitel dem Stoff der einzelnen Kursteile entsprechen z.B.:
· Chase, R.B., Aquilano, N.J.: "Production and Operations Management", 7 th ed., Irwin, Homewood, Chicago 1995 oder neuere Auflagen.

Weitere gute einführende deutschsprachige Texte sind z.B.:
· Kistner, K.P., Steven, M., Produktionsplanung, 2. Auflage, Physica, Heidelberg, 1993.
· Neumann, K.: Produktions- und Operationsmanagement, Springer, Berlin, 1996
· Zäpfel, G.: Grundzüge des Produktions- und Logistikmanagement, de Gruyter, Berlin, 1996.

Gruppe 4

Die Kurszeit wird in etwa zu 50% für Theorie und zu 50% für Beispiele verwendet werden. Ein wesentlicher Teil des Kurses besteht aus der Lösung von Beispielen mit dem Excel Solver. Der Kurs ist eine Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter, die Anwesenheitspflicht ist gesetzlich vorgeschrieben.

Im Excel-Tutorium besteht keine Anwesenheitspflicht. Das Tutorium wird zur Vertiefung des Stoffes und zur Übung mit dem Excel-Solver angeboten und dringend empfohlen. Üblicherweise sollten Sie etwa 2 Stunden pro Block einplanen.
Die vielen Termine sind notwendig, da wir leider nicht über unbegrenzt viele PC-Arbeitsplätze verfügen können.

max. 60 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung wird geblockt im September 2017 angeboten. Dies bedeutet, dass die Lehrveranstaltung viel intensiver mit mehreren Einheiten pro Tag durchgeführt wird. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass TeilnehmerInnen der Veranstaltung zum Bestehen des Kurses innerhalb der Veranstaltungswochen mit einem erheblichen geblockten Arbeitsaufwand rechnen müssen. Bedenken Sie, dass der Kurs insgesamt 3 ECTS "wert" ist, das sind umgerechnet ca. 90 Stunden "Aufwand" in nur 2,5 Kurswochen.

Montag 04.09. 08:00 - 13:00 Hörsaal 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 05.09. 08:00 - 11:15 Hörsaal 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 05.09. 11:30 - 14:45 PC-Seminarraum 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
PC-Seminarraum 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
Mittwoch 06.09. 08:00 - 13:00 Hörsaal 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Freitag 08.09. 08:00 - 13:00 Hörsaal 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 11.09. 09:45 - 11:15 Hörsaal 1 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Montag 11.09. 11:30 - 13:00 Hörsaal 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 12.09. 08:00 - 13:00 Hörsaal 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Mittwoch 13.09. 08:00 - 11:30 Hörsaal 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Mittwoch 13.09. 11:30 - 13:00 PC-Seminarraum 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
PC-Seminarraum 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
Freitag 15.09. 08:00 - 13:00 Hörsaal 11 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 18.09. 09:45 - 11:15 Hörsaal 1 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 20.09. 09:45 - 11:15 PC-Seminarraum 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
PC-Seminarraum 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In den neuen Bachelor Studienplänen Betriebswirtschaft und internationale Betriebswirtschaft (Version 2014) ist zunächst die Studieneingangsphase (15 ECTS) zu absolvieren. Dann sind in der Kernphase insgesamt 5 ABWL-Module zu absolvieren. Eines davon ist Produktion und Logistik. Wie die meisten anderen ABWL-Module, besteht es aus zwei 2 Teilen: zunächst ist die einführende Vorlesung ABWL Produktion und Logistik I (vormals EK) zu absolvieren, dann der Universitätskurs ABWL Produktion und Logistik II.

Das Verständnis der in der VO besprochenen Themengebiete ist unbedingt nötig, um die Inhalte des UK einordnen und bearbeiten zu können. Weiters werden computergestützte Aufgaben zu erledigen sein (Excelbasiskenntnisse werden vorausgesetzt!). Diese Aufgaben werden mithilfe des Excel Solvers gelöst. Dazu ist es zweckmäßig, vor Beginn des Kurses auch die entsprechenden Inhalte der einführenden Informatik Lehrveranstaltung zu wiederholen.

Inhalt:
Methoden: Exakte und heuristische Verfahren zur Lösung der präsentierten komplexen Optimierungsprobleme. Mathematische Modellierung sowie Lösung im Excel Solver.
Kapitel:
Programmplanung:
- Kapitel 1: Beschäftigungsglättung (mehrere Produkte, eine Kapazitätsart)
- Kapitel 2: Mehrperiodige Programmplanung für mehrere Produkte und mehrere Kapazitätsarten
Mengenplanung:
- Kapitel 3: Materialbedarfsplanung (verbrauchsorientiert, programmorientiert)
- Kapitel 4: Losgrößenplanung
Termin- und Kapazitätsplanung:
- Kapitel 5: Beschleunigung in Netzplänen, LP Modell
- Kapitel 6: Produktionssteuerung/Maschinenbelegungsplanung (Ein- und Mehrmaschinenbelegung)
Transportplanung: Kapitel 7 - Traveling Salesman Problem

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle setzt sich aus mehreren Teilleistungen zusammen:

1. Hausübungen (15%):

Zu jedem durchgenommenen Kapitel sind von den KursteilnehmerInnen Beispiele vorzubereiten. Die gesamte Beispielsammlung finden Sie zu Beginn des Kurses in moodle.
Vor Beginn jeder Beispieleinheit ist eine Kreuzerlliste in Moodle verfügbar, in der die vorbereiteten Beispiele bis zu einer halben Stunde vor Beginn der Einheit markiert werden können. Auf Aufforderung der LV-Leitung muss ein angekreuztes Beispiel an der Tafel gelöst werden. Sollte das Beispiel falsch oder unvollständig gelöst sein, wird das Beispiel aberkannt und Sie verlieren zwei Punkte in Hinblick auf die Gesamtnote. Sollte ein Beispiel überhaupt nicht vorbereitet worden sein, obwohl es angekreuzt wurde, oder ist die Studentin/der Student trotz Ankreuzens nicht anwesend, werden alle Beispiele der jeweiligen Übung aberkannt, sowie 5 Punkte der Gesamtnote.
Schriftliche Abgaben können leider nicht akzeptiert werden. (Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung mit genereller Anwesenheitspflicht.)

2. Zwischentest (40%)

Nach etwa der Hälfte der Kapiteln findet eine schriftliche Überprüfung der bis dahin besprochenen Stoffgebiete statt.

3. Excel-Endtest (15%)

Da ein Schwerpunkt der LV in der Lösung von Beispielen mit dem Excel Solver liegt, findet am Ende des Semesters ein Excel Test statt, bei dem ein oder mehrere Beispiele mit Hilfe des Excel Solver im PC Raum gelöst werden müssen. Details zum organisatorischen Ablauf werden im Laufe des Semesters bekannt gegeben.

4. Endtest (30%)

Am Ende des Semsters findet eine schriftliche Überprüfung der Stoffgebiete statt. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf den Stoffgebieten, die nach dem Zwischentest vorgetragen wurden.

Als Hilfsmittel bei den schriftlichen Leistungsüberprüfungen ist ein nicht programmierbarer Taschenrechner erlaubt.

Die Bewertung erfolgt auf Basis von folgendem Notenschlüssel (in %):

[88,100]: 1
[76,88[ : 2
[63,76[ : 3
[50,63[ : 4
< 50 : 5

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel dieser LV ist es, die erworbenen Kenntnisse der Studierenden aus der VO (EK) Produktion und Logistik I zu vertiefen. Zu diesem Zweck werden die Studierenden an relevante quantitative Methoden herangeführt, um in Folge selbständig Problemstellungen analysieren und mit entsprechenden Verfahren lösen zu können.

Prüfungsstoff

Methoden: Exakte und heuristische Verfahren zur Lösung der präsentierten komplexen Optimierungsprobleme. Mathematische Modellierung sowie Lösung im Excel Solver.
Kapitel:
Programmplanung:
- Kapitel 1: Beschäftigungsglättung (mehrere Produkte, eine Kapazitätsart)
- Kapitel 2: Mehrperiodige Programmplanung für mehrere Produkte und mehrere Kapazitätsarten
Mengenplanung:
- Kapitel 3: Materialbedarfsplanung (verbrauchsorientiert, programmorientiert)
- Kapitel 4: Losgrößenplanung
Termin- und Kapazitätsplanung:
- Kapitel 5: Beschleunigung in Netzplänen, LP Modell
- Kapitel 6: Produktionssteuerung/Maschinenbelegungsplanung (Ein- und Mehrmaschinenbelegung)
Transportplanung: Kapitel 7 - Traveling Salesman Problem

Das Skriptum zum Kurs wird in der ersten Einheit zum Verkauf angeboten, bzw. kann im Sekretariat erstanden werden. Die Folien jeder Einheit werden auf Moodle bereitgestellt.

Literatur

Es wird dringend empfohlen, vor Beginn der Lehrveranstaltung nochmals den Stoff der VO (EK) aufzufrischen!

Kursbegleitend muss das Lehrbuch
· Günther, H.O., Tempelmeier, H.: "Produktion und Logistik", 2. Auflage, Springer, Berlin, 1996; bzw. 3. Auflage, 1997 oder 4. Auflage, 2000 oder neuer
gelesen werden. Viele Beispiele sind dem folgenden Übungsbuch entnommen, wo man auch die Lösungen findet:
· Günther, H.O., Tempelmeier, H.: "Übungsbuch Produktion und Logistik", 2. Auflage, Springer, Berlin 1995 oder 3. Auflage, 1998 (bzw. 4. Auflage ab April 2002).
Eine größere Anzahl von Exemplaren (meist der älteren Auflagen) findet sich in der Bibliothek. Im Buchhandel sind schon neuere Auflagen verfügbar.

Ergänzend dazu ist die Lektüre der relevanten Kapitel eines modernen amerikanischen Lehrbuches zu empfehlen, wobei selbst herauszufinden ist, welche Kapitel dem Stoff der einzelnen Kursteile entsprechen z.B.:
· Chase, R.B., Aquilano, N.J.: "Production and Operations Management", 7 th ed., Irwin, Homewood, Chicago 1995 oder neuere Auflagen.

Weitere gute einführende deutschsprachige Texte sind z.B.:
· Kistner, K.P., Steven, M., Produktionsplanung, 2. Auflage, Physica, Heidelberg, 1993.
· Neumann, K.: Produktions- und Operationsmanagement, Springer, Berlin, 1996
· Zäpfel, G.: Grundzüge des Produktions- und Logistikmanagement, de Gruyter, Berlin, 1996.

Gruppe 5

Die Kurszeit wird in etwa zu 50% für Theorie und zu 50% für Beispiele verwendet werden. Ein wesentlicher Teil des Kurses besteht aus der Lösung von Beispielen mit dem Excel Solver. Der Kurs ist eine Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter, die Anwesenheitspflicht ist gesetzlich vorgeschrieben.

Im Excel-Tutorium besteht keine Anwesenheitspflicht. Das Tutorium wird zur Vertiefung des Stoffes und zur Übung mit dem Excel-Solver angeboten und dringend empfohlen. Üblicherweise sollten Sie etwa 2 Stunden pro Block einplanen.
Die vielen Termine sind notwendig, da wir leider nicht über unbegrenzt viele PC-Arbeitsplätze verfügen können.

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Kurszeit wird in etwa zu 50% für Theorie und zu 50% für Beispiele verwendet werden. Ein wesentlicher Teil des Kurses besteht aus der Lösung von Beispielen mit dem Excel Solver. Der Kurs ist eine Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter, die Anwesenheitspflicht ist gesetzlich vorgeschrieben.

Excel Tutorien finden zweimal pro Semester in den PC Labors statt - wobei dort keine Anwesenheitspflicht besteht. Sie sollten etwa ein bis zwei Stunden pro Tutorium einplanen, um die dort Beispiele zu üben. Diese werden am 16.3.2017 zwischen 09:45 und 11:15 sowie am 12.5.2017 zwischen 8 und 13h stattfinden.

schriftlicher Zwischentest: 4.5.2017 um 15h

Exceltest im PC Lab: 14.6.2017 zwischen 9:45 und 13h (Gruppeneinteilung folgt im Laufe des Semesters, Dauer wird max. 1 Stunde sein.)

schriftlicher Endtest: 19.6.2017 um 16:45h

Mittwoch 01.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 08.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 15.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 22.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 29.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 05.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 26.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 03.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 10.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 17.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 24.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 31.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 07.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 14.06. 09:45 - 11:10 PC-Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
PC-Seminarraum 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
Mittwoch 14.06. 11:30 - 13:00 PC-Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
PC-Seminarraum 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
PC-Seminarraum 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Untergeschoß
Mittwoch 21.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 28.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In den neuen Bachelor Studienplänen Betriebswirtschaft und internationale Betriebswirtschaft (Version 2014) ist zunächst die Studieneingangsphase (15 ECTS) zu absolvieren. Dann sind in der Kernphase insgesamt 5 ABWL-Module zu absolvieren. Eines davon ist Produktion und Logistik. Wie die meisten anderen ABWL-Module, besteht es aus zwei 2 Teilen: zunächst ist die einführende Vorlesung ABWL Produktion und Logistik I (vormals EK) zu absolvieren, dann der Universitätskurs ABWL Produktion und Logistik II.

Das Verständnis der in der VO besprochenen Themengebiete ist unbedingt nötig, um die Inhalte des UK einordnen und bearbeiten zu können. Weiters werden computergestützte Aufgaben zu erledigen sein. Diese Aufgaben können und sollen mithilfe des Excel Solvers gelöst werden. Dazu ist es zweckmäßig, vor Beginn des Kurses auch die entsprechenden Inhalte der einführenden Informatik Lehrveranstaltung zu wiederholen.

Inhalt:
Einleitung
Travelling Salesman Problem: heuristische und exakte Lösungsmethoden, LP-Modell
Einführung in stochastische - Beschaffungsmodelle
Servicegrade
Newsboyprobleme
Beschäftigungsglättung für mehrere Produkte bei einer Kapazitätsart
Mehrperiodige Programmplanung für mehrere Produkte bei mehreren Kapazitätsarten
Materialbedarfsplanung
Detailliertere Bedarfsanalyse
Vorlaufverschiebung
Losgrößenplanung
Exakte Lösung deterministischer, dynamischer Ein-Produktmodelle
Kapazitäts- und Terminplanung
LP-Modell zur Kapazitäts- und Terminplanung
Beschleunigung in Netzplänen, LP Modell
Produktionssteuerung
Maschinenbelegung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle setzt sich aus mehreren Teilleistungen zusammen:

1. Hausübungen (15%):

Für die meisten LV-Einheiten sind Beispiele vorzubereiten, die mind. 1 Woche im Vorhinein in Moodle zum Download bereit gestellt werden. Vor Beginn jeder Einheit ist eine Kreuzerlliste in Moodle verfügbar, in der die vorbereiteten Beispiele bis zu einer halben Stunde vor Beginn der Einheit markiert werden können. Auf Aufforderung der LV-Leitung muss ein angekreuztes Beispiel an der Tafel gelöst werden. Sollte das Beispiel falsch oder unvollständig gelöst sein, wird das Beispiel aberkannt und Sie verlieren zwei Prozentpunkte in Hinblick auf die Gesamtnote. Sollte ein Beispiel überhaupt nicht vorbereitet worden sein, obwohl es angekreuzt wurde, oder ist die Studentin / der Student trotz Ankreuzens nicht anwesend, werden alle Beispiele der jeweiligen Übung aberkannt, sowie 5 Prozentpunkte der Gesamtnote.
Schriftliche Abgaben können leider nicht akzeptiert werden.

2. Zwischentest (40%)

Mitte des Semesters findet eine schriftliche Überprüfung der bis dahin besprochenen Stoffgebiete statt.

3. Excel-Test (15%)

Da ein Schwerpunkt der LV in der Lösung von Beispielen mit dem Excel Solver liegt, findet am Ende des Semesters ein Excel Test statt, bei dem ein oder mehrere Beispiele mit Hilfe des Excel Solver in den PC-Laboren des OMP gelöst werden müssen.

4. Endtest (30%)

Am Ende des Semsters findet eine schriftliche Überprüfung der Stoffgebiete statt. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf den Stoffgebieten, die nach dem Zwischentest vorgetragen wurden.

Als Hilfsmittel bei den schriftlichen Leistungsüberprüfungen ist ein nicht programmierbarer Taschenrechner erlaubt.

Die Bewertung erfolgt auf Basis von folgendem Notenschlüssel (in %):

[88,100]: 1
[76,88[ : 2
[63,76[ : 3
[50,63[ : 4
< 50 : 5

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel dieser LV ist es, die erworbenen Kenntnisse der Studierenden aus der VO ABWL Produktion und Logistik I zu vertiefen. Zu diesem Zweck werden die Studierenden an relevante quantitative Methoden herangeführt, um in Folge selbständig Problemstellungen analysieren und mit entsprechenden Verfahren lösen zu können.

Prüfungsstoff

Travelling Salesman Problem: heuristische und exakte Lösungsmethoden, LP-Modell
Einführung in stochastische - Beschaffungsmodelle
Servicegrade
Newsboyprobleme
Beschäftigungsglättung für mehrere Produkte bei einer Kapazitätsart
Mehrperiodige Programmplanung für mehrere Produkte bei mehreren Kapazitätsarten
Materialbedarfsplanung
Detailliertere Bedarfsanalyse
Vorlaufverschiebung
Losgrößenplanung
Exakte Lösung deterministischer, dynamischer Ein-Produktmodelle
Kapazitäts- und Terminplanung
LP-Modell zur Kapazitäts- und Terminplanung
Beschleunigung in Netzplänen, LP Modell
Produktionssteuerung
Maschinenbelegung

Das Skriptum zum Kurs wird in der ersten Einheit zum Verkauf angeboten, bzw. kann im Sekretariat erstanden werden. Die Folien jeder Einheit werden auf Moodle bereitgestellt.

Literatur

Es wird dringend empfohlen, vor Beginn der Lehrveranstaltung nochmals den Stoff der VO aufzufrischen!

Kursbegleitend sollte das Lehrbuch
· Günther, H.O., Tempelmeier, H.: "Produktion und Logistik", 2. Auflage, Springer, Berlin, 1996; bzw. 3. Auflage, 1997 oder 4. Auflage, 2000 oder neuer
gelesen werden. Viele Beispiele sind dem folgenden Übungsbuch entnommen, wo man auch die Lösungen findet:
· Günther, H.O., Tempelmeier, H.: "Übungsbuch Produktion und Logistik", 2. Auflage, Springer, Berlin 1995 oder 3. Auflage, 1998 (bzw. 4. Auflage ab April 2002).
Eine größere Anzahl von Exemplaren (meist der älteren Auflagen) findet sich in der Bibliothek. Im Buchhandel sind schon neuere Auflagen verfügbar, die aber alle parallel zu einander verwendbar sind.

Ergänzend dazu ist die Lektüre der relevanten Kapitel eines modernen amerikanischen Lehrbuches zu empfehlen, wobei selbst herauszufinden ist, welche Kapitel dem Stoff der einzelnen Kursteile entsprechen z.B.:
· Chase, R.B., Aquilano, N.J.: "Production and Operations Management", 7 th ed., Irwin, Homewood, Chicago 1995 oder neuere Auflagen.

Weitere gute einführende deutschsprachige Texte sind z.B.:
· Kistner, K.P., Steven, M., Produktionsplanung, 2. Auflage, Physica, Heidelberg, 1993.
· Neumann, K.: Produktions- und Operationsmanagement, Springer, Berlin, 1996
· Zäpfel, G.: Grundzüge des Produktions- und Logistikmanagement, de Gruyter, Berlin, 1996.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:47