Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

040175 KU Solidarische Ökonomie (MA) (2021W)

Kooperatives Wirtschaften und Genossenschaften

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 13.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 20.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 27.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 03.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 10.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 17.11. 08:00 - 09:30 Hörsaal 14 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Mittwoch 24.11. 08:00 - 09:30 Hörsaal 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 01.12. 08:00 - 09:30 Hörsaal 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 15.12. 08:00 - 09:30 Hörsaal 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Mittwoch 12.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 19.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 26.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Kurs richtet sich an Masterstudierende, die an alternativen Wirtschaftskonzepte (Tauschnetze, Zeitbanken etc.) sowie an solidarisch handelnden Unternehmensformen (z.B. Genossenschaften, Non-Profit Organisationen (NPO), Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit/VVaG) interessiert sind.

In ökonomisch herausfordernden Zeiten steigt wieder das Interesse an historisch gewachsenen solidarischen Wirtschaftsformen, die unter menschenwürdigen, demokratischen, fairen und nachhaltigen Arbeitsbedingungen Güter produzieren oder Leistungen bereitstellen. Genossenschaften, ideelle/gemeinnützige Vereine, Non-Profit Organisationen (NPO) oder Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit (VVaG) als Vertreter solcher Rechts- und Organisationsformen findet man weltweit auf lokaler Ebene wie auch als überregionale Bewegungen. Darüber hinaus entwickelten sich in Krisenzeiten oft Wirtschaftsformen, deren Grundkonzepte auf alternativen und solidarischen Ideen basieren (Tauschnetze, LET, Zeitbanken etc.).

Um den Studenten*innen die Vielfältigkeit einer solchen solidarischen Ökonomie näher zu bringen, werden im Kurs neben den historischen Wurzeln (z.B. Raiffeisen, Schulze-Delitzsch, Rochdale Pioniere) und Konzepte wie z.B. Solidarität, Demokratie, Gegenseitigkeit, Gemeinwohl auch zeitgemäße alternative Wirtschaftsformen diskutiert, die diese Ideen in Form von Tauschringen, LET, Fairer Handel oder Mikrokrediten umsetzen. Das Ziel dieser Lehrveranstaltung ist es, dass die Teilnehmer*innen einen umfangreichen Überblick über diese Themen erhalten. Dabei soll die bereitgestellte Einstiegsliteratur den Studierenden helfen, sich mit den verschiedenen Themenbereichen vertraut zu machen. Mitarbeit, eine Gruppenpräsentation sowie eine kurze schriftliche Gruppenarbeit (8 bis 10 Seiten/pro Person) runden den Kurs ab.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle erfolgt neben der aktiven Teilnahme (v.a. durch die Diskussion von Texten) der Student*innen durch das erfolgreiche Absolvieren einer Gruppenpräsentation und einer kurzen schriftlichen Gruppenarbeit (8 bis 10 Seiten pro Person).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheitspflicht in der 1. Einheit (13.10.2021); Mitarbeit, Abhaltung eines Gruppenreferats, Abgabe einer Gruppenarbeit (letzter Termin: 4. Februar 2022).

2x unentschuldigtes Fehlen ist gestattet

Darüber hinaus wird Interesse an den Themengebieten und die Bereitschaft sich mit der vorhandenen Literatur auseinanderzusetzen erwartet.

Beurteilung: Mitarbeit (20 Prozent); Präsentation (25 Prozent); Abschlussarbeit (55 Prozent). Für die positive Absolvierung müssen alle 3 Kernelemente des Kurses (Mitarbeit, Präsentation und Abschlussarbeit) erfolgreich absolviert werden: insgesamt müssen mindestens 50 Prozent erreicht werden.

Prüfungsstoff

Mitarbeit, Präsentation, Gruppenarbeit sowie die Vorbereitung/Lesen von Texten zu bestimmten Themenbereichen des Kurses.

Literatur

Wird in der Veranstaltung bekanntgegeben.

Die Lehrveranstaltung wird durch Alina Feichtinger (Tutorin) unterstützt (alina.feichtinger@univie.ac.at).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 30.09.2021 17:08