Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

040195 KU Alternatives Wirtschaften - Unternehmerische Organisationen und soziale Integrationssysteme (MA) (2022S)

MA

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

  • Donnerstag 03.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
  • Donnerstag 10.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
  • Donnerstag 17.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
  • Donnerstag 24.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
  • Donnerstag 31.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
  • Donnerstag 07.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
  • Donnerstag 28.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
  • Donnerstag 05.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
  • Donnerstag 12.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
  • Donnerstag 19.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
  • Donnerstag 02.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
  • Donnerstag 09.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
  • Donnerstag 23.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
  • Donnerstag 30.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Kurs richtet sich an Masterstudierende, die sowohl an Wirtschaftsunternehmen die auf Konzepten wie z.B. Gegenseitigkeit, Selbsthilfe, Demokratie basieren als auch an Unternehmungen die in den Bereichen der europäischen Sozialwirtschaft, der social economy beziehungsweise der économie sociale einzuordnen sind interessiert sind.

Alternative Wirtschaftsformen sind keine Entwicklung des 20. und 21. Jahrhunderts, sondern sind in moderner Ausprägung bereits im Laufe des 19. Jahrhunderts zu finden. Mit den Ideen der Rochdaler Pioniere (1844) als Beispiel einer frühen britischen Konsumgenossenschaft mit sozialen Aspekten und den Initiativen der deutschen Genossenschaftspioniere Wilhelm Friedrich Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch finden sich Wirtschaftsmodelle wieder, die auch heute noch einen prägenden Einfluss auf das Wirtschaftsleben haben. Daneben haben sich ebenfalls Sozialunternehmen entwickelt und etabliert, die als Ausdruck des derzeitigen zunehmenden Wohlfahrtspluralismus angesehen werden können. Allerdings ist dies keine homogene Entwicklung innerhalb der Länder der Europäischen Union, sondern ist vielmehr von spezifischen historischen und politischen Hintergründen abhängig. Das Ziel dieser Lehrveranstaltung ist es den Teilnehmer*innen das Konzept von alternativen Wirtschaftsformen (Sozialunternehmen, Non-Profit-Organisationen, etc.) zu vermitteln sowie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Sozialwirtschaft innerhalb der Europäischen Union zu diskutieren. Als Grundlage für Diskussionen dienen hierbei kurze Texte. Darüber hinaus bietet die bereitgestellte Einstiegsliteratur den Studierenden die Möglichkeit, sich mit den verschiedenen Themenbereichen vertraut zu machen. Mitarbeit, 2 kurze schriftliche Hausarbeiten, eine Gruppenpräsentation und eine schriftliche Abschlussarbeit (8 bis 10 Seiten/pro Person) runden den Kurs ab.

Die Lehrveranstaltung ist vor Ort geplant, wird aber sofern notwendig digital fortgeführt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle erfolgt neben der aktiven Teilnahme, der Diskussion von kurzen Texten, durch das erfolgreiche Absolvieren einer Gruppenpräsentation und einer kurzen schriftlichen Abschlussarbeit (8 bis 10 Seiten pro Person).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheitspflicht in der 1. Einheit (2x unentschuldigtes Fehlen ist gestattet); Mitarbeit/Hausarbeiten, Abhalten eines Gruppenreferats, Abgabe einer Abschlussarbeit (letzter Termin: 3. Juli 2022). Darüber hinaus wird Interesse an den Themengebieten und die Bereitschaft sich mit der vorhandenen Literatur auseinanderzusetzen erwartet.

Beurteilung: Mitarbeit/Hausarbeiten (20 Prozent); Präsentation (25 Prozent); Abschlussarbeit (55 Prozent). Für die positive Absolvierung des Kurses müssen alle 3 Aufgabengebiete erfolgreich absolviert werden: insgesamt müssen mindestens 50 Prozent erreicht werden.

Anwesenheitspflicht in der 1. Einheit (3.3.2022)
Abgabe der Abschlussarbeit (letzter Termin: 3. Juli 2022).
2x unentschuldigtes Fehlen ist gestattet

Prüfungsstoff

Mitarbeit/Hausarbeiten, Präsentation, Abschlussarbeit.

Literatur

Wird in der Veranstaltung bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 28.02.2022 09:49