Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

040347 KU Grundlagen Public Utility Management (Anwendungen) (MA) (2021W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL
Do 07.10. 13:15-14:45 Digital

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Der Kurs startet digital am Donnerstag, 7. Oktober, 13.15-14.45 Uhr.

Donnerstag 14.10. 13:15 - 14:45 Digital
Donnerstag 21.10. 13:15 - 14:45 Digital
Donnerstag 28.10. 13:15 - 14:45 Digital
Donnerstag 04.11. 13:15 - 14:45 Digital
Donnerstag 11.11. 13:15 - 14:45 Digital
Donnerstag 18.11. 13:15 - 14:45 Digital
Donnerstag 25.11. 13:15 - 14:45 Digital
Donnerstag 02.12. 13:15 - 14:45 Digital
Donnerstag 09.12. 13:15 - 14:45 Digital
Donnerstag 16.12. 13:15 - 14:45 Digital
Donnerstag 13.01. 13:15 - 14:45 Digital
Donnerstag 20.01. 13:15 - 14:45 Digital
Donnerstag 27.01. 13:15 - 14:45 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Studierenden sollen die Anwendung der grundlegenden Konzepte zum Verständnis der Unternehmen des öffentlichen Sektors erlernen. Dies soll es ihnen ermöglichen, diese Unternehmen zu analysieren und ihre Funktionsweise besser zu verstehen.

Einführend werden in der Lehrveranstaltung die für den öffentlichen Sektor zentralen Kostenkonzepte (beispielsweise Skalenvorteile, Verbundvorteile, Kostenkomplementaritäten, Subadditivität) praktisch eingeübt. Im Anschluss wird die Thematik der internen Subventionierung bearbeitet. Dabei werden u.a. auf der Kostenrechnung und auf der kooperativen Spieltheorie fußende Konzepte der internen Subventionierung verwendet. Es wird zudem diskutiert, unter welchen Bedingungen die verschiedenen Ansätze jeweils auf sinnvolle Weise angewandt werden können. Schließlich wird die Preispolitik von Unternehmen des öffentlichen Sektors in praktischer Weise behandelt. Im Rahmen dieser Thematik werden die für diese Unternehmen relevanten Formen der Tarifierung angewendet, insbesondere Ramsey-Preise, zweigliedrige Tarife, Blocktarife, optionale Tarife und Spitzenlasttarife.

Die Studierenden erhalten in den Einheiten stets Übungsaufgaben, deren Lösung sie sie in der jeweils nachfolgenden Einheit präsentieren. Diese Präsentationen werden begleitet von Rückfragen, Anmerkungen, Kommentaren und Diskussionsbeiträgen aller anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer einschließlich des Lehrveranstaltungsleiters. Die Kommunikation findet online in Form von "Zoom"-Videokonferenzen statt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Studierenden erhalten Übungsaufgaben, deren Lösungen sie selbständig mit Literaturunterstützung ermitteln und in Form von Präsentationen online im Kurs vortragen. Diese Online-Präsentationen stellen für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Teilleistung dar und werden bewertet. Die andere Teilleistung ist ein schriftlicher Online-Endtest am 27.01.2022. Dessen Inhalt basiert auf den zuvor gelösten Übungsaufgaben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die ständige Anwesenheit wird als notwendige Bedingung für das Bestehen vorausgesetzt, wobei ein einmaliges oder zweimaliges entschuldigtes Fehlen möglich ist. Die ständige Anwesenheit ist aber nicht hinreichend für das Bestehen. Es wird erwartet, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch aktive Mitarbeit im Kurs in Form von Fragen, Antworten auf Fragen und Kommentaren an der Diskussion beteiligen. Die ständige Anwesenheit und die aktive Mitarbeit sind zwar nicht Bestandteil des Notenschlüssels, gleichwohl handelt es sich hier um eine notwendige Nebenbedingung für das positive Absolvieren des Kurses.

Die Lösung der Übungsaufgaben und deren Vortrag einerseits und der schriftliche Online-Endtest andererseits werden bei der Beurteilung gleich gewichtet. Die Note ergibt sich aus der Summe der Punkte der beiden Leistungen. Für das erfolgreiche Absolvieren der LV ist es insofern nicht erforderlich, in jedem der beiden Teile 50 % oder mehr als 50 % der erzielbaren Punkte zu erreichen. Es wird aber verlangt, dass die insgesamt erzielte Punkteanzahl mindestens die 50-%-Marke erreicht.

==========

Notenschlüssel (auf der Basis der Summe der Punkte beider Leistungen)

Weniger als 50 % der erreichbaren Punkte: "5" (nicht genügend)
50 % oder mehr als 50 % und weniger als 62,5 % der erreichbaren Punkte: "4" (genügend)
62, 5 % oder mehr als 62,5 % und weniger als 75 % der erreichbaren Punkte: "3" (befriedigend)
75 % oder mehr als 75 % und weniger als 87,5 % der erreichbaren Punkte: "2" (gut)
87,5 % oder mehr als 87,5 % der erreichbaren Punkte: "1" (sehr gut)

Prüfungsstoff

Alle Übungsaufgaben nebst der ihnen zugrunde liegenden Literatur, dies sind Teile aus "Markt und Regulierung" und "Optimal Regulation" (siehe unten)

Literatur

Jörg Borrmann und Jörg Finsinger: "Markt und Regulierung", München, Vahlen, 1999.

Christopher Decker: "Modern Economic Regulation: An Introduction to Theory and Practice", Cambridge, UK, Cambridge University Press, 2014.

Kenneth E. Train: "Optimal Regulation", Cambridge, MA, MIT Press, 1991.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 24.09.2021 18:08