Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

040460 UE STEOP: Wahrscheinlichkeitsrechnung (UE) (2017S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
STEOP

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Anwesenheitspflicht in der Vorbesprechung am 2ten März!!
Auch für alle auf der Warteliste!!

Donnerstag 02.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 09.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 16.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 23.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 30.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 5 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 06.04. 09:45 - 11:15 Seminarraum 14 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 06.04. 16:45 - 18:15 Hörsaal 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 27.04. 09:45 - 11:15 Seminarraum 14 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 04.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 14 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 11.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 14 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 18.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 14 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 01.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 14 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 08.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 14 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 22.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 29.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 14 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 06.07. 09:45 - 11:15 Seminarraum 14 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel ist es die Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung kennen and anwenden zu lernen. Inhalte: Mengenlehre , Kolmogoroff’sche Axiome, bedingte Wahrscheinlichkeit, Verteilungsfunktion, Dichtefunktion, Spezielle Verteilungen (Binomialv., hypergeometrische V., Poisson V., Exponentialv., Normalv.), Erwartungswert und Momente.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Kreuzerlübung mit 2 Übungstest: In jeder Übungseinheit werden die vorbereiteten Übungsbeispiele von Studierenden präsentiert. Die Meldung erfolgt auf Aufruf.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheitspflicht (!), 50% wurden angekreuzt, einer der Test (je 50 Punkte) ist positiv und ingesamt wurden mehr als 50 Punkte erreicht.

Prüfungsstoff

Die beiden Tests basieren auf den Übungsbeispielen.

Literatur

-) Elementare Einführung in die Wahrscheinlichkeitsrechnung - Karl Bosch (http://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-8348-8331-5)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:48