Universität Wien FIND

040472 UK Grundzüge der Besteuerung von Kapitalanlagen (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 14.10. 16:45 - 20:00 Hörsaal 8 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 21.10. 16:45 - 20:00 Hörsaal 8 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 28.10. 16:45 - 20:00 Hörsaal 8 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 04.11. 16:45 - 20:00 Hörsaal 8 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 11.11. 16:45 - 20:00 Hörsaal 8 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 18.11. 16:45 - 20:00 Hörsaal 8 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 25.11. 16:45 - 20:00 Hörsaal 8 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Teilnahmevoraussetzung: StEOP

Empfohlene Teilnahmevoraussetzung: Absolvierung des Moduls "Steuerrecht". Weiters empfehlen wir, im Rahmen des Moduls "Besteuerung von Kapitalanlagen", das sich über das WiSe und das SoSe erstreckt, unbedingt den Kurs im WiSe zuerst zu machen.

Inhalte: Grundlagen der Ertragsbesteuerung von gängigen Eigen- und Fremdkapitalinstrumenten im Privatvermögen (laufende Besteuerung und Besteuerung im Fall einer Veräußerung, Einlösung, Glattstellung bzw. eines Rückkaufs der jeweiligen Instrumente).

Ziele und Methoden: Die Studierenden sollen im Rahmen der Lehrveranstaltung erlernen, Sachverhalte der privaten Vermögensanlage auf ihre steuerlichen Konsequenzen hin zu untersuchen. Die Inhalte werden durch das Lösen von Beispielen vermittelt. Die rechtliche Würdigung erfolgt auf Grundlage der österreichischen Steuergesetze unter Heranziehung der Verwaltungsauffassungen der österreichischen Finanzverwaltung, der Judikatur der Höchstgerichte sowie des facheinschlägigen Schrifttums.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung. In den letzten beiden Einheiten werden zwei 90-minütige schriftliche Prüfungen abgehalten, bei denen jeweils 36 Punkte erreicht werden können. Im Rahmen der Mitarbeit während der Lehrveranstaltung können 8 Punkte erworben werden. Insgesamt können somit 80 Punkte erreicht werden. Ab 41 Punkten ist der Kurs positiv absolviert (ab 41 Punkten – genügend; ab 51 Punkten – befriedigend; ab 61 Punkten – gut; ab 71 Punkten – sehr gut).

Bei den schriftlichen Prüfungen dürfen der Kodex Steuergesetze und die Einkommensteuerrichtlinien verwendet werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden sollen im Rahmen dieser Lehrveranstaltung erlernen, Sachverhalte der privaten Vermögensanlage auf ihre steuerlichen Konsequenzen hin zu untersuchen.

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff sind die Lehrinhalte, die während des Kurses gemeinsam erarbeitet werden.

Literatur

Nehmen Sie bitte bereits zur ersten Einheit eine aktuelle Auflage des Kodex Steuergesetze (Linde Verlag, derzeit: 63. Auflage) mit.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:19