Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

040478 VK RdW: Rechtliche Rahmenbedingungen der Rechnungslegung II (2012W)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anwesenheitspflicht, 50 TeilnehmerInnen
Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs für alle Studienrichtungen, auch MitbelegerInnen:
die positive Absolvierung des Kurses "Grundzüge des Rechts"

An/Abmeldung

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 02.10. 12:30 - 16:00 Hörsaal 11
Dienstag 09.10. 12:30 - 16:00 Hörsaal 11
Dienstag 16.10. 12:30 - 16:00 Hörsaal 11
Dienstag 23.10. 15:00 - 18:00 Hörsaal 4
Dienstag 30.10. 13:00 - 14:00 Hörsaal 11

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung bietet eine umfassende Darstellung der für einen Konzern relevanten Rechtsgrundlagen und damit im Zusammenhang stehenden rechtlichen Problemstellungen. Insbesondere wird den Studierenden ein Einblick in folgende Gebiete des Konzernrechts und des Konzernrechnungslegungsrechts geboten:

Konzernrecht im weiteren Sinn:

-Konzernbegriff im AktG und GmbHG, Unterschiede zum Konzernbegriff im UGB (Rechnungslegungsvorschriften)
-Konzernarten und deren Besonderheiten
-Konzern und Satzung
-Haftungsfragen im Konzern

Konzernrechnungslegungsrecht:

-Rechtsgrundlagen
-Aufstellung des Konzernabschlusses (Fristen, Feststellung,
-Besonderheiten des Konzernabschlusses
-Darstellung der Konzernverhältnisse im Einzelabschluss
-Offenlegung und Veröffentlichung von Jahresabschlüssen
-Folgen der Verletzung der Pflicht zur Offenlegung bzw. Veröffentlichung
-Einsichtsrecht

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Den Studierenden werden in Ergänzung und Vertiefung zu anderen Lehrveranstaltungen die theoretischen und praktischen Besonderheiten des Konzerns und seiner rechtlichen Grundlagen sowie die Besonderheiten der rechtlichen Rahmenbedingungen der Konzernrechnungslegung der Unternehmen geboten. Anhand von Fällen wird insbesondere die Konzern- und Konzernrechnungslegungspraxis dargestellt. Den Studierenden soll insbesondere anhand praktischer Beispiele ein Einblick in das Wirtschaftsleben von Konzernen und eigenständige Lösungsansätze für praktische Probleme geboten werden

Prüfungsstoff

Die Bearbeitung des Stoffes erfolgt mittels Vortrag des Lehrveranstaltungsleiters unter aktiver Mitarbeit der Studierenden bei der Lösung von praxisbezogenen Fällen und Fragestellungen. In der Stunde werden Powerpoint-Präsentationen bzw. Overhead-Folien zur Stoffvermittlung verwendet. Diese werden ca. eine Woche vor der ersten Einheit auf der Homepage des Lehrstuhles zum Herunterladen bereitstehen.
Eine aktive Mitarbeit ist ausdrücklich erwünscht. Am Ende des Kurses werden zwei Klausuren abgehalten.

Literatur

Literatur:

Knauder/Ruhm/Sima, Konzernrecht, 2. Aufl, Verlag LexisNexis ARD Orac 2010

Kodex Unternehmensrecht, Verlag LexisNexis ARD Orac (in der aktuellen Auflage)

Folien auf der Homepage

Vertiefende Literatur:

Weilinger, Die Aufstellung und Feststellung des Jahresabschlusses im Handels- und Gesellschaftsrecht
Doralt/Nowotny/Kalss, Kommentar zum Aktiengesetz Band I §§1-124

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:29