Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

040619 KU Abschlussanalyse und Unternehmensbewertung (MA) (2020W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Vorkenntnisse im Rahmen des Moduls "Internationale Rechnungslegung" (Konzernrechnungslegung und Rechnungslegung nach IFRS) werden erwartet.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 25.11. 16:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 02.12. 16:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 16.12. 16:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 13.01. 16:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 20.01. 16:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 27.01. 16:00 - 20:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung ist inhaltlich in zwei Teile geteilt: Die ersten Blöcke beschäftigen sich mit der Analyse von Jahres- und Konzernabschlüssen und den hierzu erforderlichen Aufbereitungsmaßnahmen. Dies umfasst die folgenden Schwerpunkte:
• Grundlagen und Notwendigkeit einer Analyse von Jahresabschlüssen;
• Kennzahlen und Aufbereitungsmaßnahmen zur Analyse von UGB-Abschlüssen;
• Besonderheiten der Analyse von Konzernabschlüssen;
• Zusammenspiel von finanzieller und nichtfinanzieller Berichterstattung.
In den folgenden Blöcken wird auf die Grundlagen der Unternehmensbewertung eingegangen. Schwerpunkte hierbei sind:
• Anwendungsfelder der Unternehmensbewertung;
• Begriffsbestimmungen und Ermittlung von Zahlungsströmen sowie Kapitalisierungszinssätzen sowie zur Plausibilitätsbeurteilung der getroffenen Annahmen;
• Vergleich von Verfahren zur Unternehmensbewertung;
• Erstellung eines Gutachtens zur Bestimmung des Unternehmenswertes.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Zu jedem der beiden LV-Teile arbeiten die Studierenden Fallstudien aus, die am Abschluss des jeweiligen Teils präsentiert und diskutiert werden. Die hierzu vorbereitenden LV-Einheiten umfassen eine Mischung aus Vorträgen durch den LV-Leiter, Bearbeitungen von Fallstudien durch die Studierenden und v.a. gemeinsamen Diskussionen zu praktischen Problemstellungen und Lösungsmöglichkeiten hierfür. Dabei sollen die LV-Einheiten v.a. von einem Workshop-Charakter geprägt sein.
Hinsichtlich Anspruchsniveau und Geschwindigkeit der LV-Einheiten wird die Lektüre von vorab kommunizierten Literaturstellen vorausgesetzt, um eine effiziente Nutzung der gemeinsamen Zeit zu gewährleisten. Diese Literatur ist zwischen den LV-Einheiten vorzubereiten.
Für eine laufende Betreuung während des Semesters steht der LV-Leiter unter seinen angegebenen Kontaktdaten zur Verfügung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Nach Absolvierung der LV
• verstehen die Studierenden die grundlegenden Zusammenhänge im externen Rechnungswesen (v.a. Bilanz, GuV bzw. Gesamtergebnisrechnung, Kapitalflussrechnung und Anhang) und können diese in einer Vielzahl von verschiedenen Ausgangslagen gestalten, analysieren und interpretieren;
• kennen die Studierenden die wichtigsten Kennzahlen für Zwecke der Bilanzanalyse und können diese situationsadäquat auswählen und einsetzen;
• sind die Studierenden in der Lage, Informationen aus der „klassischen“ Finanzberichterstattung um die Aussagen von nichtfinanziellen Berichten und Berichtselementen (i.w.S.) ergänzen, um so zu einer umfassenden Abbildung der Auswirkungen von Unternehmen und Konzernen zu gelangen;
• können die Studierenden aus historischen Rechnungslegungsinformationen eine Unternehmensplanung für Zwecke der Unternehmensbewertung ableiten sowie deren Plausibilität beurteilen;
• beherrschen die Studierenden die wichtigsten Verfahren der Unternehmensbewertung und können die dafür notwendigen Parameter ermitteln;
• sind die Studierenden in der Lage, ein (vereinfachtes) Unternehmensbewertungsgutachten zu erstellen.

Beurteilung:
- schriftliche Klausur (45%) mglw als „take-home-exam“
- Hausarbeit (30%)
- Mitarbeit (25%)

Prüfungsstoff

siehe LV-Inhalt und Leistungskontrolle

Literatur

wird noch bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 05.10.2020 10:08