Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

050064 UE Mathematische Basistechniken (2012S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 Wahl
2 Wahl
3 Wahl
4 Fendler

An/Abmeldung

Gruppen

Gruppe 1

Vorbesprechung am MO 05.03.2012 von 9:00 - 10:00 Uhr im HS - DAC

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 05.03. 09:00 - 10:00 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Montag 23.04. 08:30 - 10:30 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Montag 30.04. 08:30 - 10:30 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Montag 14.05. 08:30 - 10:30 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Montag 21.05. 08:30 - 10:30 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Montag 11.06. 08:30 - 10:30 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Montag 18.06. 08:30 - 10:30 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung vermittelt die Grundbegriffe in den Bereichen Mengen, Logik und Algebra. Weiters werden die Grundlagen der linearen Algebra und Geometrie sowie deren Anwendungen wie etwa in Grafik und Graphentheorie vermittelt. Die Studierenden erwerben Kompetenzen in der Analyse von informatorischen Fragestellungen mittels Logikkalkülen und Algebra und lernen Algorithmen aus der Linearen Algebra zu verstehen und mit Hilfe entsprechender Softwarewerkzeugen anzuwenden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Jedes präsentierte Übungsbeispiel wird mit 0 bis 100 Punkten bewertet. Die Note ergibt sich aus der Summe der erzielten Präsentationspunkte: unter 300: 5, 300 bis 399: 4, 400 bis 499: 3, 500 bis 599: 2, ab 600: 1.

Prüfungsstoff

Als Softwarewerkzeug wird im Rahmen der Übung Derive 6 eingesetzt. Die Übungsblätter mit den Übungsbeispielen sind über das als eLearning Plattform eingesetzte BSCW-System erhältlich. Die Beispiele sind vorzubereiten und auf freiwilliger Basis am Smartboard sowohl ohne als auch mit Hilfe von Derive 6 zu präsentieren.

Literatur

- M. Precht, K. Voit, R. Kraft. Mathematik 1 für Nichtmathematiker. Oldenbourg, 2006.
- M. Precht, K. Voit, R. Kraft. Mathematik 2 für Nichtmathematiker. Oldenbourg, 2005.
- M. Bachmaier, R. Kraft, M. Precht. Aufgabensammlung mit Lösungen zur Mathematik für Nichtmathematiker. Oldenbourg, 2006.
- D. Hachenberger. Mathematik für Informatiker. Pearson Studium, 2008.
- M. Scherfner, T. Volland. Analysis I für das erste Semester. Pearson Studium, 2008.

Gruppe 2

Vorbesprechung am MO 05.03.2012 von 10:00 - 11:00 Uhr im HS - DAC

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 05.03. 10:00 - 11:00 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Montag 23.04. 10:30 - 12:30 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Montag 30.04. 10:30 - 12:30 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Montag 14.05. 10:30 - 12:30 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Montag 21.05. 10:30 - 12:30 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Montag 11.06. 10:30 - 12:30 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Montag 18.06. 10:30 - 12:30 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung vermittelt die Grundbegriffe in den Bereichen Mengen, Logik und Algebra. Weiters werden die Grundlagen der linearen Algebra und Geometrie sowie deren Anwendungen wie etwa in Grafik und Graphentheorie vermittelt. Die Studierenden erwerben Kompetenzen in der Analyse von informatorischen Fragestellungen mittels Logikkalkülen und Algebra und lernen Algorithmen aus der Linearen Algebra zu verstehen und mit Hilfe entsprechender Softwarewerkzeugen anzuwenden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Jedes präsentierte Übungsbeispiel wird mit 0 bis 100 Punkten bewertet. Die Note ergibt sich aus der Summe der erzielten Präsentationspunkte: unter 300: 5, 300 bis 399: 4, 400 bis 499: 3, 500 bis 599: 2, ab 600: 1.

Prüfungsstoff

Als Softwarewerkzeug wird im Rahmen der Übung Derive 6 eingesetzt. Die Übungsblätter mit den Übungsbeispielen sind über das als eLearning Plattform eingesetzte BSCW-System erhältlich. Die Beispiele sind vorzubereiten und auf freiwilliger Basis am Smartboard sowohl ohne als auch mit Hilfe von Derive 6 zu präsentieren.

Literatur

- M. Precht, K. Voit, R. Kraft. Mathematik 1 für Nichtmathematiker. Oldenbourg, 2006.
- M. Precht, K. Voit, R. Kraft. Mathematik 2 für Nichtmathematiker. Oldenbourg, 2005.
- M. Bachmaier, R. Kraft, M. Precht. Aufgabensammlung mit Lösungen zur Mathematik für Nichtmathematiker. Oldenbourg, 2006.
- D. Hachenberger. Mathematik für Informatiker. Pearson Studium, 2008.
- M. Scherfner, T. Volland. Analysis I für das erste Semester. Pearson Studium, 2008.

Gruppe 3

Vorbesprechung am MO 05.03.2012 von 8:00 - 9:00 Uhr im HS - DAC

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 05.03. 08:00 - 09:00 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Samstag 21.04. 09:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Samstag 02.06. 09:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)
Samstag 16.06. 09:00 - 14:00 (ehem. Hörsaal DAC Universitätsstraße 5 Hochparterre)

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung vermittelt die Grundbegriffe in den Bereichen Mengen, Logik und Algebra. Weiters werden die Grundlagen der linearen Algebra und Geometrie sowie deren Anwendungen wie etwa in Grafik und Graphentheorie vermittelt. Die Studierenden erwerben Kompetenzen in der Analyse von informatorischen Fragestellungen mittels Logikkalkülen und Algebra und lernen Algorithmen aus der Linearen Algebra zu verstehen und mit Hilfe entsprechender Softwarewerkzeugen anzuwenden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Jedes präsentierte Übungsbeispiel wird mit 0 bis 100 Punkten bewertet. Die Note ergibt sich aus der Summe der erzielten Präsentationspunkte: unter 300: 5, 300 bis 399: 4, 400 bis 499: 3, 500 bis 599: 2, ab 600: 1.

Prüfungsstoff

Als Softwarewerkzeug wird im Rahmen der Übung Derive 6 eingesetzt. Die Übungsblätter mit den Übungsbeispielen sind über das als eLearning Plattform eingesetzte BSCW-System erhältlich. Die Beispiele sind vorzubereiten und auf freiwilliger Basis am Smartboard sowohl ohne als auch mit Hilfe von Derive 6 zu präsentieren.

Literatur

- M. Precht, K. Voit, R. Kraft. Mathematik 1 für Nichtmathematiker. Oldenbourg, 2006.

- M. Precht, K. Voit, R. Kraft. Mathematik 2 für Nichtmathematiker. Oldenbourg, 2005.

- M. Bachmaier, R. Kraft, M. Precht. Aufgabensammlung mit Lösungen zur Mathematik für Nichtmathematiker. Oldenbourg, 2006.

- D. Hachenberger. Mathematik für Informatiker. Pearson Studium, 2008.

- M. Scherfner, T. Volland. Analysis I für das erste Semester. Pearson Studium, 2008.

Gruppe 4

Vorbesprechung am MO 19.03.2012 von 9:00-11 Uhr im Hörsaal 27 (Nichtteilnahme führt zum Verlust der Anmeldung)

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 19.03. 09:00 - 11:00 Hörsaal 27 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Montag 26.03. 09:00 - 11:00 Hörsaal 27 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Montag 16.04. 09:00 - 11:00 Hörsaal 27 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Montag 23.04. 09:00 - 11:00 Hörsaal 27 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Montag 30.04. 09:00 - 11:00 Hörsaal 27 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Montag 14.05. 09:00 - 11:00 Hörsaal 27 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Montag 21.05. 09:00 - 11:00 Hörsaal 27 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Montag 04.06. 09:00 - 11:00 Hörsaal 27 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Montag 11.06. 09:00 - 11:00 Hörsaal 27 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Montag 18.06. 09:00 - 11:00 Hörsaal 27 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Montag 25.06. 09:00 - 11:00 Hörsaal 27 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung vermittelt die Grundbegriffe in den Bereichen Mengen, Logik und Algebra. Weiters werden die Grundlagen der linearen Algebra und Geometrie sowie deren Anwendungen wie etwa in Grafik und Graphentheorie vermittelt. Die Studierenden erwerben Kompetenzen in der Analyse von informatorischen Fragestellungen mittels Logikkalkülen und Algebra und lernen Algorithmen aus der Linearen Algebra zu verstehen und mit Hilfe entsprechender Softwarewerkzeugen anzuwenden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Jedes präsentierte Übungsbeispiel wird mit 0 bis 100 Punkten bewertet. Die Note ergibt sich aus der Summe der erzielten Präsentationspunkte: unter 300: 5, 300 bis 399: 4, 400 bis 499: 3, 500 bis 599: 2, ab 600: 1.

Prüfungsstoff

Als Softwarewerkzeug wird im Rahmen der Übung Derive 6 eingesetzt. Die Übungsblätter mit den Übungsbeispielen sind über das als eLearning Plattform eingesetzte BSCW-System erhältlich. Die Beispiele sind vorzubereiten und auf freiwilliger Basis am Smartboard sowohl ohne als auch mit Hilfe von Derive 6 zu präsentieren.

Literatur

- M. Precht, K. Voit, R. Kraft. Mathematik 1 für Nichtmathematiker. Oldenbourg, 2006.

- M. Precht, K. Voit, R. Kraft. Mathematik 2 für Nichtmathematiker. Oldenbourg, 2005.

- M. Bachmaier, R. Kraft, M. Precht. Aufgabensammlung mit Lösungen zur Mathematik für Nichtmathematiker. Oldenbourg, 2006.

- D. Hachenberger. Mathematik für Informatiker. Pearson Studium, 2008.

- M. Scherfner, T. Volland. Analysis I für das erste Semester. Pearson Studium, 2008.

Information

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel dieser Übung ist es, den Stoff der Vorlesung zu vertiefen und anwenden zu lernen. Es wird überprüft, inwieweit das in der Vorlesung Gelernte umgesetzt werden kann. Weiters sollen Unklarheiten in Bezug auf das Verständnis des Stoffes beseitigt werden.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:29