Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

050146 VU Kommunikation (2011W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 13.10. 13:15 - 17:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 14.10. 13:15 - 17:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Donnerstag 27.10. 13:15 - 17:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 28.10. 13:15 - 17:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Donnerstag 10.11. 13:15 - 17:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 11.11. 13:15 - 17:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Freitag 09.12. 13:15 - 17:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Personzentrierte Haltungen: Kongruenz, Akzeptanz und empathisches Verstehen nach Carl Rogers
Aktives Zuhören
Entwicklungsrichtung im PCA
Selbststruktur, Rolle der Erfahrung, ggf. Prozesskontinuum
Signifikantes Lernen, Lernen auf drei Ebenen
Theorie der Encountergruppen; Grundsätze förderlichen Begleitens
Encountergruppenprozess
Konfliktlösung
Dialog nach David Bohm

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Projektarbeit: Mix aus Peer- und LVA-Leiter-Evaluierung
Selbstevaluierung: basierend auf Selbsteinschätzung der eigenen Beiträge und Lernerfahrung, präsent und online
Förderlichkeit in der LVA: basierend auf allen Beiträgen in den Präsenzphasen (Mitarbeit) und online (wie Qualität der Peer-Evaluierung, Feedbacks)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Teilnehmende erwerben Wissen und Basiskompetenzen in konstruktiver Kommunikation, wie aktives Zuhören, Dialog, Konfliktlösung.
Entwicklung der Teilnehmer in Richtung förderlicher zwischenmenschlicher Beziehungen und Haltungen.
Verbesserung der allgemeinen Problemlösungskompetenz.
Entwicklung zu einer umfassenderen, ganzheitlichen Wahrnehmung von Situation, abgeleitet aus der Theorie des Personzentrierten Ansatzes.

Prüfungsstoff

Blended Learning
Gruppendiskurs, Dialog und Diskussion
Übungen zu Kommunikationssituationen
Erarbeiten und Präsentieren des Stoffes
Personzentrierte Selbsterfahrung, abhängig von Gruppengröße und Bereitschaft der TeilnehmerInnen
Prozessreflexion
Hausarbeit in Teams, Abwicklung über Plattform

Literatur

Motschnig, R., Nykl, L. (2009) Konstruktive Kommunikation - sich und andere verstehen durch personenzentrierte Interaktion. Klett-Cotta. «http://www.personenzentriert.net»

Weitere Literatur wird auf der Lernplattform CEWebS angegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30