Universität Wien FIND

060001 SE Von der UFA zur Neo-UFA - Bilder des Jüdischen gestern und heute (2019S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Alle Termine finden Metro Kinokulturhaus statt (Johannesgasse 4, 1010 Wien).
die Vorlesung beginnt jeweils um 18 Uhr, die Filmvorführung im Anschluß um 19 Uhr.

Montag, 18.03.2019: Baky - Münchhausen
Montag, 25.03.2019: Maetzig - Ehe im Schatten
Montag, 01.04.2019: Reinhardt - Liebling der Götter
Montag, 08.04.2019: Käutner - Schwarzer Kies
Montag, 29.04.2019: Fassbinder - Lilli Marleen
Montag, 06.05.2019: Vilsmaier - Comedian Harmonists
Montag, 20.05.2019: Vilsmaier - Marlene


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In dem Seminar mit den anschließenden Filmvorführungen werden die Kontiunitäten in der Darstellung jüdischer Lebenswelten im deutschen Spielfilm analysiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es wird eine Kontextualisierte Filmanalyse im Rahmen einer Seminararbeit von mindestens 20-25 Seiten erwartet, Verarbeitung der relevanten Sekundärliteratur.
Die Arbeit kann mir per email zugeschickt werden.
Methode: Helmut Korte, Einführung in die systematische Filmanalyse, Berlin 2010 und die Hilfestellungen auf moodle.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Seminararbeit.

Prüfungsstoff

Literatur

https://www.epd-film.de/themen/die-ufa-ein-boeses-filmmaerchen
https://www.epd-film.de/themen/bibi-tina-der-fuehrer-und-wir
https://www.juedische-allgemeine.de/kultur/viel-licht-und-viel-schatten/
Klaus Kreimeier: Die Ufa-Story. Geschichte eines Filmkonzerns. Carl Hanser Verlag, München, Wien 2002.
Wolfgang Jacobsen (Hrsg.): Geschichte des deutschen Films. Metzler, Stuttgart 2004.
Lea Wohl von Haselberg, Und nach dem Holocaust?: Jüdische Spielfilmfiguren im (west-)deutschen Film und Fernsehen nach 1945, 2016.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA: U1-443, als BA-Seminar: U1-443-BA
MA: U2-443

Letzte Änderung: Di 02.07.2019 11:47