Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

060002 VO+UE STEOP: Von Althebräisch bis Modernhebräisch 1 (ab 2011W) (2011W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Voraussetzungen: keine

Für die Lehrveranstaltung müssen Sie sich im Zeitraum vom 5.9.2011 bis 3.10.2011 verbindlich per E-Mail: eszter.katalin.fuezessy@univie.ac.at oder persönlich in der ersten Stunde am 3.10 anmelden. Bei der Anmeldung müssen Sie das folgende angeben: Name, Vorname, Matrikelnummer, Studienkennzahlen. Von der Lehrveranstaltung können Sie sich bis 12. November 2011 abmelden, ein Abbruch der LV nach diesem Zeitpunkt ist nur mit Angabe eines wichtigen Grundes möglich.

Den Syllabus für den Kurs mit allen erforderlichen Informationen finden Sie in der Bibliothek des Institut für Judaistik im Handapparat "Füzessy" (in der Mappe "Von Althebräisch bis zu Modernhebräisch").

Details

Sprache: Deutsch, Hebräisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 03.10. 09:30 - 11:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 05.10. 11:15 - 12:45 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Montag 10.10. 09:30 - 11:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 12.10. 11:15 - 12:45 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Montag 24.10. 09:30 - 11:00 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Montag 31.10. 09:30 - 11:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 07.11. 09:30 - 11:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 09.11. 11:15 - 12:45 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Montag 14.11. 09:30 - 11:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 16.11. 11:15 - 12:45 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Montag 21.11. 09:30 - 11:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 23.11. 11:15 - 12:45 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Montag 28.11. 09:30 - 11:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 30.11. 11:15 - 12:45 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Montag 05.12. 09:30 - 11:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 07.12. 11:15 - 12:45 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Montag 12.12. 09:30 - 11:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 14.12. 11:15 - 12:45 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Montag 09.01. 09:30 - 11:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 11.01. 11:15 - 12:45 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Montag 16.01. 09:30 - 11:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 18.01. 11:15 - 12:45 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Montag 23.01. 09:30 - 11:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 25.01. 11:15 - 12:45 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Montag 30.01. 09:30 - 11:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Pflichtmodul "Hebräisch" wird zwei Semester lang kontrastiv zum Modernhebräischen das Bibelhebräische unterrichtet. Die TeilnehmerInnen lernen die hebräischen Schriftzeichen systematisch kennen, begreifen die Struktur des Modernhebräischen und Bibelhebräischen, lernen die Grundlagen der modernhebräischen und der bibelhebräischen Grammatik und eignen sich einen Grundwortschatz im Modernhebräischen sowie im Bibelhebräischen an.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1. Kleine Tests zum Erlernen des Alphabets (10%)
Es werden während der ersten drei Wochen 4 kleinere Tests geschrieben (für die Note werden die besten 3 angerechnet). Sinn der Tests ist es, dass ich sehe, dass jede/r die Buchstaben des Alphabets und die Vokabeln gut beherrscht. Es ist daher wichtig, zu Hause die Buchstaben und die Vokabeln regelmäßig zu lernen bzw. zu wiederholen.

2. Anwesenheit und Mitarbeit (25%)
Es ist sehr wichtig, dass jede/r an der Lehrveranstaltung regelmäßig teilnimmt und sich auf die Stunden vorbereitet. Es wird erwartet, dass jede/r aktiv mitarbeitet und sich an der Diskussion beteiligt. Darüber hinaus wird das regelmäßige Erledigen der Hausaufgaben erwartet. Die schriftlichen Hausaufgaben werden z. T. auch eingesammelt und bewertet.

3. Kleine Tests im Bibelhebräischen (25%)
Es werden während des Semesters ca. 4-6 Tests geschrieben (für die Note werden die besten 3-4 angerechnet). Sinn der Tests ist es, dass ich sehe, dass jede/r die Vokabeln und die Grammatik gut beherrscht. Es ist daher wichtig, Vokabeln und Grammatik regelmäßig zu lernen bzw. zu wiederholen. Die Grammatik und die Vokabeln in den Tests sind die Grammatik und die Vokabeln, die wir in den vorangegangenen Wochen gelernt haben.

4. Mündliche Prüfung (10%)
Es wird Mitte/Ende November eine mündliche Prüfung geben in der das Lesen der hebräischen Bibel geprüft wird. Das Lesen wird in den Stunden in kleinen Gruppen geübt, allerdings empfiehlt es sich sehr, in Paaren oder kleinen Gruppen das Lesen auch zu Hause zu üben.

5. Abschlussprüfung (30%)
Am Ende des Semesters wird es eine anderthalbstündige schriftliche Prüfung geben. Um die gesamte Lehrveranstaltung zu bestehen, müssen Sie die Abschlussprüfung mit mindestens 60% bestehen.

Benotung
1 (sehr gut) 100 - 90 %
2 (gut) 89 - 80 %
3 (befriedigend) 79 - 70 %
4 (genügend) 69 - 51 %
5 (nicht genügend) 50 - 0 %

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel des Unterrichts des Bibelhebräischen ist es, in zwei Semestern die Studenten auf das selbständige Lesen biblischer Texte vorzubereiten. Die Arbeit mit Hilfsmitteln zur bibelhebräischen Sprache muss die Studenten befähigen, schon im zweiten Semester selbständig einfachere Texte im Bibelhebräischen zu lesen und später sich selbständig im Bibelhebräischen fortzubilden. Diese Fortbildung erfordert das weitere Studium der hebräischen Literatur, deren Basis das Lesen biblischer Texte ist.

Im Rahmen der Lehrveranstaltung "Von Althebräisch bis zu Modernhebräisch 1" wird im Wintersemester hauptsächlich die bibelhebräische Sprache unterrichtet. Aufgrund der neuen Regelungen in der Studieneingangsphase wird die Abschlussprüfung im Dezember im Bibelhebräischen sein; die Stunden in Januar werden dem Erlernen der modernhebräischen Sprache gewidmet, was im Sommersemester weitergeführt wird. Im Sommersemester empfielt es sich, besonders für Studierende der Judaistik, die LV "Lektüre biblischer Texte" zu besuchen, in der einfachere Texte im Bibelhebräischen gelesen werden.

Prüfungsstoff

Im Unterricht werden die Studenten zum selbständigen Arbeiten mit sowohl der bibelhebräischen Sprache (Wintersemester) als auch der modernhebräischen Sprache (Sommersemester) angeregt.
Im Unterricht der bibelhebräischen Sprache müssen die Studenten von Anfang an, zu Beginn einfache, später schwierigere, Bibeltexte übersetzen. Es wird nicht nur mit dem zu übersetzenden Text, sondern auch mit seinem Kontext gearbeitet und sehr viel Wert auf die Syntax und die Kultur des Bibelhebräischen gelegt. Darüber hinaus werden im Unterricht auch wichtige Teile der hebräischen Bibel auf Deutsch gelesen und diskutiert; es werden auch einige wichtige Aufsätze zur Sprache, Komposition, Literatur, usw. der hebräischen Bibel gelesen.

Literatur

Als Lehrbuch für Modernhebräisch wird: "Ivrit min ha-hatchalah" (Hebrew from Scratch) Teil 1, Shlomit Chayat u.a. verwendet. Das Lehrbuch erhalten Sie in der Buchhandlung "Fakultas" auf dem Campus.
Einmal im Monat wird ein Reader mit Kopiervorlagen vom Dozenten vorbereitet, der im Unterricht neben den Lehrbüchern benutzt wird. Der erste Reader wird am 5. September im Handapparat "Füzessy" in der Bibliothek des Institut für Judaistik (in der Mappe "Von Althebräisch bis zu Modernhebräisch") hinterlegt und kann ab diesem Zeitpunkt kopiert werden. Kopieren Sie diesen und nehmen Sie ihn zur ersten Stunde mit. Sie brauchen die im Reader enthaltenen Aufgaben nicht vorzubereiten!
In den ersten Stunden wird das hebräische Alphabet mit Hilfe eines Lehrbuches gelehrt. Zu dem Lehrbuch gibt es eine Multimedia Software; die unter http://hebrewverb.hul.huji.ac.il/steps/index.htm zu finden ist. Es wird empfohlen, möglichst schon vor dem Beginn der Lehrveranstaltung und dann in den ersten zwei Wochen mit Hilfe der Multimedia Software das hebräische Alphabet zu erlernen.
Als Lehrbuch für Althebräisch (Biblisches Hebräisch) wird: Weingreen, J. (2006) A Practical Grammar for Classical Hebrew (Oxford: Oxford University Press), ein Nachdruck der Ausgabe von 1957, verwendet.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA: U1-151

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30