Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

060011 PV 'Armut' als Thema in der jüdischen Tradition: Sommeruniversität in Hohenems (2015S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Programm und Anmeldeformular siehe Homepage des Instituts: http://www.univie.ac.at/judaistik/

Details

Sprache: Deutsch, Hebräisch

Lehrende

Termine

Geblockt: 28.06. bis 03.07.2015, Ort: Hohenems.
Programm siehe Homepage des Instituts: http://www.univie.ac.at/judaistik/


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Jüdisches Leben in Europa war jahrhundertelang von der Erfahrung der Armut geprägt. Hinter den großen Erfolgsgeschichten und den dramatischen Katastrophen, jenseits der Beschwörung kultureller Traditionen und der Nostalgie des Schtetl wird die Alltagsgeschichte von Not und Elend häufig vergessen.

Die Mehrheit der europäischen Juden befand sich immer wieder am Rande der Existenz. Als besonderen Gesetzen unterworfene Minderheit waren sie lange Zeit von weiten Bereichen der Ökonomie abgeschnitten, in ihrem sozialen und kulturellen Leben eingeschränkt oder - besonders in Osteuropa - in Formen einer repressiven und mit wachsendem Elend verbundenen Teilautonomie sistiert.

Massenemigrationen von Ost nach West und die Abwanderung aus den traditionellen Landgemeinden in die urbanen Zentren waren die Folgen, die neue Erfahrungen ermöglichten, aber auch soziale Härten nach sich zogen, die wiederum zum Gegenstand politischer und gesellschaftlicher Ideen, Utopien und Diskussionen wurden. Dabei war der Umgang mit menschlicher Armut überhaupt ein Thema der jüdischen Tradition von den biblischen Texten bis zum Sozialismus.

Eine Veranstaltung der Abteilung für Jüdische Geschichte und Kultur der Ludwig- Maximilians-Universität München, des Zentrums für Jüdische Studien der Universität Basel, des Instituts für Judaistik an der Universität Wien, der Sigi-Feigel-Gastprofessur für Jüdische Studien an der Universität Zürich und der Professur für Judaistik an der Universität Bamberg - in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum Hohenems.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Sommeruniversität 2015 wird aus dem Blickwinkel verschiedener Disziplinen die soziale Realität, aber auch die politische und religiöse, literarische und filmische Auseinandersetzung mit jüdischer Armut betrachten. Versuche, jüdischer Armut mit teils traditionellen, teils modernen Formen der Selbsthilfe zu begegnen, werden dabei ebenso Thema sein, wie die Texte der jüdischen Traditionsliteratur.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA: U1-225, U1-225-1 oder U1-225-2 (als BA-Seminar)
MA: U2-223, U2-323

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:48