Universität Wien FIND

060011 VO Alt-Neuland auf der Leinwand: 70 Jahre israelischer Spielfilm (2018S)

Vorlesung und Filmreihe in Kooperation mit der Botschaft des Staates Israel und dem Metro-Kinokulturhaus

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine

Alle Veranstaltungen finden im METRO-Kinokulturhaus statt (Johannesgasse 4, 1010 Wien).

Termine:
Di 06.03.2018 18:00-21:00
Di 13.03.2018 18:00 -21:00
Di 10.04.2018 18:00 -21:00
Di 24.04.2018 18:00- 21:00
Di 08.05.2018 18:00 -21:00
Di 05.06.2018 18:00 -21:00
Di 19.06.2018 18:00 -21:00


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Alle Veranstaltungen finden im METRO-Kinokulturhaus statt (Johannesgasse 4, 1010 Wien).

Termine:
Di 06.03.2018 18:00-21:00: GIVAT 24 EINA ONAH / HILL 24 DOES NOT ANSWER, 1955, R: Thorold Dickinson
Di 13.03.2018 18:00 -21:00: HEM HAYU ASSARA /THEY WERE TEN, 1960, R: Baruch Dienar
Di 10.04.2018 18:00 -21:00: SHILOSHA YAMIN VEYELED / THREE DAYS AND A CHILD, 1967, R : Uri Zohar
Di 24.04.2018 18:00- 21:00: KAYITZ SHEL AVIYA / SUMMER OF AVIYA, 1988, R: Eli Cohen
Di 08.05.2018 18:00 -21:00: ODED HA`NODED / ODED THE WANDERER, 1932, R: Haim Halachmi
Di 05.06.2018 18:00 -21:00: SOF HA`OLAM SMALLAH / TURN LEFT AT THE END OF THE WORLD, 2004, R: Avi Nesher
Di 19.06.2018 18:00 -21:00: ANASCHIM KETUMIM / ORANGE PEOPLE, 2013, R: Hana Azoulay-Hasfari

Die Vorlesung konzentriert sich auf die kultur- und zeitgeschichtlich kontextualisierte Analyse von israelischen Spielfilmen, die in den sieben Jahrzehnten seit der Staatsgründung 1948 entstanden sind. Die bestimmenden aschkenasischen und sefardischen Traditionen spiegeln die israelische Filmgeschichte als Kultur- und Gesellschaftsgeschichte vor und nach der Staatsgründung wider. Ein besonderes Schwergewicht liegt auf ästhetisch herausragenden Filmen, die sich mit Identitäten, Migration, Traumaverarbeitung, Religion, Sexualitäten und dem Spannungsfeld Israel-Diaspora befassen. Im Zentrum der Filme stehen Veränderungen im Generationenverhältnis, transgenerationelle Übertragungen, Entwicklungen im Verhältnis von Weiblichkeit und Männlichkeit, Geschlechterbeziehungen, Repräsentation verschiedener israelischer Milieus sowie der israelisch-palästinensische Konflikt. Die Vorlesung orientiert sich methodisch an Ansätzen der jüdischen Kulturgeschichte und einer zeitgeschichtlich kontextualisierten Filmanalyse.
Die Filmveranstaltungen im Metro-Kino sind Teil der Vorlesung; gute Englischkenntnisse erforderlich.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Um erfolgreich abschließen zu können, reichen die TeilnehmerInnen einen fünf bis acht-seitigen Essay in ausgedruckter Form im Sekretariat des Institut für Zeitgeschichte (Spitalgasse 2-4, Hof 1, Tür 1.13) ein. Ausgehend vom Thema der Vorlesung soll eine eigene Forschungsfrage zu einem der gezeigten Filme entwickelt und bearbeitet werden. Die Regeln des wissenschaftlichen Arbeitens (eigenständige Literaturrecherche, richtiges Zitieren, filmanalytische Herangehensweise, vgl. Helmut Korte) sind einzuhalten.

Empfehlung: Am 6. März beginnt um 9:00 am Institut für Zeitgeschichte das Seminar "Geschichte des Staates Israel 1948- 2018" von Prof. Dr. Michael Brenner.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

siehe Leistungskontrolle

Literatur

Brenner, Michael: Israel - Traum und Wirklichkeit des jüdischen Staates. Von Theodor Herzl bis heute, München: C.H. Beck 2017 (2. Aufl.).
Hafner, Georg M.: Esther Schapira. Israel ist an allem Schuld. Warum der Judenstaat so gehasst wird, Eichborn: Köln 2015.
Illouz, Eva: Israel. Soziologische Essays, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2015.
Herzl, Theodor: Der Judenstaat. Versuch einer modernen Lösung der Judenfrage. Text und Materialien 1896 bis heute, hrsg. v. Ernst Piper, Berlin/ Wien: Philo-Verlag 2004.
Korte, Helmut: Einführung in die Systematische Filmanalyse, Berlin: Schmidt 2010 (4.Aufl.), S. 19-29.
Kronish, Amy/ Safirman, Costel: Israeli Film. A Reference Guide, Westport: Praeger 2003.
Shemer, Yaron: Identity, Place and Subversion in Contemporary Mizrahi Cinema in Israel, Michigan: Univ. of Michigan Press 2013.
Shenhav, Yehouda: Arabische Juden, in: Leo Baeck Institute (Hg.), Jüdischer Almanach 2009, S. 79-91.
Steininger, Rolf: Der Nahostkonflikt, Frankfurt am Main: Fischer, 2014 (4. Aufl).
Talmon, Miri/ Peleg, Yaron (Hg.): Israeli Cinema. Identities in Motion, Austin: Univ. of Texas Press 2011.
Tryster, Hillel: Israel Before Israel. Silent Cinema in the Holy Land, Jerusalem: Steven Spielberg Jewish Film Archive 1995.

Grundlage für Materialsuche und Filmographien: www.imdb.com

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA: U1-401/402
MA: U2-401/402

Letzte Änderung: Do 05.09.2019 12:49