Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

060013 SE Philologische Probleme im Sefer Tehilim (2018S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 06.03. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Dienstag 13.03. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Dienstag 20.03. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Dienstag 10.04. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Dienstag 17.04. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Dienstag 24.04. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Dienstag 08.05. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Dienstag 15.05. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Dienstag 29.05. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Dienstag 05.06. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Dienstag 12.06. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Dienstag 19.06. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Dienstag 26.06. 12:00 - 13:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das biblische Buch der Psalmen ist in seiner Komposition ein diverses Werk, das sich in seiner Sprache und Struktur von anderen Büchern der hebräischen Bibel unterscheidet. Es enthält poetische Texte verschiedener Inhalte, wie beispielsweise Lobeshymnen und Dankgebete, aber auch Klagelieder und Bittgebete.

Bis heute werden verschiedene Psalmen in Kunst und Kultur rezipiert und neu interpretiert, auch der Einfluss und die Bedeutung sowohl im Judentum als auch im Christentum sind nicht zu unterschätzen.

Das Hebräisch des Psalmenbuches weicht in Einzelheiten von dem anderer Bücher ab und zeichnet sich durch eine ältere Sprachstufe aus, in der zum Beispiel der Artikel noch nicht durchgehend verwendet wird.

Im Kurs sollen anhand ausgewählter Texte des Psalmenbuches seine Gattungen und Rezeptionen besprochen werden und Verbindungen zu anderen jüdischen und nicht-jüdischen Texten gezogen und interpretiert werden. Ferner werden die grammatischen und vokabularischen Besonderheiten kennengelernt und somit ein
sichererer Umgang mit dieser Form des Hebräischen etabliert.

Voraussetzung für die Teilnahme am Lektürekurs ist eine sichere Beherrschung des Hebraicumsstoffes; ein positives Abschließen des Kurses erfordert regelmäßige und aktive Teilnahme, sowie gründliche Vorbereitung auf die im Kurs zu lesenden Texte.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Liss, Hannah: Tanach: Lehrbuch der jüdischen Bibel. Universitätsverlag Winter 2008.
Berger, Klaus; Preuß, Horst Dietrich: Bibelkunde des Alten und Neuen Testaments.
1. Altes Testament. Utb; Francke 2003 (6., durchges. Aufl.).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA: U1-255/256
MA: U2-223

Letzte Änderung: Do 06.12.2018 11:27