Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

060014 VO+UE "Lauf Junge lauf" - Holocaust Jugendliteratur (2013S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch, Hebräisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 07.03. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Donnerstag 14.03. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Donnerstag 21.03. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Donnerstag 11.04. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Donnerstag 18.04. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Donnerstag 25.04. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Donnerstag 02.05. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Donnerstag 23.05. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Donnerstag 06.06. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Donnerstag 13.06. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Donnerstag 20.06. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Donnerstag 27.06. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

"Srulik erstarrte. Die Frau brach das Schloss mit einer Axt auf und öffnete ihm die Tür. "Lauf, Junge!" sagte sie, "lauf".

In der Holocaust Jugendliteratur der 90er Jahre zeigt sich eine neue Tendenz. Die nationale Geschichte des jüdischen Kollektives räumt den Platz und überlässt ihn der höchstpersönlichen Geschichte des einzelnen
Individuums. Dabei wird versucht den Begriff des Heldentums neu zu
definieren.
An Stelle des nationalen militärischen Heldentums heißt es in diesen
Büchern "Held ist jeder, der den Holocaust überlebte".

Anhand des mehrfach preisgekrönten Romans "Lauf, Junge, lauf", der auf einer wahren Geschichte basiert, sollen die Merkmale der Holocaust-Jugendliteratur der 90er Jahre gezeigt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziele:
Einführung in die Holocaust- Jugendliteratur der 90er Jahre.
Erweiterung des hebräischen Wortschatzes durch Lesen und Übersetzen des hebräischen Textes.
Durch die Zusammenarbeit in kleinen Gruppen soll ein vertrauterer Umgang mit der hebräischen Sprache erlangt werden.

Prüfungsstoff

Übersetzung des hebräischen Textes ins Deutsche, Diskussion, Gruppenarbeit, Einzelarbeit.

Literatur

Lektüre des Buches 'Lauf, Junge, lauf ' von Uri Orlev, Jerusalem 2001.
Kopie liegt im Handapparat
Das Buch wurde von Miriam Pressler ins Deutsche übersetzt

Ausgewählte Fachliteratur

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA (2011): U1-452
BA (2008): U1-155, U1-452
MA: U2-252, U2-452

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30