Universität Wien FIND

060019 VU Lesen aramäischer Texte im Talmud (2018W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Voraussetzung: Von Althebräisch bis Modernhebräisch 2 (oder entsprechende Kenntnisse des Bibelhebräischen) UND Modernhebräisch 2

Die Lehrveranstaltung ist eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, daher ist die Teilnahme an den Stunden Pflicht. Ein zweimaliges unentschuldigtes Fehlen ist gestattet.

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 05.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Freitag 12.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Freitag 09.11. 11:30 - 14:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Freitag 23.11. 11:30 - 14:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Freitag 07.12. 11:30 - 14:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Freitag 11.01. 11:30 - 14:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Freitag 25.01. 11:30 - 14:00 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung „Lesen aramäischer Texte im Talmud“ vermittelt erste Kompetenzen im Lesen und Übersetzen der aramäischen Teile des babylonischen Talmuds. In der Lehrveranstaltung wird es gleichermaßen um das Erlernen einiger Aspekte der Grammatik des talmudischen Aramäisch und das Lesen und Verstehen der talmudischen Sugya gehen.

In der Lehrveranstaltung werden anhand meist aggadischer Texte einige Aspekte des talmudischen Aramäischen erlernt. Im ersten Teil des Semesters werden neben dem Erlernen der Grammatik auch Übersetzungstechniken und die Arbeit mit dem Wörterbuch geübt. Im zweiten Teil des Semesters wird der Fokus zunehmend auf das Verstehen der Interpretations- und Erzähltechniken der aramäischen Texte des Babylonischen Talmuds gerichtet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es ist sehr wichtig, dass jede/r an der Lehrveranstaltung regelmäßig teilnimmt, aktiv mitarbeitet und sich an der Diskussion beteiligt. Es wird erwartet, dass jede/jeder sich auf die Stunden vorbereitet. 50% der Gesamtnote wird für Vorbereitung der Texte/aktive Mitarbeit in den Stunden vergeben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

1 (sehr gut) 100 – 90 %
2 (gut) 89 – 80 %
3 (befriedigend) 79 – 70 %
4 (ausreichend) 69 – 51 %
5 (nicht ausreichend) 50 - 0%

Prüfungsstoff

Am Ende des Semesters wird es eine mündliche Prüfung geben. Für die mündliche Prüfung müssen Sie einige Texte im Voraus mit Hilfe der in den Stunden behandelten Grammatik und Übersetzungstechniken vorbereiten.
Sinn der mündlichen Prüfung ist es, dass ich am Ende des Semesters sehe, ob bzw inwieweit Sie den behandelten Stoff (sowohl Grammatik und Übersetzungstechniken, als auch das Lesen von aramäischen Texten) beherrschen.

Literatur

In der LV wird mit Kopiervorlagen der Dozentin gearbeitet. Alle erforderlichen Unterlagen finden Sie auf dem Lehrplattform MOODLE.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA: U2-101

Letzte Änderung: Di 26.02.2019 08:27