Universität Wien FIND

060020 SE Bilder des Grauens - die Darstellung der Shoah im internationalen Spielfilm (2020W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Das Seminar wird online stattfinden:
Ab 9.10. bis Ende Oktober findet es online per Collaborate statt. Sie müssen per moodle zu den jeweiligen Sitzungen eintreten. Im November sende ich Ihnen wöchentlich per stream seltene Filme zu die wir uns sonst im Seminar angesehen hätten. Im Dezember und Jänner findet es wieder per Collaborate statt.

Freitag 09.10. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 16.10. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 23.10. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 30.10. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 06.11. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 13.11. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 20.11. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 27.11. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 04.12. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 11.12. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 18.12. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 08.01. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 15.01. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 22.01. 10:45 - 12:15 Digital
Freitag 29.01. 10:45 - 12:15 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar setzt sich mit der problematischen Visualisierung der Shoah im Spielfilm auseinander, von den ersten Filmen der Nachrkiegszeit bis in die Gegenwart. Es geht darum diese filmischen Rezeptionen zu kontextualisieren und ihre Wirkungsgeschichte nachzuzeichnen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrollen basieren auf der Übernahme eines Themas, welches die Studierenden in Form eines Exposes (20%), einer mündlichen Präsentation von 45-60 min. (25%) sowie einer schriftlichen Hausarbeit (45%) über das gesamte Semester bearbeiten. Daneben wird die aktive Teilnahme am Unterrichtsgespräch zu 10% in die Gesamtnote einfließen.

Abgabe bis spätestens Anfang April 2021.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung: regelmäßige Teilnahme, einmaliges unentschuldigtes Fehlen erlaubt, insgesamt müssen sich die erbrachten Teilleistungen zu mindestens 50% der Gesamtleistung addieren :
Notenspiegel:
87 - 100 % 1
75 - 86,99 % 2
63 - 74,99 % 3
50 - 62,99 % 4
0 - 49,99 % 5

Prüfungsstoff

s. oben Leistungskontrolle

Literatur

Catrin Corell: Der Holocaust als Herausforderung für den Film. Formen des filmischen Umgangs mit der Shoah seit 1945. Eine Wirkungstypologie. Transcript, Bielefeld 2009
Gertrud Koch: Die Einstellung ist die Einstellung. Visuelle Konstruktionen des Judentums. Suhrkamp, Frankfurt 1992
Manuel Köppen, Klaus R. Scherpe: Bilder des Holocaust. Literatur, Film, Bildende Kunst. Böhlau, Wien 1997
Matías Martínez: Der Holocaust und die Künste: Medialität und Authentizität von Holocaust-Darstellungen in Literatur, Film, Video, Malerei, Denkmälern, Comic und Musik. Aisthesis, 2004
Elke Schieber: Tangenten. Holocaust und jüdisches Leben im Spiegel audiovisueller Medien der SBZ und der DDR 1946 bis 1990 – eine Dokumentation, Bertz und Fischer, Berlin, 2016
Andreas Schmoller: Vergangenheit, die nicht vergeht: Das Gedächtnis der Shoah in Frankreich seit 1945 im Medium Film. Studienverlag, Innsbruck 2010
Martina Thiele: Publizistische Kontroversen über den Holocaust im Film. Lit Verlag, 2008 ISBN 3825858073
Libby Saxton: Haunted images: film, ethics, testimony and the Holocaust. Wallflower Press, 2008
Caroline Joan Picart, David A. Frank, Dominick LaCapra: Frames of Evil: The Holocaust as Horror in American Film. Southern Illinois University Press, 2006
Toby Haggith: Holocaust and the Moving Image. Wallflower Press, 2005
Shelley Hornstein, Florence Jacobowitz: Image and Remembrance: Representation and the Holocaust. Indiana University Press, 2002
Judith E. Doneson: The Holocaust in American Film. Syracuse University Press, 2001

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 05.10.2020 10:08