Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

060021 SE Jüdische Literatur Digital Erforschen (2021S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 10 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 02.03. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 09.03. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 16.03. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 23.03. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 13.04. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 20.04. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 27.04. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 04.05. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 11.05. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 18.05. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 01.06. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 08.06. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 15.06. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 22.06. 11:30 - 13:00 Digital
Dienstag 29.06. 11:30 - 13:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Wir befassen uns in diesem Seminar mit zwei historiographischen Texten des jüdischen Mittelalters: dem Sefer Josippon und der Chronik des Achima‘ats ben Paltiel. Wir lesen sie aber nicht nur „traditionell“, sondern lernen bei ihrer Lektüre ein Tool der Digital Humanities kennen, um diese Literatur digital zu erforschen. Wir lesen unsere Textauswahl (Exzerpte) in Originalsprache und in Übersetzung.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

-Laufende Mitarbeit in der Stunde (30 Punkte Maximum);
-Wahl eines Themas, das über das gesamte Semester bearbeitet wird in Form eines Referats (30 Punkte Maximum); und einer Seminararbeit (40 Punkte Maximum).
-Abgabe bis Anfang September 2021.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

-Regelmäßige Teilnahme (nicht mehr als 2 Absenzen);
-Eine genügende Gesamtbeurteilung;
-Eine genügende Beurteilung der Seminararbeit.
Beurteilungsmaßstab:
81-100 Punkte = 1
61-80 Punkte = 2
41-60 Punkte = 3
21-40 Punkte = 4
0-20 Punkte = 5

Prüfungsstoff

Siehe Leistungskontrolle.

Literatur

Bonfil, Robert. History and Folklore in a Medieval Jewish Chronicle: The Family Chronicle of Aḥimaʿaz Ben Paltiel. Leiden: Brill, 2009.
Börner-Klein, Dagmar, and Beat Zuber, eds. Josippon: Jüdische Geschichte Vom Anfang Der Welt Bis Zum Ende Des Ersten Aufstands Gegen Rom. Wiesbaden: Marix, 2010.
Dönitz, Saskia. “Historiography among Byzantine Jews: The Case of Sefer Yosippon.” In Jews in Byzantium : Dialectics of Minority and Majority Cultures, edited by Robert Bonfil, Oded Irshai, Guy G. Stroumsa, and Rina Talgam, 951–968. Leiden: Brill, 2012.
———. “Sefer Yosippon (Josippon).” In A Companion to Josephus, edited by Honora Howell Chapman and Zuleika Rodgers, 382. Malden, MA: Blackwell, 2016.
———. Überlieferung Und Rezeption Des Sefer Yosippon. Texts and Studies in Medieval and Early Modern Judaism 29. Tübingen: Mohr Siebeck, 2013.
Marienberg-Milikowsky, Itay. “Beyond Digitization? Digital Humanities and the Case of Hebrew Literature.” Digital Scholarship in the Humanities, 2019. https://doi.org/10.1093/llc/fqz010.
———. “Digital Jewish Studies: Challenges and Opportunities.” In Studies in Contemporary Judaism: Textual Transition in Jewish Culture, edited by Avriel Bar-Levav and Uzi Rebhun, 15–25. Oxford University Press, 2019.
———. “It Functions, and That’s (Almost) All: Tagging the Talmud.” In The Talmud Blog. https://thetalmud.blog/2017/07/05/it-functions-and-thats-almost-all-another-look-at-tagging-the-talmud/

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:25