Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

060024 VO Von Anbiederung und Abgrenzung gegenüber der NS-Elite - die Ufa-Stars (2020W)

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 28.10. 14:30 - 18:00 Hybride Lehre
Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 11.11. 14:30 - 18:00 Digital
Mittwoch 18.11. 14:30 - 18:00 Digital
Mittwoch 02.12. 14:30 - 18:00 Digital
Mittwoch 13.01. 14:30 - 18:00 Digital
Mittwoch 20.01. 14:30 - 18:00 Digital
Mittwoch 27.01. 14:30 - 18:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Focus der Vorlesung steht eine intensive Auseinandersetzung mit Schauspieler*innen, Regisseuren und deren Filme für die Ufa, vor und während des NS-Regimes. Die Verfolgung jüdischer Künstler*innen wird in der Vorlesung ebenso beleuchtet wie die Anpassung bzw. Abgrenzung jener nichtjüdischen Ufa-Künstler*innen, die in Ehen bzw. Lebensbeziehungen mit jüdischen Partner*innen lebten.

Im Zentrum der Vorlesung stehen die aufgelisteten Filme.

Diese Lehrveranstaltung findet hybrid statt, dies bedeutet eine Teilung der LV in Gruppen, die im Wechsel in Präsenz bzw. in synchron-digitaler Form mit Webinar-Tool an der Lehrveranstaltung teilnehmen. Im Falle eines erneuten Lock-Downs wird auf rein digitalen Unterricht umgestellt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die an der Lehrveranstaltung teilnehmenden Studierenden verfassen ein fristgerecht eingereichtes vergleichend analytisches Essay zu zwei der gelisteten Filme oder ein Essay zu einem in der Vorlesung diskutierten Thema.
Wird die Filme-Variante ausgewählt, hat das Essay einen*r an den Filmen beteiligten*r Künstler*innen, die im Rahmen der Lehrveranstaltung diskutiert zu werden, zu beleuchten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Essays ( 9 - 12 Seiten Umfang) sind weder Filmprotokolle noch Nacherzählungen der Filmhandlung oder gar biographische Texte.

Die Studierenden werden, um positiv beurteilt zu werden, in ihren Texten dank definierter und vorab bekannt gegebener Forschungsfragen ihre wissenschaftliche Methoden unter Beweis stellen.

Dazu wird eine intensive Auseinandersetzung mit der angegebenen Literatur empfohlen.

Teilnehmende Studierende können mit der Vortragenden ihre Forschungsfrage und Themenwahl diskutieren und haben bis zum 2. Dezember Zeit um ihre endgültige Themenwahl und dazugehörende Forschungsfrage per Email bekanntzugeben.

Prüfungsstoff

1. Die im Laufe der Vorlesung zur Verfügung gestellten Folien.

2. Literatur

Aurich, Rolf und Jacobsen, Wolfgang: Theo Lingen. Das Spiel mit der Maske. Aufbau Verlag. Berlin

Blubacher, Thomas: Gustaf Gründgens. Biografie. Henschel Verlag 2013

Klöckner-Draga, Uwe: Renate Müller. Ihr Leben ein Drahtseilakt. Verlag Kern, Bayreuth

Körner, Thorsten: Ein guter Freund Heinz Rühmann. Aufbau Verlag, Berlin

Kracauer, Siegfried: Von Caligari zu Hitler. Eine psychologische Geschichte des deutschen Films. Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft. Frankfurt am Main

Krützen, Michaela: Hans Albers. Eine deutsche Karriere. Quadriga Verlag, Weinheim/Berlin

Liebe, Ulrich: Verehrt, Verfolgt, Vergessen Schauspieler als Naziopfer. Quadriga Verlag Weinheim/Berlin

Mann Klaus: Tagebücher 1931-1933 Edition Spangenberg. Berlin

Mann, Klaus: Mephisto. Roman einer Karriere. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg.

Rathkolb, Oliver: Führertreu und gottbegnadet. Künstler-Eliten im Dritten Reich. ÖBV

Reich, Wilhelm: Die Massenpsychologie des Faschismus. KiWi Taschenbuch, Köln.

Rudolf, Ulrich: Österreicher in Hollywood. Verlag Filmarchiv Austria. Wien

Schrader, Bärbel: "Jederzeit widerruflich" Die Reichskulturkammer und ihre Sondergenehmigungen in Theater und Film des NS-Staates. Metropol Verlag

Schweikart, Hans: Es wird schon nicht so schlimm! Verbrecher Verlag, Berlin

Wenninger, Kay: Zwischen Bühne und Baracke. Lexikon der verfolgten Theater-, Film- und Musikkünstler 1933-1945. Metropol Verlag, Berlin

3. Filme:

Die Drei von der Tankstelle (1930)
M eine Stadt sucht einen Mörder (1931)
Der Kongress tanzt (1931)
Viktor und Viktoria (1933)
Glückskinder (1936)
Der Mann, der Sherlock Holmes war (1937)
Zu neuen Ufern (1937)
Tanz auf dem Vulkan (1938)
Münchhausen (1943)
Die Feuerzangenbowle (1944)
Große Freiheit Nr. 7 (1944)
Ehe im Schatten (1947)

Literatur

siehe "Prüfungsstoff"

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 13.04.2021 10:48