Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

060026 SE Frühchristlicher Antisemitismus (2016W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 05.10. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Mittwoch 19.10. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Mittwoch 09.11. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Mittwoch 16.11. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Mittwoch 23.11. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Mittwoch 30.11. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Mittwoch 07.12. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Mittwoch 14.12. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Mittwoch 11.01. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Mittwoch 18.01. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Mittwoch 25.01. 10:00 - 11:30 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Schon die frühesten Texte des Neuen Testaments deuten auf eine christliche Identitätsfindung in Abgrenzung von den jüdischen Wurzeln des Christientums hin. Diese christlichen Abgrenzungsbemühungen führten zu antisemitischen Polemiken in der christlichen Literatur, denen spätestens seit dem 4. Jh. auch Judenverfolgungen korrespondierten. Dieses Seminar will den Wurzeln des christlichen Antisemitismus nachgehen und seine Entwicklung in der Antike nachzeichnen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Seminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Wurzeln und Ursachen des christlichen Antisemitismus in der Antike zu verstehen

Prüfungsstoff

Der christliche Antisemitismus in der Antike wird mit Hilfe des Studiums antiker Quellen analysiert.

Literatur

S. Drake, Slandering the Jew: Sexuality and Difference in Early Christian Texts, Philadelphia 2013
H. Schreckenberg, Die christlichen Adversus-Judaeos-Texte und ihr literarisches und historisches Umfeld (1.-11. Jh.), Frankfurt a.m. 1990.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA: U1-413, als BA-Seminar: U1-413-BA, U1-413-1/U1-413-2
MA: U2-413

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30