Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

060029 KU Phaleristik, die Kunde der Orden und Ehrenzeichen (2021S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 08.03. 13:00 - 15:00 Digital
Montag 15.03. 13:00 - 15:00 Digital
Montag 22.03. 13:00 - 15:00 Digital
Montag 12.04. 13:00 - 15:00 Digital
Montag 19.04. 13:00 - 15:00 Digital
Montag 26.04. 13:00 - 15:00 Digital
Montag 03.05. 13:00 - 15:00 Digital
Montag 10.05. 13:00 - 15:00 Digital
Montag 17.05. 13:00 - 15:00 Digital
Montag 31.05. 13:00 - 15:00 Digital
Montag 07.06. 13:00 - 15:00 Digital
Montag 14.06. 13:00 - 15:00 Digital
Montag 21.06. 13:00 - 15:00 Digital
Montag 28.06. 13:00 - 15:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

"Ein Orden ist ein gutes Mittel, die Eitelkeit zu befriedigen, ohne die Staatskasse zu belasten." (George Brown)
Phaleristik ist eine historische Hilfswissenschaft, die Orden, Ehrenzeichen und Auszeichnungen verschiedenster Staaten in geschichtlicher, soziologischer und kunstgeschichtlicher Dimension erfasst und dokumentiert.
Auszeichnungen waren bereits im Altertum üblich und hatten den Charakter einer militärischen Belohnung. Moderne Orden sind zumeist eine Entwicklung des 18. und 19. Jahrhunderts, als Vorgänger können die geistlichen und weltlichen Ritterorden des Mittelalters angesehen werden. Waren Orden im 17. und 18. Jahrhundert Zeichen besonderer Bindung an den Souverän des Absolutismus und weniger Belohnung für zivile oder militärische Verdienste, wandelte sich dies mit der Stiftung mehrstufiger Auszeichnungen im Laufe des 19. Jahrhunderts.
Der Kurs vermittelt einen Überblick über die Entwicklung des Ordens- und Auszeichnungswesens von der Antike bis zur Gegenwart. Schwerpunkte werden die anerkannten geistlichen Ritterorden, die bekanntesten europäischen Orden und das österreichische Ordenswesen bilden. "Technische" Details wie die Trageweise von Orden, Verleihungsurkunden und -zeremonien, die Herstellung von Orden und Auszeichnungen und deren Punzierung werden ebenfalls Raum finden. Ein Übungsteil mit Vorlage von Originalen macht die Teilnehmer mit dem Erscheinungsbild der Orden vertraut. Eine begleitende Exkursion ist geplant.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

mündliche Prüfung am Ende des Semesters oder später

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit + Mitarbeit 50 %, Prüfung 50 %

Prüfungsstoff

Kenntnis der wichtigsten Ritterorden des Mittelalters sowie der Orden und Auszeichnungen der Neuzeit, speziell Österreichs, mit ihren sozialen und gesellschaftlichen Hintergründen.

Literatur

Dikowitsch, Hermann (Hrsg.): Barock - Blütezeit der europäischen Ritterorden,
St. Pölten 2000
Stolzer, Johann/Steeb, Christian: Österreichs Orden vom Mittelalter bis zur
Gegenwart, Graz 1996.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 14.04.2021 10:29