Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

060032 SE Antisemitismus im Bild (2020W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung findet online per Videokonferenz statt. Als Software benutze ich Blackboard Colaborate. Der Zugang ist einfach über Moodle möglich. Die Teilnahme an den Videokonferenzen ist verpflichtend.
Einige Sitzungen des Seminars finden im Plenum statt, während andere Sitzungen zur Betreuung von Projektarbeiten in Kleingruppen von nicht mehr als 7 Studierenden genutzt werden

Mittwoch 07.10. 18:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 14.10. 18:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 21.10. 18:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 28.10. 18:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 04.11. 18:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 11.11. 18:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 18.11. 18:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 25.11. 18:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 16.12. 18:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 13.01. 18:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 20.01. 18:00 - 20:00 Digital
Mittwoch 27.01. 18:00 - 20:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ein wesentlicher Kommunikator des Judenhasses sind und waren bildliche Darstellungen. Dieses Seminar möchte antisemitische Bilder im Licht der Ideologiegeschichte des Antisemitismus analysieren und fragen, welchen Beitrag Bilder zur Verbreitung des Antisemitismus geleistet haben und leisten. Idealerweise sollten die TeilnehmerInnen des Seminars auch meine Vorlesung "Die Ideologie des Judenhasses" besuchen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Projektarbeit, die mündlich und schriftlich vorgestellt wird, sowie zwei kleine Essays von jeweils einer und vier Seiten

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige Teilnahmen, Schreiben von zwei kleinen Aufsätzen und Erstellen einer Projektarbeit, die mündlich und schriftlich vorgestellt wird.
Studierende, die antisemitische Inhalte vertreten, werden negativ bewertet

Prüfungsstoff

Sie sollen die Fähigkeit demonstrieren, antisemitische Bilder in ihren ideologiegeschichtlichen und historischen Kontexten zu analysieren.

Literatur

Eduard Fuchs, Die Juden in der Karikatur: Ein Beitrag zur Kulturgeschichte: Mit 307 Textillustrationen und 31 schwarzen und farbigen Beilagen (Berlin: Verlag Klaus Guhl, 1985; Nachdruck der Ausgabe München: Albert Langen, 1921)
Debra Higgs Strickland, Saracens, Demons, and Jews: Making Monsters in Medieval Art (Princeton: Princeton University Press, 2003).
Jüdisches Museum der Stadt Wien (ed.), Die Macht der Bilder: Antisemitische Vorurteile und Mythen (Wien: Picus Verlag, 1995)
Joel Kotek, Cartoons and Extremism: Israel and the Jews in Ara band Western Media (trans. Alisa Jaffa; Edgware: Vallentine Mitchell, 2008)
Sara Lipton, Dark Mirror: The Medieval Origins of Anti-Jewish Iconography (New York: Metropolitan Books, 2014)
Ralf Palandt (ed.), Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus in Comics (Berlin: Archiv der Jugendkulturen Verlag, 2011)
Heinz Schreckenberg, Die Juden in der Kunst Europas: Ein historischer Bildatlas (Göttingen:Vandenhoeck&Ruprecht, 1996)
Heinz Schreckenberg, Christliche Adversus-Judaeos-Bilder: Das Alte und Neue Testment im Spiegel der christlichen Kunst (Europäische Hochschulschriften 3.650; Frankfurt a.M.: Peter Lang, 1999)
Johannes Valentin, Antisemitische Karikaturen und Cartoons: Fremdbilder-Selbstbilder (Hohenems: Jüdisches Museum, 2005).
Rose-Carol Washton Long, Matthew Baigell, Milly Heyd (eds.), Jewish Dimensions in Modern Visual Culture (Waltham: Brandeis University Press, 2010)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 05.10.2020 10:08