Universität Wien FIND

060057 PR Lehrgrabung 1 (vierwöchig) (2017S)

spätbronze- und eisenzeitliche Siedlung Meillionydd (Großbritannien), 01.-28.07.2017

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 8 Teilnehmer*innen
Sprachen: Deutsch, Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Vorbesprechungstermin wird noch bekannt gegeben (vermutlich März 2017),
Lehrgrabung: 01.07. - 28.07.2017

Dienstag 07.03. 16:00 - 18:00 Seminarraum 13 Franz-Klein-Gasse 1 4.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

LG 1:
Vermittelte Kernkompetenzen: 1. Feldarbeitsmethoden der Identifikation, Vermessung, Dokumentation, Ausgrabung und Probenentnahme (QAA Archaeology Benchmark Statement 4.2, 2. Punkt); 2. Feldarbeits-Nachbearbeitungsmethoden wie stratigrafische Analyse von Dokumentationsunterlagen, Phasengliederung und Datenarchivierung (QAA ABS 4.2, 3. Punkt); 3. Vorbereitung effektiver schriftlicher Kommunikation für unterschiedliche Leserkreise (QAA ABS 4.3, 5. Punkt); 4. Effektive und angemessene Nutzung von relevanter IT (QAA ABS 4.3, 6. Punkt); 5. Effektive und angemessene Nutzung visueller Präsentation (QAA ABS 4.3, 8. Punkt); 6. Effektive Teamarbeit durch Gruppenarbeit (QAA ABS 4.3, 10. Punkt); 7. Wertschätzung der Bedeutung von Sicherheits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen und Verantwortlichkeiten dafür (QAA ABS 4.3, 11. Punkt); 8. Kritische Evaluation der eigenen und fremder Meinungen (QAA ABS 4.3, 13. Punkt)
Vermittelte praktische Kompetenzen: Archäologische Ausgrabung und Survey: Oberbodenabtrag, Reinigung von Oberflächen, Anlage von Profilschnitten, Ausgrabung von Befunden; Bergung von Funden; Probenentnahme; Plan- und Profilzeichnung, 2D und 3D Fotografie, Vermessung mit Totalstation und GPS Rover, Verfassung schriftlicher Berichte. Nachbearbeitung: Fundverwaltung und dokumentation, Schlämmen von Proben; Plandigitalisierung; Zeichnen und Fotografieren von Funden, Verfassen von Berichten
Vermitteltes theoretisches Wissen: Prinzipien archäologischer Stratigrafie, GIS- und CAD-Anwendungen in der Archäologie, britisches und österreichisches archäologisches Denkmalschutzrecht, Grabungsorganisation und -finanzierung

LG 2:
Vermittelte Kernkompetenzen: 1. Feldarbeitsmethoden der Identifikation, Vermessung, Dokumentation, Ausgrabung und Probenentnahme (QAA Archaeology Benchmark Statement 4.2, 2. Punkt); 2. Feldarbeits-Nachbearbeitungsmethoden wie stratigrafische Analyse von Dokumentationsunterlagen, Phasengliederung und Datenarchivierung (QAA ABS 4.2, 3. Punkt); 3. Entwicklung logisch strukturierter, evidenzbasierter Argumente (QAA ABS 4.3, 3. Punkt); 4. Effektive mündliche Kommunikation mit unterschiedlichen Zuhörergruppen (QAA ABS 4.3, 4. Punkt); 5. Vorbereitung effektiver schriftlicher Kommunikation für unterschiedliche Leserkreise (QAA ABS 4.3, 5. Punkt); 6. Effektive und angemessene Nutzung von relevanter IT (QAA ABS 4.3, 6. Punkt); 7. Effektive und angemessene Nutzung visueller Präsentation (QAA ABS 4.3, 8. Punkt); 8. Effektive Teamarbeit durch Gruppenarbeit (QAA ABS 4.3, 10. Punkt); 9. Wertschätzung der Bedeutung von Sicherheits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen und Verantwortlichkeiten dafür (QAA ABS 4.3, 11. Punkt); 10. Wertschätzung und Einfühlsamkeit für andere Kulturen und die Fähigkeit mit neuen Situationen umzugehen (QAA ABS 4.3, 12. Punkt); 11. Kritische Evaluation der eigenen und fremder Meinungen (QAA ABS 4.3, 13. Punkt)
Vermittelte praktische Kompetenzen: Anleitung von MitarbeiterInnen bei archäologischer Feldforschung: Dokumentationsverwaltung und kontrolle; Übernahme von Entscheidungsverantwortung als Supervisor oder Offizier bei archäologischen Feldforschungen als Kontextoffizier, Planoffizier, Fotooffizier, Fundoffizier, Probenoffizier, Vermessungsoffizier, Verantwortlicher für Sicherheit und Gesundheitschutz, Schnittleiter, Führer für Grabungsbesucher, stellvertretende/r GrabungsleiterIn; Anleitung von MitarbeiterInnen bei Nachbearbeitungsaufgaben: Übernahme von Entscheidungsverantwortung in der Grabungsnachbearbeitung als Probennachbearbeitungsoffizier, Fundnachbearbeitungsoffizier, Plandigitalisierungsoffizier und Grabungsberichtverfasser.
Vermitteltes theoretisches Wissen: Prinzipien archäologischer Stratigrafie, GIS- und CAD-Anwendungen in der Archäologie, britisches und österreichisches archäologisches Denkmalschutzrecht, Grabungsorganisation und -finanzierung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanent auf Skills Development Portfolio-Basis

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

BDA 2016. Richtlinien für archäologische Maßnahmen. 4. Fassung 1. Jänner 2016. Wien: Bundesdenkmalamt, http://www.bda.at/documents/262104480.pdf (abgerufen 14/11/2016)
Gersbach, E. 1998. Ausgrabung heute. Methoden und Techniken der Feldgrabung. 3. Aufl., Stuttgart: Theiss.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 31.08.2017 11:48