Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

060059 KU Die Anfänge der Münzprägung (2015W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 08.10. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 15.10. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 22.10. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 29.10. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 05.11. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 12.11. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 19.11. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 26.11. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 03.12. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 10.12. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 17.12. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 07.01. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 14.01. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 21.01. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Donnerstag 28.01. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Anfänge der Münzprägung sollen einerseits vor dem Hintergrund der im östlichen Mittelmeerraum des frühen 1. Jahrtausends v.Chr. verbreiteten Geldformen betrachtet werden, andererseits wird nach den Ursachen für den besonderen Erfolg dieser neuen Geldform und nach ihrer möglichen Bedeutung für Veränderungen in der griechischen Gesellschaft gefragt.

Untersuchung von materiellen Eigenschaften, Typologie und Technik der Elektron- und Silberprägungen, dazu die Analyse archäologischer Fundkomplexe sowie der Zusammensetzung früher Horte sind die genuin numismatischen Ansätze zur Annäherung an das Thema.

Erwartet werden: Regelmäßige Mitarbeit, die selbständige Bearbeitung eines Themenabschnitts, dessen mündliche Vorstellung und schriftliche Fassung.

Literatur:
R. Wolters, Vom Maß zur Zahl. Lydisches Elektron und die Anfänge der griechischen Silberprägung, in: Moneta, mercanti, banchieri. I precedenti greci e romani dell’Euro. Atti del convegno internazionale, Cividale del Friuli, 2628 settembre 2002, Pisa 2003, 938.
David M. Schaps, The Invention of Coinage and the Monetization of Ancient Greece, Ann Arbor 2004.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30