Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

060074 VO Spezialthema Ägyptische Archäologie: The Archaeology of Avaris/Tell el-Daba I (2017W)

Details

Sprache: Englisch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Achtung! Termin Mi. 04.10.2017 muß kurzfristig abgesagt werden. Ein Ersatztermin wird noch bekanntgegeben!

Mittwoch 04.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 11.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 18.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 08.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 22.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 29.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 06.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 17.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 24.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 31.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt: Tell el Dab‘a war im 17. Und 16. Jahrhundert v. Chr. die Hauptstadt der Hyksos namens Avaris, in der 18. Dynastie unter Tuthmosis III und Amenophis II. wahrscheinlich der Flottentützpunkt Peru-nefer und in der 19. Dynastie der Südteil der Ramsesstadt (Pi-Ramesse). Dieser Fundplatz, der 1898 von Edouard Naville entdeckt wurde, war von 1966 bis 2015 Gegenstand von Ausgrabungen und wissenschaftlicher Untersuchungen der Universität Wien, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und führten 1973 zur Gründung des Österreichischen Archäologischen Instituts in Kairo. Die Feldforschungen erbrachten den Nachweis einer antiken Großstadt, in der eine Population vorderasiatischen Ursprungs lebte, und die die Lokalisierung von Avaris ein für alle Mal sicherten.
Diese Vorlesung ist eine Einführung in die Archäologie des östlichen Nildeltas, insbesondere des Fundplatzes Tell el-Dab’a. Es wird auf die Kultur dieser Fremdbevölkerung eingegangen, die das erste Mal in der ägyptischen Geschichte eine Fremdherrschaft verursachte. Woher und warum diese Menschen nach Ägypten kamen und wie sie die Herrschaft errangen, ist ebenso Thema der Ausführungen wie die kulturelle Interferenz zwischen der vorderasiatischen Kultur der Mittleren Bronzezeit und der ägyptischen Kultur. Die Vorlesung gibt auch Einblick in die Handelsverflechtung Ägyptens mit dem östlichen Mittelmeerraum in der Zweiten Zwischenzeit sowie seiner Fernverbindungen, die bis Mesopotamien reichten.

Tell el-Dab’a had been during the 17th and 16th centuries BC the capital of the Hyksos, known as Avaris. During the Thutmosid Period the site can in all likelihood be identified with Peru-nefer, the major naval base of Egypt. During the 19th and 20th dynasties Tell el-Dab‘a was the southern part of the Delta residence of the Ramessides Pi-Ramesse.
This site, discovered by Edouard Naville 1898, was between 1966 and 2015 object of excavations and research by the Institute of Egyptology of the University of Vienna, the Austrian Academy, and led 1973 to the foundation of the Austrian Archaeological Institute in Cairo. These investigations brought about once and forever the identification of the site with Avaris.

Tell el-Dab’a had been during the 17th and 16th centuries BC the capital of the Hyksos, known as Avaris. During the Thutmosid Period the site can in all likelihood be identified with Peru-nefer, the major naval base of Egypt. During the 19th and 20th dynasties Tell el-Dab‘a was the southern part of the Delta residence of the Ramessides Pi-Ramesse.
This site, discovered by Edouard Naville 1898, was between 1966 and 2015 object of excavations and research by the Institute of Egyptology of the University of Vienna, the Austrian Academy, and led 1973 to the foundation of the Austrian Archaeological Institute in Cairo. These investigations brought about once and forever the identification of the site with Avaris.
This class is an introduction to the archaeology of the eastern Nile Delta, especially of the site Tell el-Dab‘a. The programme is intended to deal also with the culture of a population of Near Eastern origin , living in the eastern Delta, who were responsible for the first foreign rule in Egypt. It will be discussed from where and why they came to Egypt, how they gained domination, in which way their foreign culture showed interference with the Egyptian culture at that time. This class also gives insight into the settlement of different ethnical groups in Avaris and in the far reaching international trade relationship of this town with an outreach until southern Mesopotamia.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestens 50 % der maximalen Punkteanzahl für eine positive Beurteilung erforderlich.

Prüfungsstoff

Inhalt der VO

Literatur

Manfred Bietak, Avaris and Piramesse, Archaeological Exploration in the Eastern Nile Delta. Ninth Mortimer Wheeler Archaeological Lecture. The British Academy. Oxford 1981. (Auch erschienen in Proceedings of the British Academy London, vol. LXV (1979) Oxford Press, pp. 225-290). - 2nd enlarged edition Oxford 1986.

Manfred Bietak, Avaris, The Capital of the Hyksos - Recent Excavations at Tell el-Dabca. The First Raymond and Beverly Sackler Foundation Distinguished Lecture in Egyptology. British Museum Publications. London 1996.

Manfred Bietak, The Center of the Hyksos Rule: Avaris (Tell el-Dabca). In: The Hyksos: New Historical and Archaeological Perspectives, ed.by E.D. Oren, University Museum Symposium Series. Philadelphia 1997, 78-140.

Manfred Bietak, Dabca, Tell ed-, in: The Oxford Encyclopedia of Ancient Egypt., ed. by D.B. Redford, vol. I. New York-Oxford: Oxford Univ. Press 2001, 351-354.

Manfred Bietak, The Egyptian Community at Avaris during the Hyksos Period, Egypt and the Levant 26 (2016), 263-274.

Irene Forstner-Müller,
Neueste Forschungen in Tell el-Dab‘a, dem antiken Avaris, Sokar 29 (2015), 30-45.

Forstner-Müller, I., Jeuthe, C., Michel, V. & Prell, S.,
Grabungen des Österreichischen Archäologischen Instituts Kairo in Tell el-Dab‘a/Avaris, Egypt and the Levant 25 (2015), 17- 17-71.

Website: www.auaris.at

Empfohlene freiwillige Lektüre Additional optional reading
Manfred Bietak, Le Hyksos Khayan, son palais et une lettre en cuneiforme, CRAIBL 2010, 973-990.

Manfred Bietak, Nicola Math and Vera Müller, with a contribution of Claus Jurman, Report on the Excavations of a Hyksos Palace at Tell el-Dabca/Avaris (23rd of August 15th of November.2011), Egypt and the Levant 22/23 (2012/13), 18-52.

Anna-Latifa Mourad, Rise of the Hyksos, Egypt and the Levant from the Middle Kingdom to the Early Second Intermediate Period, Oxford 2015

Forstner-Müller, I., Hassler, A., Matic, U., Rose, P., Der Hafen von Avaris - Das Areal R/IV. Erster Vorbericht, Ägypten und Levante 25 (2015), 73-88.

Downloads:
,

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

P3-302

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30