Universität Wien FIND

060082 UE Hieroglyphische Texte I (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Diese UE setzt die absolvierte STEOP A sowie Pflichtmodul 2 voraus.

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 02.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 09.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 16.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 23.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 30.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 06.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 13.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 20.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 27.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 04.12. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 08.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 15.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 22.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG
Mittwoch 29.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 ZfT Philippovichgasse 11, EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung hat zum Ziel, die Teilnehmer zum selbständigen Umgang mit mittelägyptischen Texten (insbesondere Lesung, Transkription, Übersetzung sowie grammatische und inhaltliche Analys) anzuleiten sowie die bereits erlernten Grammatikkenntnisse zu schärfen und den grundlegenden Wortschatz zu festigen.
Der Unterricht ist als Übung mit kurzen Einheiten von Frontalunterricht (nach Maßgabe) angelegt. Im Zentrum stehen das gemeinsame Übersetzen, Analysieren und Interpretieren von Texten, die vorab von den Teilnehmern zu Hause für den Unterricht vorbereitet wurden.
Nach ergänzenden Bemerkungen zur Grammatik und kurzen Übungstexten wird die Beschäftigung mit der "Geschichte des Schiffbrüchigen" in der Textausgabe nach Aylward M. Blackman, "Middle Egyptian Stories" im Zentrum stehen, der als Haupttext dient. Alle Texte werden rechtzeitig angekündigt und zur Bearbeitung gegeben werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle umfaßt folgende Punkte:
(1) Anwesenheit
Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent und wird mittels des Eintragens in eine Anwesenheitsliste überprüft; wer mehr als zweimal fehlt, hat die Teilnahme grundsätzlich abgebrochen und ist
(i) mit Nicht genügend zu beurteilen, wenn keine (ausreichende) Begründung bzw. Entschuldigung erbracht ist.
(ii) nicht zu beurteilen, wenn aus einem unvorhersehbaren und unabwendbaren Grund die (weitere) Teilnahme unmöglich und eine ausreichende Entschuldigung erbracht ist.
Im Falle mehr als zweimaligen begründeten und entschuldigten Fehlens ist nach Ermessen des Lehrveranstaltungsleiters gegebenenfalls die weitere Teilnahme möglich und eine Zusatzleistung (etwa eine mündliche Wiederholung über den versäumten Unterrichtsstoff) zu erbringen, die anteilig in die Mitarbeit eingerechnet wird.
Entschuldigungen sind vor der versäumten Unterrichtseinheit, dem Lehrveranstaltungsleiter per Email zu übermitteln.
(2) Mitarbeit
Die Mitarbeit umfaßt die regelmäßige Vorbereitung auf den Unterricht (Transkription, Übersetzung, Interpretation und Analyse der vorab ausgegebenen Materialien bzw. Texte, Lektüre der Begleitliteratur) und die aktive Teilnahme am Unterricht (Diskussionen etc.) sowie die Beschäftigung mit weiterführender Literatur.
(3) Schriftliche Prüfung
Die schriftliche Prüfung findet an zwei regulären Terminen statt, von denen einer am Ende des Unterrichtssemesters, der zweite innerhalb der Nachfrist zum darauffolgenden Semester liegt. Beide Termine werden nach Rücksprache mit den Lehrveranstaltungsteilnehmern, mindestens jedoch zwei Wochen im voraus, endgültig festgelegt. Die schriftliche Wiederholung im Ausmaß einer regulären Unterrichtseinheit umfaßt den gesamten Unterrichtsstoff (i.e. selbständige Übersetzung von im Unterricht behandelten Textstellen, Fragen über die weiteren Lehrveranstaltungsinhalte) sowie ausgewählte Inhalte der begleitenden und weiterführenden Literatur. Für diesen Teil der schriftlichen Wiederholung sind keinerlei Hilfsmittel zulässig. Ferner wird ein kurzer, nicht im Unterricht behandelter Passus eines mittelägyptischen Textes zur Prüfung gegeben werden; für diesen Teil der Prüfung ist ein Wörterbuch zulässig.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Teilnahme erfolgt gemäß den derzeit gültigen Curricula des Studiums der Ägyptologie.
Bei Erfüllung der Kriterien (1) zur Anwesenheitspflicht wird aus den beiden Teilnoten (2) zur Mitarbeit und (3) zur schriftlichen Wiederholung eine Gesamtnote generiert. Die ausreichende Teilnahme gilt als benotungsrelevante Voraussetzung, jede der beiden genannten Teilnoten bildet sodann 50% der Gesamtnote.

Zu betonen ist, daß die Lehrveranstaltungsteilnehmer eine eigenständige Leistung gemäß den Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis zu erbringen haben. Erlaubt ist folglich im Rahmen der Mitarbeit (des Unterrichts) die Verwendung aller Hilfsmittel (Wörterbücher, Grammatiken, Übersetzungen, Fachliteratur etc.) gemäß den fachüblichen Regeln und dem akademischen Ethos, sofern diese offengelegt wird und nicht unerlaubte Formen annimmt (e.g. plumpes Abschreiben etc.). Im Falle des Schummelns bzw. Erschleichens von Leistungen verbleibt gemäß gesetzlicher Grundlage ungeachtet sonstiger Leistungen die Teilnahme unbeurteilt und wird als "nicht beurteilt: geschummelt/erschlichen" geführt. Bei nachträglicher Aufdeckung dieses Sachverhaltes erfolgt eine Annullierung der Beurteilung.
Für Hilfsmittel bei der schriftlichen Prüfung siehe oben.

Zum erreichen einer positiven Teilnote sind mindestens 50% positive Einzelleistungen (Mitarbeit) bzw. 50% der Gesamtpunktezahl (schriftliche Prüfung, Notenschlüssel am Prüfungsbogen) erforderlich.

Sollte die Gesamtnote nicht eindeutig sein, ist nach Maßgabe des Lehrveranstaltungsleiters eine zusätzliche mündliche Wiederholung über den gesamten Unterrichtsstoff möglich, die eine Entscheidung bezüglich der Gesamtnote herbeiführt.

Die Gesamtnote selbst wird jedenfalls nach folgendem Notenschlüssel vergeben werden:

100-88 % (Sehr gut)
87,99-75 % (Gut)
74,99-62,51 % (Befriedigend)
62,50-50 % (Genügend)
49,99-0 % (Nicht genügend)

Prüfungsstoff

Prügfungsstoff der schriftlichen Wiederholung ist der gesamte Unterrichtsstoff (i.e. selbständige Übersetzung aller im Unterricht behandelten Textstellen, Fragen über die weiteren Lehrveranstaltungsinhalte, insbesondere zur Grammtik, zum Inhalt sowie zur Deutung der behandelten Texte) sowie ausgewählte Inhalte der begleitenden und weiterführenden Literatur. Ferner wird ein kurzer, nicht im Unterricht behandelter Passus eines mittelägyptischen Textes von vergleichbarem Schwierigkeitsgrad zur Prüfung gegeben werden.

Literatur

Textausgabe der "Geschichte des Schiffbrüchigen":

A. M. Blackman, Middle Egyptian Stories, BibAeg 2, Brüssel: 1932.

Weitere Informationen zur Sekundärliteratur werden im Laufe des Unterrichts bekanntgegeben werden.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 12.08.2019 12:07