Universität Wien FIND

060091 UE Feldarchäologie 1: Organisation (2013S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

ACHTUNG - entfällt am 4.6.2013!!!

Vorbesprechung: Di, 05.03.2013, 9 Uhr c.t. im HS 7

Termine: 05.03. (Vorbesprechung), 12.03., 19.03., 09.04., 16.04., 23.04., 14.05., 28.05., 04.06., 11.06., 18.06., 25.06.2013 (schriftlicher Test!)

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Rahmen der LV sollen jene Methoden und Techniken der praktischen Arbeit in Bezug auf archäologische Ausgrabungen und der damit verbundenen Organisation den Studierenden näher gebracht werden. Die LV sind als Vor-, aber auch als Nachbereitung für die Pflichtmodule Grabungstechnik 1 und 2 des Bachelor-Studiums zu verstehen.
Zahlreiche Problematiken können schon aus Zeitgründen nicht während der Lehrgrabungen erörtert werden.

Im Rahmen von Präsentationen und Diskussionen teilweise mit externen FachkollegInnen soll das weite Umfeld von archäologischen Grabungen beleuchtet und den Studierenden den Weg zur selbständigen Grabungsleitung, die ja im Berufsbild eines/r ArchäologIn enthalten ist, erleichtern bzw. rechtzeitig die umfassende Verantwortung in Bezug auf diese Tätigkeit veranschaulichen und vermitteln.

Die archäologische Ausgrabung wird gerne als erlernbares Handwerk innerhalb der archäologischen Forschung gesehen. Eine moderne Grabung ist neben der fachlich wissenschaftlichen Tätigkeit vor allem gelebtes Projekt-, Wissens-, Verwaltungs-, Zeit- und Personalmanagement mit einem hohen Anspruch an Flexibilität und Mobilität an die ArchäologInnen. Ziel der LV ist die Kenntnis des österreichischen Denkmalschutzgesetzes, der aktuellen Richtlinien für archäologische Maßnahmen und der arbeits- und verwaltungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Grabung. Weiters wird die Sensibilisierung für Sicherheit und Gesundheitsschutz sowie die Bewusstseinsbildung der umfassenden Verantwortungsgebiete einer Grabung sowie die Erkenntnis, dass eine umfassend und sorgfältig organisierte Grabung entscheidend für die Qualität der anschließenden wissenschaftlichen Aufarbeitung ist, gefördert.

Präsentations- und Diskussionsthemen sind:
Organisation der Denkmalpflege in Österreich (Geschichte und Perspektiven)
Denkmalschutzgesetz in der aktuellen Fassung
BDA-Richtlinien für archäologische Maßnahmen in der aktuellen Fassung
Moderne Grabungs- und Dokumentationsmethoden und -techniken
Ausschreibungsmodalitäten bei Grabungsprojekten
Rollen und Positionen bei Grabungsprojekten (privater Großinvestor, Großinvestor der öffentlichen Hand, Kleininvestor, Abteilung für Bodendenkmale/BDA, Grabungsbeauftragte Institution, Grabungsbeauftragte Grabungsleitung)
Standortbestimmung bei Verhandlungsführung Verhandlungsszenarien
Grabungsvorbereitung Grabungsplanung Qualitätsanspruch Qualitätssicherung
Kalkulation Personal Zeit Kosten
Fundmeldung
Grabungsansuchen Grabungsbewilligung nach § 11 Abs. 5 DMSG
Prospektion Recherche Kontaktaufnahmen
Einrichten der Grabung/Baustelle
Organisation und Verwaltung/Administration von Grabungen
Grabungstechnische Maßnahmen zu Probenentnahmen
Fund- und Befundbergungen, Fundbehandlung
Kurz- und mittelfristige Lagerung Langfristige Depothaltung und Inventarisierung
Arbeitssicherheit Sicherheitsbestimmungen (Schutzkleidung, Risikoanalyse)
ArbeitnehmerInnenschutz ArbeitnehmerInnenschutzgesetz
Info-Paket Arbeitssicherheit des IUF Wien (aktualisiert)
Arbeitsrechtliche Verwaltung Dienstverhältnisse
Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Archäologie (Präventionsmaßnahmen, praktische Tipps für eine gesunderhaltende Arbeitsweise etc.)
Sozialkompetente Erfordernisse auf Grabungen (Verantwortung, Ethik, Zielvereinbarungen, Teamführung, Motivation, Commitment, Konfliktmanagement, Flexibilität, Mobilität etc.)
Qualitätssicherung auf Grabungen
Beenden einer Grabung Grabungsabschluss Berichtslegung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Die Lehrinhalte werden mittels Diskussionen und Übungen (z. B. selbst erarbeitete Grabungsorganisation/Übung/Kalkulation etc.) vermittelt. Ebenso kann eine Exkursion stattfinden (abhängig von der TeilnehmerInnenzahl und des aktuellen Angebots).
Am Semesterende werden die Lehrinhalte durch einen schriftlichen Test überprüft.

Als Bewertung der Teilnahme gelten weiters die Mitarbeit inkl. Übungen (einzeln und in Gruppen). Die LV ist prüfungsimmanent. Es herrscht Anwesenheitspflicht und man darf maximal 2x fehlen. Eine vorhersehbare Nichtteilnahme ist per E-Mail an die LV-Leiterin vorher anzukündigen: Alexandra.Krenn-Leeb@univie.ac.at oder 0664/1848-222.

Die Anmeldung zur LV ist per E-Learning und auf der Anmeldeliste am Schwarzen Brett neben meinem Zimmer 4.13 bis zum 04.03.2013 durchzuführen.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 20.03.2017 15:30