Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

070001 UE Guided Reading Wirtschafts- und Sozialgeschichte - Quellen der historischen Sklavereiforschung (2021W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Das Guided Reading wird bis auf Weiteres von dem hybriden in den digitalen Modus wechseln. (Update vom 19.11.2021)

Dienstag 05.10. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 12.10. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 19.10. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 09.11. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 16.11. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 23.11. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 30.11. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 14.12. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 11.01. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 18.01. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Dienstag 25.01. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Briefe, Ratgeber, Gerichtsakten, Berichte, Register und Petitionen – die Quellen, die für die historische Sklavereiforschung herangezogen werden, sind vielfältig. Die Spuren der zahlreichen Akteur*innen von Sklaverei – besonders der Versklavten, Sklavenbesitzer*innen und -händler*innen – werden uns in diesem Guided Reading einmal rund ums Mittelmeerbecken der Vormoderne (ca. 1350–1750) führen: Von Valencia nach Genua, mit Zwischenstopps in Florenz und Venedig, dann mit dem Schiff weiter nach Istanbul, Kairo, Alexandria und schließlich Constantine. Jede dieser Spuren ist mit unterschiedlichen Quellengenres verbunden. Doch was können wir als Forscher*innen mit einem Brief anfangen, in dem die Herrin sich über ihre störrige Sklavin echauffiert? Was hingegen können wir mithilfe eines Findelhausregisters erforschen, in dem der Kauf von Sklavinnen ‚mit Milch‘ sowie die Abgabe von Kindern von Sklavinnen notiert wurde? Was wiederum kann es uns für unsere Forschung bringen, wenn wir uns einen Bericht über die militärischen Aktionen eines Sklaven im Heer eines algerischen Beys durchlesen? Der Lesefokus des Guided Readings ist auf die textuellen Quellen der historischen Sklavereiforschung gerichtet, für deren Kontextualisierung das Lesen von weiterführender Forschungsliteratur jedoch nicht fehlen darf.

Grundlegendes Ziel der Lehrveranstaltung ist es, die verschiedenen Lesarten für unterschiedliche Quellengenres der historischen Sklavereiforschung zu diskutieren und zu erproben. Sie sollen für die analytischen Chancen und Grenzen des Quellenmaterials sensibilisiert werden und schließlich abwägen können, welches Quellenmaterial für welche Fragen der Sklavereiforschung herangezogen werden kann. Zwei asynchron angebotene (digitale) Workshops sollen Sie hierbei zusätzlich unterstützen. Die Bereitschaft, sich intensiv mit Quellen und dazugehöriger Forschungsliteratur auseinanderzusetzen, ist für das Format des Guided Readings unbedingt erforderlich.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

• Anwesenheit
• Aktive Teilnahme an Diskussionen (Mitarbeit)
• Regelmäßige Abgabe kleinerer schriftlicher Ausarbeitungen, die verschiedene Formate des wissenschaftlichen Lesens und Schreibens abdecken
1. Aufgabe (Rezension I): 14.11.2021
2. Aufgabe (Rezension II): 22.11.2021
3. Aufgabe (Exzerpt): 06.12.2021
4. Aufgabe (Quelleninterpretation): 13.12.2021
5. Aufgabe (Essay): 20.01.2022
• Schriftliche Vorstellung einer selbst recherchierten Quelle (Abgabe bis zum 05.11.2021)

Für alle schriftlichen Abgaben erhalten Sie eine zeitnahe Korrektur und ein individuelles Feedback.

Zwei gamifizierte Workshops (digital) mit insgesamt elf abwechslungsreichen Lernstationen sollen auf die Leistungskontrollen des Guided Readings vorbereiten. (eigenständiger Bearbeitungszeitraum: 19.10.2021-14.11.2021)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

• Regelmäßige Teilnahme (max. 2x unentschuldigtes Fehlen)
• Regelmäßige Lektüre der bereitgestellten Quellen und Texte (Vorbereitung)
• Absolvieren von zwei digitalen Workshops (Lese- und Schreibtraining)

Die Gesamtnote setzt sich aus folgenden Teilleistungen zusammen:
• Wöchentliches Erledigen der kleineren schriftlichen Übungsaufgaben (50 %)
• Beteiligung an der Diskussion/Mitarbeit (25 %)
• Eigenständige Recherche und Kommentierung einer Quelle zu einem ausgewählten Sitzungsthema (25 %)

Jede Teilleistung muss mit mindestens ausreichend benotet werden, damit das Guided Reading als bestanden gewertet werden kann. Der Beurteilungsmaßstab der Teilleistungen erfolgt nach Punkten:

1 (sehr gut) 90-100 Punkte
2 (gut) 89-77 Punkte
3 (befriedigend) 76-64 Punkte
4 (genügend) 63-51 Punkte
5 (nicht genügend) 50-0 Punkte

Prüfungsstoff

Die auf Moodle bereitgestellten Quellen und Forschungsliteratur sowie alle in dem GR dazu diskutierten Inhalte. Da das GR eine prüfungsimmanente LV ist, gibt es keine zusätzliche Abschlussprüfung.

Literatur

Quellen und Forschungsliteratur werden Ihnen zu Kursbeginn in deutscher und/oder englischer Sprache auf Moodle zur Verfügung gestellt, damit Sie sich Ihr Lesepensum über das Semester hinweg selbst einteilen können.

Für einen ersten Überblick zur mediterranen Sklavereiforschung: Hanß, Stefan/Schiel, Juliane (Hgg.): Mediterranean Slavery Revisited (500–1800). Neue Perspektiven auf mediterrane Sklaverei (500–1800), Zürich 2014.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA Geschichte (2012): Neuzeit, Mittelalter (4 ECTS)
BA Geschichte (2019): Wirtschafts- und Sozialgeschichte (5 ECTS)
BEd UF Geschichte: Wirtschafts- und Sozialgeschichte (4 ECTS)
MA HPS: M 1.2, M 1.3

Letzte Änderung: Mo 22.11.2021 14:48