Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

070027 PS Proseminar (2014S)

Raub und Restitution. Die Debatte über NS-Raubkunst

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 10.03. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 17.03. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 24.03. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 31.03. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 07.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 28.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 05.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 12.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 19.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 26.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 02.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 16.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 23.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 30.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Nationalsozialisten setzten einen gigantischen Raubzug in Gang, als sie sich Kunstwerke und Kulturgüter aus jüdischem Besitz aneigneten. Auf Druck der Alliierten begann die Rückgabe der gestohlenen Objekte zwar gleich nach dem Zweiten Weltkrieg, jedoch lagen ihre Herkunft und ihr Verbleib oftmals im Dunkeln. In Museen in Deutschland, Österreich und auch anderswo befindet sich daher bis heute NS-Raubkunst. Spektakuläre Funde wie zuletzt die in München aufgetane Gemäldesammlung von Cornelius Gurlitt, dessen Vater in der NS-Zeit Kunsthändler gewesen war, sorgen dafür, dass die Debatte über das geraubte Kulturgut aus jüdischem Besitz die breite Öffentlichkeit erreicht.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige mündliche Mitarbeit, Referat, schriftliche Seminararbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel des Seminars ist es, die historischen Hintergründe des NS-Kunstraubs zu untersuchen und den heutigen Umgang damit in seinen geschichtlichen, politischen und moralischen Zusammenhängen zu diskutieren. Verschiedene Fallgeschichten werden beleuchtet, um die verschlungenen Wege von Raub und Restitution zu veranschaulichen. Es geht darum, Stationen und Akteuere der Restitutionspolitik seit Kriegsende in den Blick zu nehmen, ferner zu untersuchen, welche Bedeutung das Thema NS-Raubkunst seit der weltpolitischen Zäsur von 1989/90 in Europa angenommen hat und schließlich die Vielschichtigkeit der aktuellen Debatte zu erschließen.

Prüfungsstoff

Literatur

Einführende Literatur:

Inka Bertz / Michael Dorrmann (Hrsg.) im Auftrag des Jüdischen Museums Berlin und des Jüdischen Museums Frankfurt am Main: Raub und Restitution. Kulturgut aus jüdischem Besitz von 1933 bis heute, Göttingen 2008.

Verena Pawlowsky / Harald Wendelin (Hrsg.): Enteignete Kunst. Raub und Rückgabe – Österreich von 1938 bis heute, Wien 2006.

Julius H. Schoeps / Anna Dorothea Ludewig (Hrsg.): Eine Debatte ohne Ende? Raubkunst und Restitution im deutschsprachigen Raum, Berlin 2007.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA 2012: BA Modul 1; Proseminar - Zeitgeschichte (5 ECTS) | BA 2011: BA Modul 1; Proseminar (5 ECTS) | BA 2008: BA Modul 1; Proseminar (5 ECTS) | LA Geschichte: Vertiefung; Proseminar - Politikgeschichte; Hist.-Kulturwiss. Europaforschung; Wirtschafts- u. Sozialgeschichte (5 ECTS) | MA Zeitgeschichte: Disziplinäre Kontexte (5 ECTS)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30