Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070028 UE Methoden-Workshop - Soziale Gruppen, Netzwerke und Zugehörigkeiten in mittelalterlichen Städten (2021S)

Methodische Zugänge

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
GEMISCHT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

ACHTUNG: Von Semesterbeginn an und bis auf Weiteres finden die Termine online über Collaborate statt. Der Zugang erfolgt über die Moodle-Plattform zur LV, die zeitgerecht freigeschaltet wird. Alle nötigen Materialien werden auf Moodle angeboten und bei Bedarf per mail angekündigt. Mögliche Änderungen (Hybrid- bzw. Präsenzlehre) werden abhängig von der Pandemie-Entwicklung rechtzeitig angekündigt.

Montag 08.03. 10:45 - 12:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Montag 15.03. 10:45 - 12:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Montag 22.03. 10:45 - 12:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Montag 12.04. 10:45 - 12:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Montag 19.04. 10:45 - 12:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Montag 26.04. 10:45 - 12:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Montag 03.05. 10:45 - 12:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Montag 10.05. 10:45 - 12:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Montag 17.05. 10:45 - 12:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Montag 31.05. 10:45 - 12:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Montag 07.06. 10:45 - 12:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Montag 14.06. 10:45 - 12:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Montag 21.06. 10:45 - 12:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Basierend auf dem gleichnamigen Methodenkurs im Wintersemester 2020/21 bietet dieser Methodenworkshop die Möglichkeit, das Erarbeitete an konkreten Fallbeispielen zu erproben: Nach einer Einführung und Basislektüren zu klassischen und neuen Methoden der personengeschichtlichen Forschung (Prosopographie, Soziale Netzwerkanalyse, Digitale Datenerfassung) zur Bearbeitung grundlegender Quellen zur mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Sozial- und Wirtschafts-, Kultur- und Geschlechtergeschichte werden im Workshop praktische Grundkenntnisse zur Auswahl, Verknüpfung und Anwendung dieser Methoden in konkreten Forschungsprozessen erprobt.
Die Studierenden werden durch Textlektüren und exemplarische Inputs mit Forschungsfragen, Quellenmaterial und Methoden vertraut gemacht und lernen, diese anzuwenden.
Beurteilt werden die regelmäßige schriftliche Vorbereitung der gemeinsamen Textlektüren, die regelmäßige Anwesenheit, die aktive Teilnahme in Form von Diskussionsbeiträgen sowie die Übungen am Datenmaterial und ein kurzes Resümee der Ergebnisse.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit, Abgabe und positive Beurteilung aller schriftlichen wöchentlichen Übungs-Essays bzw. Übungen an Datenmaterial (inkl. Arbeit mit xml) und Resümee der Ergebnisse

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit (20%), Lektüre (30), Übungen (50%)

Prüfungsstoff

Siehe oben: Regelmäßige Lektürezusammenfassungen; regelmäßige Übungen und Resümee der Ergebnisse (3 Seiten)

Literatur

Katherine S. B. KEATS-ROHAN, Prosopography (Christian), in: Handbook of Medieval Studies: Terms, Methods, Trends, ed. by Albrecht Classen. Berlin u.a. 2010. 1552-1558. [UB Wien - Online Ressource]
Bonnie H. ERICKSON, Social Networks and History. A Review Essay, in: Historical Methods 30/3 (1997) 149-157.
Claire LEMERCIER: Formale Methoden der Netzwerkanalysen in den Geschichtswissenschaften: Warum und Wie?, in: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften 23 (2012), 16–41.
Eva JULLIEN, Netzwerkanalyse in der Mediävistik. Probleme und Perspektiven im Umgang mit mittelalterlichen Quellen, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte: Vierteljahrschrift für Wirtschafts- und Sozialgeschichte 100/2 (2013), 135-153
Fotis JANNIDIS / Malte REHBEIN / Hubertus KOHLE (eds), Digital Humanities. Eine Einführung (Stuttgart 2017).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Schwerpunkte: Mittelalter, Österreichische Geschichte, Digital Humanities, Frauen- und Geschlechtergeschichte Wirtschafts- und Sozialgeschichte

MA Geschichte (2014): 3 ECTS
MA Geschichte (2019): 5 ECTS

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26