Universität Wien FIND

070032 KU Das Heilige Römische Reich, 1648-1740: Konsolidierung oder Niedergang (2007W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 05.10. 15:00 - 17:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 12.10. 15:00 - 17:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 19.10. 15:00 - 17:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 09.11. 15:00 - 17:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 16.11. 15:00 - 17:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 23.11. 15:00 - 17:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 30.11. 15:00 - 17:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 07.12. 15:00 - 17:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 14.12. 15:00 - 17:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 11.01. 15:00 - 17:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 18.01. 15:00 - 17:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Freitag 25.01. 15:00 - 17:00 (ehem. Hörsaal 45 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In den vergangenen Jahren wurde die Geschichte des Heiligen Römischen Reichs neu geschrieben. Nachdem die Epoche zwischen dem Westfälischen Frieden und der Auflösung des Reichs lange Zeit unter dem Vorzeichen des Niedergangs erzählt worden war, setzte in den letzten Jahrzehnten eine Revision dieses Geschichtsbilds ein, die bis heute Gegenstand einer lebhaften wissenschaftlichen Diskussion ist. Anknüpfend an diese aktuelle Debatte sollen die wichtigsten Ereignisse der Epoche von 1648 bis zum Ende des Reichs und dessen politischen Strukturen gemeinsam erarbeitet und die verschiedenen Interpretationen dieses Staatswesens diskutiert werden.
Prüfungsmodalitäten: Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent. Grundlage der Benotung bilden die Beteiligung an Diskussionen und Gruppenarbeiten, regelmäßige mündliche und schriftliche Übungen, sowie die Übernahme eines Referats. Die schriftlichen Arbeiten bestehen aus: 1) Zusammenfassung und Diskussion grundlegender Texte zur aktuellen Debatte um die Staatlichkeit des Reichs (5 Seiten); 2) Interpretation einer gedruckten Quelle (5 S.); 3) Rezension einer Monographie zur Reichsgeschichte (5 S.).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Einführende Literatur u.a.:
Karl Otmar von Aretin, Das Alte Reich 1648-1806, 3 Bde., Stuttgart 1993-1997.
Walter Demel, Reich, Reformen und sozialer Wandel 1763-1806, Stuttgart 2005.
Axel Gotthard, Das Alte Reich 1495-1806, 3. Aufl. Darmstadt 2006.
Georg Schmidt, Geschichte des Alten Reiches. Staat und Nation in der frühen Neuzeit 1495-1806, München 1999.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

A3; LAGA3, LAPA3

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:48