Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070033 SE Interpretation historischer naturwissenschaftlicher Quellentexte (2011W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Der erste Termin findet am Mittwoch, 12.10.2011 von 13.00-15.00 Uhr in den Räumlichkeiten des DK-plus-Programms, Maria-Theresien-Straße 3, 4. Stock, Tür 27 ,1090Wien, Seminarraum 04.11, statt. Die weiteren Termine (jeweils Mittwoch 15.00-17.00 Uhr) werden in der ersten Sitzung bekannt gegeben.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Es handelt sich um eine Pflichtveranstaltung im Rahmen des doc+-Kollegs „Na-turwissenschaften im historischen, philosophischen und kulturellen Kontext“. Weitere Plätze stehen für fortgeschrittene Studierende zur Verfügung.
Es werden historische Texte und Quellen aus den Bereichen der biologischen und medizinischen Wissenschaften, der Mathematik, Chemie und Physik sowie der Wissenschaftsphilosophie und Erkenntnistheorie des 19. und 20. Jahrhunderts gelesen und analysiert. Die Quellenbeispiele werden aus den spezifischen Themenfeldern der laufenden Dissertationsprojekte gewählt und in einem "close reading"-Verfahren interpretiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilt werden der Vortrag, die Präsentationsform und die regelmäßige Diskus-sionsbeteiligung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Fähigkeit zur sachlichen Erschließung und historischen Kontextualisierung von wissenschaftshistorischen Quellen; Fähigkeit verschiedene Textsorten, Visualisie-rungsformen und Darstellungsweisen in ihrer Spezifik zu analysieren.

Prüfungsstoff

Studierende präsentieren je eine ausgewählte historisch-naturwissenschaftliche Quelle (Aktenstücke, zeitgenössische Laboraufzeichnungen, Protokolle, Berichte oder kürzere Publikationen) aus ihren Forschungsgebieten: Vortrag und Grup-pendiskussion

Literatur

Kärin Nickelsen, Ein bisher unbekanntes Zeitzeugnis. Otto Warburgs Tagebuchnotizen von Februar–April 1945, in: NTM (16) 2008, H. 1, S. 103-115
Andreas Kleinert, Der messende Luchs. Zwei verbreitete Fehler in der Galilei-Literatur, in: NTM (17) 2009, H. 2, S. 199-206
Philippe Despoix, Afrikanische Silhouetten und Feldfotografie. M. Griaules Beitrag zur Mausschen „Entdeckung der Körpertechniken“, in: NTM (18) 2010, H. 4, S. 523-535

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA Geschichte: Vertiefung 2 - Späte Neuzeit (6 ECTS); MA Zeitgeschichte: Vertiefung 1 oder 2 (6 ECTS);MA Geschichte: Schwerpunkt Wissenschaftsgeschichte Vertiefung 1+2 (6 ECTS); MA Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftstheorie (HPSW History and Philosophy of Science), M3 (6 ECTS); dkplus;

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30