Universität Wien FIND

070042 VO VO "Theorie trifft Praxis" (2019W)

Interdisziplinäre Ringvorlesung über die Relevanz der Teildisziplinen des MA Zeitgeschichte und Medien in der Medienpraxis

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 10.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 17.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 24.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 31.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 07.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 14.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 21.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 28.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 05.12. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 09.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 16.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In dieser Ringvorlesung von "Zeitgeschichte und Medien" wird die Verbindung zur journalistischen Praxis vertieft, um den Studierenden des Masters auch profund praktische Erfahrungen und Ratschläge von MedienpraktikerInnen zu einem möglichst frühen Zeitpunkt in Ihrer Ausbildung mitgeben zu können. Aus den verschiedensten Medienbereichen werden Einblicke in die aktuelle journalistische Arbeit gegeben und die damit verbundenen Herausforderungen und Möglichkeiten kritisch präsentiert. Unter anderem sollen beispielsweise Erfahrungen in der Kriegs- und Krisenberichtserstattung ebenso vertieft werden wie die öffentliche Berichterstattung zu Fragen nach Flucht, Asyl und Migration und den damit verbundenen täglichen gesellschaftlichen Debatten.
In den einzelnen Vorträgen und den daran anschließenden intensiven Diskussionen mit den Studierenden werden konkrete Beispiele aus der aktuellen internationalen und nationalen medialen Vielfalt analysiert und diskutiert. Besondere Bedeutung hat dabei auch die Funktionslogik der Medien- und Informationsgesellschaft für die Verhandlung zeithistorischer Themen.
Wichtig sind in der abschließenden Reflexion generelle Hinweise, auf welche Faktoren künftige JournalistInnen besonders in Ihrer Aus- und Weiterbildung Wert legen sollten.

10.10. Oliver Rathkolb: Eröffnung, Harald Katzmair: "Angry people click - Technologien und Strategien der Polarisierung im Zeitalter von like und dislike"
17.10. Barbara Tóth: "Journalismus und Zeitgeschichte - Zwei verwandte Disziplinen"
24.10. Irene Brickner: "Zwischen LeserInnen-Interesse und Asyl-Mobbing: Von der (Un)Möglichkeit menschenrechtszentrierter Berichterstattung in Österreich"
31.10. Lisa Mayr-Sinnreich: "Wissenschaftsjournalismus in Zeiten von Rechtspopulismus, Fake-News-Vorwürfen und mündigem Publikum"
07.11. Vanessa Spanbauer: "Vielfalt und Nische - Journalismus mit der Afro-Brille"
14.11. Herbert Hayduck: "Medienarchive als Quellensammlungen - Kulturgut ohne Filterblase und Datenschatten"
21.11. Florian Klenk: "Investigativer Journalismus"
28.11. Andy Kaltenbrunner: "Journalismus in Transition & Medienpolitik in Bewegung"
05.12. Rubina Möhring: "Mundtot. Der gefährliche Kampf um die Pressefreiheit"
12.12. Renata Schmidtkunz: "Journalismus ist Deutung. Aber wer deutet was?"
09.01. Rainer Nowak: "Journalismus ist ja ein Handwerk und keine theoretische Wissenschaft"
16.01. Martin Kotynek: "Print- und Onlinejournalismus und die drei Geschwindigkeiten"
23.01. Peter Schoeber: "ORF III und das öffentlich-rechtliche Fernsehen"
30.01. Schriftliche Prüfung (1. Prüfungstermin)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige und aktive Teilnahme

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

5 von 10 gestellten Essay-Fragen müssen ausgesucht und schriftlich beantwortet werden.

Prüfungsstoff

Vorträge, Diskussion

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Schwerpunkt: Zeitgeschichte
MA Geschichte (Version 2014): PM4 Wahlbereich, VO Vorlesung (5 ECTS).
MA Geschichte (Version 2019): PM4 Individuelle Schwerpunktsetzung, VO Vorlesung (5 ECTS).
Interdisziplinäres MA Zeitgeschichte und Medien (Version 2016): M4b Wahlbereich - Spezialthemen zu Zeitgeschichte und Medien II (5 ECTS).
EC Zeitgeschichte und Medien (Version 2018): PM1 Fachspektrum, VO "Theorie trifft Praxis" (5 ECTS).

Letzte Änderung: Do 05.12.2019 16:07