Universität Wien FIND

070048 FS Archivische Überlieferungsbildung: Bewertung und Verzeichnung (2007W)

10.00 ECTS (4.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Dienstag, 9:00-13:00 Uhr im Wiener Stadt- und Landesarchiv. Beginn: 9. Oktober 2007

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Bewertung und Verzeichnung als entscheidende Schritte der Überlieferungsbildung stellen die zentralen Aufgabenbereiche wissenschaftlicher archivischer Arbeit dar. Während sich für die Verzeichnung ein internationaler Standard durchgesetzt hat, herrscht hinsichtlich der Bewertung eine rege Diskussion, die auch von Funktion und Aufgabenleitbild einzelner Archive bestimmt wird.
Die derzeit international diskutierten Bewertungsprinzipien werden unter Mitwirkung von Experten diskutiert und anhand von Archivgut (Massenschriftgut) konkret evaluiert.
Auf dieser Grundlage wird ein vom Wiener Stadt- und Landesarchiv verwahrtes bedeutendes Wirtschaftsarchiv geordnet, bewertet und verzeichnet.
Das spezifische Bewertungsergebnis soll zu einer allgemeinen Grundlage für die Bewertung von Wirtschaftsarchiven in Österreich ausgebaut werden. Eine Publikation ist vorgesehen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Einführende Lektüre: Theodore R. Schellenberg, Die Bewertung modernen Verwaltungsschriftguts (Schriften der Archivschule Marburg 17, 1990);
Evelyn Kroker et al. (Hg.), Handbuch für Wirtschaftsarchive. Theorie und Praxis (2. Aufl. München 2005).


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

P1 (D540); MAGA07, MGA08 (6 ECTS im Magisterstudium Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaft)

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:48